Navigation

Skiplinks

Kontakt

Institut für Pädagogik  (» Postanschrift)

A04 1-133 (» Adresse und Lageplan )

Montags 14-16 Uhr (bitte per Mail oder unter Stud.IP anmelden)

+49 441 798 2217


Dr. Andreas Schmitt

Curriculum Vitae

seit 11/2016

Lehrkraft für besondere Aufgaben, Didaktik des Sachunterrichts, Universität Oldenburg

04/2014 - 04/2016

Mitglied im Vorstand des TU Nachwuchsrings, TU Kaiserslautern
stellv. Sprecher des TU Nachwuchsrings (11/2015 bis 10/2016)

05/2013 - 12/2016

Doktorand im Fachgebiet Kognitive und Entwicklungspsychologie, Fachbereich Sozialwissenschaften, TU Kaiserslautern
Mitglied und Sprecher der Graduate School for Cognitive Science, TU Kaiserslautern

2014, 2015, 2016

Kursleiter an der Saarländischen Schülerakademie, Dillingen (Saar)

06/2012 - 07/2016

DHS Deutschlehrer für Fachsprache Chemie, Verein zur allgemeinen Völkerverständigung, Kultur und Bildung an der TU Kaiserslautern e.V.

04/2011 -04/2013

Master Studium (M.Ed.) Chemie / Physik / Bildungswissenschaften für Lehramt an Gymnasien, TU Kaiserslautern

03/2010 - 07/2014

Leiter Additum Chemie Schule für Hochbegabtenförderung, Heinrich-Heine Gymnasium Kaiserslautern

11/2009 - 11/2011

Vertretungslehrer für Mathematik, Chemie und Physik, Heinrich-Heine Gymnasium in Kaiserslautern

10/2007 - 03/2011

Bachelor Studium (B.Ed.) Chemie / Physik /Bildungswissenschaften für Lehramt an Gymnasien, TU Kaiserslautern

Lehre



Aktuelle Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2018/2019


Sommersemester 2018


Wintersemester 2017/2018


Sommersemester 2017


Wintersemester 2016/2017



Forschung

Forschungsschwerpunkte

Denkentwicklung im naturwissenschaftlichen Sachunterricht

Problemlösestrategien im technischen Sachunterricht

Digitalisierung in der Grundschule und der Lehramtsausbildung

Publikationen

Qualifikationsarbeiten

Schmitt, A. (2016). What makes a letter a letter? - New evidence for letter-specific processing strategies. Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Philosophie (Dr. phil.). TU Kaiserslautern, Deutschland

Schmitt, A. (2013). Der Einsatz des Helium-Neon Lasers im Praktikum der physikalischen Chemie. Unveröffentl. Masterarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Master of Education (M.Ed.). TU Kaiserslautern, Deutschland

Schmitt, A. (2011). Das "Lernbuffet" im außerschulischen Kontext. Unveröffentl. Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Education (B.Ed.). TU Kaiserslautern, Deutschland

 

Herausgeberschaften

Oldenburg, I. & Schmitt, A. (in Vorbereitung, erscheint 2018) (Hrsg.). Vielperspektivische Zugänge zum naturwissenschaftlichen und technischen Sachunterricht. Braunschweig: Westermann.

 

Beiträge in Zeitschriften oder Sammelbänden

Oldenburg, I., Röbken, H., Schmitt, A. & Wachenfeld, P. (2018). Leitungsherausforderungen kommissarischer Grundschulleitungen. Zeitschrift für Bildungsverwaltung, 34 (1), S. 29-44

Schmitt, A. (2017). Im Sachunterricht die Grenzen der Sprache einreißen. Grundschule. Heft 8, S. 30-33

Schmitt, A., van Leeuwen, C., & Lachmann, T. (2017). Connections are not enough for membership: Letter/non-letter distinction persists through phonological association learning. Acta Psychologica, 176, 85–91. doi: 10.1016/j.actpsy.2017.03.015

Schmitt, A. (2017). Lernen wie von selbst. Grundschule. Heft 2, S. 32-34

Schmitt, A. & Lachmann, T. (2015). Letters in the Forest: Global precedence effect disappears for letters but not for non-letters under reading-like conditions (38th European Conference on Visual Perception (ECVP), Liverpool, 2015). Perception. 44 (1 Suppl), 41

Lachmann, T., Schmitt, A., Braet, W. & van Leeuwen, C. (2014). Letters in the Forest: Global precedence effect disappears for letters but not for non-letters under reading-like conditions.  Front. Psychol. 5:705. doi: 10.3389/fpsyg.2014.00705

Aykat, L., Brixius, S., Schmitt, A. & Zimmermann, S. (2012). Steuergruppe - Die Spinne im Netz. In: Arnold, R. & Prescher, T. (Hrsg.), Schule als Organisation entwickeln: Praxis der Schulentwicklung für Lehrkräfte (S.34-52). Pädagogische Materialen der Technischen Universität Kaiserslautern.

 

Tagungsbände

Schmitt, A., & Lachmann, T. (2016). Navon figures give evidence for a lack of automatized letter processing strategies in children with developmental dyslexia. In: Skotnikova, I., Korolkova, o., Blinnikova, I., Doubrovski, V., Shendyapin, V. & Volkova, N. (Eds.) Fechner Day 2016 - Proceedings of the 32nd Annual Meeting of the International Society for Psychophysics. International Society for Psychophysics, Moskau, Russland.

Schmitt, A., & Lachmann, T. (2015). Letters in the forest: global precedence effect disappears for letters but not for non-letters under reading-like conditions. In: Grondin, S. & Laflamme, V., (Eds.) Fechner Day 2015 - Proceedings of the 31st Annual Meeting of the International Society for Psychophysics. International Society for Psychophysics, Québec, Kanada.

 

Tagungsbeiträge

Vorträge

Schmitt, A. (2018, März). Gemeinsam forschen – Forschendes Lernen als ein Kooperationsprojekt von Bachelor- und Masterstudierenden. Vortrag auf der GDSU Jahrestagung, Dresden, Deutschland

Schmitt, A. & Fellensiek, T. (2018, Februar). „Windräder werden mit Strom betrieben um Wind zu erzeugen ... oder umgekehrt!?“ - Schülervorstellungen und Konzeptwechsel zum Thema Windenergie im Sachunterricht. Vortrag auf der Netzwerkkonferenz Forschungen zur Technischen Bildung im Elementar- und Primarbereich, Essen, Deutschland

Schmitt, A., & Lachmann, T. (2016, September). Navon figures give evidence for a lack of automatized letter processing strategies in children with developmental dyslexia. Vortrag auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig, Deutschland.

Schmitt, A., & Lachmann, T. (2016, August). Different processing of Navon figures in children with normal reading skills compared to children with poor reading abilities. Vortrag auf dem 32. Annual Meeting of the International Society for Psychophysics, Moskau, Russland.

Schmitt, A., & Lachmann, T. (2016, März). Stil letters in the forest: global precedence effect for non-letters keeps robust even after phonological association training. Vortrag auf der 58. Tagung experimentell arbeitender Psychologen, Heidelberg, Deutschland.

Schmitt, A. & Lachmann, T. (2015, November). Autumn leafs – the trees changes, but the forest remains: global precedence effect for non-letters keeps robust even after phonological association training. Vortrag auf dem Herbstkolloquium Kognitionspsychologie, Kaiserslautern, Deutschland.

Schmitt, A. & Lachmann, T. (2015, August). Letters in the forest: global precedence effect disappears for letters but not for non-letters under reading-like conditions even after a phonological association training. Vortrag auf dem 31. Annual Meeting of the International Society for Psychophysics (Fechner Day), Québec, Kanada.

Schmitt, A., Braet, W., van Leeuwen, C. & Lachmann, T. (2015, März). Letters in the forest: global precedence effect disappears for letters but not for non-letters under reading-like conditions. Vortrag auf der 57. Tagung experimentell arbeitender Psychologen, Hildesheim, Deutschland.

 

Poster

Schmitt, A., & Lachmann, T. (2015, Oktober). Still letters in the forest: Global precedence effect for non-letters keeps robust even after phonological association training, Poster auf dem Internationalen Workshop - Reading in the forest, Annweiler, Deutschland

Schmitt, A., & Lachmann, T. (2015, August). Letters in the forest: global precedence effect disappears for letters but not for non-letters under reading-like conditions. Poster auf der European Conference on Visual Perception, Liverpool, GB

Eingeworbene Drittmittel und Forschungsprojekte

Experimento 8+ in der universitären Lehrerausbildung

  • seit Oktober 2017: Kooperationsprojekt mit der Siemens Stiftung

In diesem aktuellen Projekt geht es um die Einbindung von Experimento 8+ in die universitäre Lehramtsausbildung an der Carl von Ossietzky Universität. Ziel ist die Entwicklung eines Konzeptes zur Förderung fachwissenschaftlicher, didaktischer und methodischen Kompetenzen von Studierenden des Sachunterrichts in den Bereichen Naturwissenschaften, Experimentieren und Wertebildung unter Einbindung von Experimento 8+.

Experimento wurde von Bildungsexperten für den Einsatz in Kindergärten sowie in Grund- und weiterführenden Schulen entwickelt. Es bietet Lehr- und Erziehungskräften eine alltagsgerechte und lehrplanorientierte Auswahl an Themen rund um die Bereiche Energie, Umwelt und Gesundheit. Spezifisch entwickelte Schulungen vermitteln den Pädagogen relevantes Wissen zum Einsatz von Experimento. Konkrete Anleitungen, Methoden und Materialien zum Experimentieren unterstützen die erfolgreiche Einbettung in das Unterrichtsgeschehen. Rund 130 entwickelte Experimente für die Altersstufen 4-7 Jahre (Experimento | 4+), 8-12 Jahre (Experimento | 8+) und 10-18 Jahre (Experimento | 10+) gewährleisten ein anschlussfähiges Wissen entlang der Bildungskette. Altersstufengerecht können Kinder und Jugendliche naturwissenschaftlich-technische Sachverhalte selbständig erforschen, reflektieren und verstehen sowie ihr Wissen zu globalen Herausforderungen wie Treibhauseffekt, erneuerbare Energien oder Trinkwassergewinnung weiterentwickeln. Um insbesondere persönlichkeitsfördernde Kompetenzen im naturwissenschaftlich-technischen Unterricht zu stärken, wird Experimento mit wertebildenden Maßnahmen verknüpft. Gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern entwickelt die Siemens Stiftung dazu Materialien und Methoden, damit Lehrkräfte einen forschenden und handlungsorientierten Unterricht durchführen und Schüler gesellschaftsrelevante Werte in Praxissituationen erfahren können. Experimento wird mit regionalem Fokus auf Afrika, Lateinamerika und Europa/Deutschland eingesetzt. Um den spezifischen Lehr- und Lernanforderungen in den jeweiligen Ländern zu entsprechen, arbeitet die Siemens Stiftung in engen Kooperationen mit lokalen Bildungspartnern.

Pressemeldungen:

https://www.siemens-stiftung.org/de/medien/pressemitteilungen-meldungen/artikel/forschendes-lernen-lehren-unterricht-zeitgemaess-gestalten-und-kinder-zu-entdeckern-machen/

Bericht der NWZ:

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/bildung/wie-aus-kartoffeln-kleber-wird-grundschueler-experimentieren_a_50,0,3028493121.html

https://www.nwzonline.de/videos/e0rv0tdp6la_a_50,0,3009402010.html

Schulhomepage Lange Straße:

http://www.grundschule-lange-strasse.de/rahmen.php?id=301

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (GDSU)

  • Gesellschaft Deutscher Chemiker, Fachgruppe Chemieunterricht (GDCh)

  • International Society for Psychophysics (ISP)

  • Deutscher Fachjournalisten Verband (DFJV)
Webmaster: Bettina Meyer (Stand: 10.09.2018)