Die Triade als Basiskonstellation des Sozialen

Tagung der DGS-Sektion "Soziologische Theorien":
»Die Triade als Basiskonstellation des Sozialen«

  • Organisation: Gesa Lindemann, Anja Kauppert
  • Zeit: 28./29. Juni 2013
  • Ort: Universität Oldenburg, Campus Haarentor, A14 Hörsaalzentrum, Raum 0-030

TAGUNGSPROGRAMM

Freitag, 28. 06.2013

    Auftakt
13.00–13.30   Gesa Lindemann
    Kontrapunkt
13.30–14.15 14.15–15.00
         Systemtheoretische Kritik
         Andreas Göbel (Würzburg)
15.00–15.45   Kaffeepause
    Engführung I. Theoretische Konvergenzen
15.45–16.45
         — Kommentar: René Krieg (Jena)
16.45–17.45
         Praktiken: Neue Spuren des Dritten in der Soziologie
         Frank Welz (Innsbruck) [
    Argumentationspapier]
         — Kommentar: Thomas Alkemeyer (Oldenburg)
17.45–18.00   Raucherpause 18.00–19.30   Sektionssitzung Ab 20.00:       Gemeinsames Essen (voraussichtlich im Restaurant Ali Baba)

Samstag, 29. 06.2013

Engführung II. Normen und Regeln 9.00–10.00
         Die Emergenz normativer Regeln beim unparteiischen Beobachter
         Gert Albert (Heidelberg) [Argumentationspapier]
         — Kommentar: Andreas Haupt (Karlsruhe)
10.00–11.00
         Sanktion und Norm. Eine holistische Perspektive auf die Zuweisung normativer Signifikanz
         in triadischen Konstellationen

         Peter Isenböck (Münster) [Argumentationspapier]
         — Kommentar: Jonas Barth (Oldenburg)
11.00–11.30   Kaffeepause Engführung III. Figurationen 11.30–12.30
         Die Polymorphie des Dritten und die funktionale Differenzierung sozialer Systeme
         Joachim Fischer (Halle) [Argumentationspapier]
         — Kommentar: Wolfgang Ludwig Schneider (Osnabrück)
Finale 12.30–13.00
         Die Triade als Basiskonstellation des Sozialen? Motive und Divergenzen
         Anja Kauppert und Gesa Lindemann (Oldenburg)
(Stand: 20.04.2022)