Navigation

Skiplinks

Portfolios für Geflüchtete

Kontakt

Britta Klages

Raum: V02 210

britta.klages1(at)uni-oldenburg.de

Tel.: 0441 - 798 2158 

Weitere Informationen

Klicken Sie auf den Flyer für Informationen auf Deutsch, Arabisch und Farsi.

Förderer

 

Portfolios für Geflüchtete

Der Kompetenzbereich Anrechnung bietet vorgebildeten und beruflich qualifizierten Geflüchteten die Möglichkeit, Kompetenzportfolios zu erstellen. Ziel der Portfolios ist es, die eigene Bildungsbiographie strukturiert darzustellen und bereits erworbene Kompetenzen aufzuzeigen.

Das Angebot richtet sich vorrangig an studieninteressierte Personen, denen Nachweise über ihre bisherige akademische Laufbahn fehlen oder nur unvollständig vorliegen. Das Portfolio dient hier der Plausibilisierung der Bildungsbiographie und kann im Rahmen des Verfahrens zur Erlangung der Hochschulzugangsberechtigung genutzt werden.

Darüber hinaus können durch das Portfolio aber auch andere nicht-traditionelle berufliche Bildungsbiographien aufgearbeitet werden. Die ausführlichen Beschreibungen der Bildungs- und Berufserfahrungen sowie der erworbenen Kompetenzen haben sich in Bewerbungssituationen als hilfreich erwiesen.

Die Projektstruktur können Sie der untenstehenden Grafik entnehmen.

Hintergrund

Laut Beschluss der Kulturministerkonferenz vom 03.12.2015 erhalten Geflüchtete, die den Nachweis der im Heimatland erworbenen Hochschulzugangsberechtigung für ein grundständiges oder weiterführendes Studium fluchtbedingt weder im Original noch in beglaubigter Kopie vorlegen können, die Möglichkeit, den Nachweis indirekt zu führen. Hierzu wird der Erwerb einer Hochschulzugangsberechtigung im Heimatland mittels einer Plausibilisierung der Bildungsbiographie nachvollzogen.

Allgemeine Informationen zum Datenschutz

Im Rahmen der Portfolioarbeit werden diverse persönliche Daten erfasst. Informationen zur Verarbeitung und Speicherung der Daten entnehmen Sie bitte dem hier zugänglichen Informationsblatt gemäß Art. 13 der DSGVO.

Webmaster (Stand: 16.10.2018)