Navigation

Skiplinks

ZRI

Ziele des ZRI

Die Digitalisierung aller gesellschaftlichen Bereiche schreitet unaufhörlich voran. Unternehmen und Verbraucher in der Wirtschaft sowie staatliche Gewalten, Bürger und deren Organisationen nutzen Anwendungen der IuK-Technik, die mit hohem Entwicklungstempo ständig neue Chancen des Informationsgewinns, der Kommunikation und des Gestaltens eröffnen. Zahlreiche Ziele werden verfolgt. Es geht um steigende Effizienz der Wirtschaft und Verwaltung, um verbesserte Produkte und neue Geschäftsmodelle, um Aufmerksamkeit und Meinungsführerschaft, um bessere Gesundheit und mehr Lebensqualität oder um höhere Lösungskompetenz der politischen Gestaltung. Schon bald wird die künstliche Intelligenz selbstlernender Systeme, mit denen sich die Technik in naher Zukunft vom menschlichen Handeln abzulösen beginnt, die Entwicklung weiter intensivieren und beschleunigen.

Diese Entwicklung stellt alle Wissenschaftsdisziplinen vor enorme Herausforderungen. Die hohe Geschwindigkeit der technischen Veränderungen mit schwer einzuschätzenden, aber oft umwälzenden Wirkungen gibt Anlass, das unterschiedliche Know-how der Fachrichtungen verstärkt zu bündeln und den interdisziplinären Austausch zu erhöhen. Neben der Informatik sind die Rechtswissenschaften besonders gefordert, um ständig neue juristische Fragestellungen zu beantworten, die sich aus der Anwendung des geltenden Rechts auf die technischen Entwicklungen ergeben. Neu zu schaffendes Recht kann zudem erforderlich sein, wenn es darum geht, den technischen Fortschritt nicht nur voranzutreiben oder seine Wirkungen analytisch zu beobachten, sondern die Entwicklungsrichtung auch im gesellschaftlichen Interesse zu lenken.

Vor diesem Hintergrund wurde an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg das Interdisziplinäre Zentrum für Recht der Informationsgesellschaft (ZRI) gegründet, in dem Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Fachrichtungen die juristischen Implikationen der Digitalisierungsfolgen gemeinsam erforschen wollen.

Gemeinsame Forschungsprojekte, Workshops und öffentliche Veranstaltungen sollen Antworten auf die drängenden technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen finden und zur Diskussion stellen.

Webmavpestksierek (inteh2rnet@uoubl.dh4mde) (Stand: 10.09.2018)