Kontakt

Karriereberatung der Zentralen Studien- und Karriereberatung

Aktuelles

Externe Veranstaltungshinweise und Ausschreibungen

Online-Lecture: Working in Germany Without a German Passport

In particular international students want or have to work besides their studies in Germany both for a financial basis and for practical experiences to find a job after graduating. There is a lot to consider, especially regarding the current coronavirus crisis. Our focal points will be social security

contributions, labour law and taxes. We answer the following questions:

  • How long are international students allowed to work?
  • What about an internship?
  • Whom to contact when problems occur?

Furthermore we talk about relevant laws and arrangements that have been passed in the course of the corona crisis. We will also give a review about further possibilities for your funding of studies.

This lecture is primarily addressed to Non-EU students who obtain a residence permit for the purpose of study ("Aufenthaltserlaubnis nach § 16 AufenthG zum Zwecke des Studiums"). Everyone interested is welcome.

Disclaimer: We do not provide or arrange job opportunities. This event is aimed to inform students about their rights and obligations and the role of Labour Unions in their working life.

When and where?

28th October, 5pm - 7pm

For this event we use BigBlueButton. Please register via https://uol.de/saw/registration-working-in-germany and we’ll send the link to you.


ARD und ZDF prämieren innovative Forschungsergebnisse von Frauen aus dem Bereich der Medientechnologie

Seit Anfang Oktober ist der ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« ausgeschrieben. Bewerbungen sind bis zum 31. Januar 2022 online unter www.ard-zdf-foerderpreis.de möglich.

Bewerben können sich Absolventinnen von Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihre Abschlussarbeiten zu aktuellen technischen Fragestellungen aus dem Themenbereich der audiovisuellen Medien in Fernsehen, Hörfunk oder Online müssen nach dem 1. Oktober 2019 angenommen worden sein.

Mehr Informationen unter: http://www.ard-zdf-foerderpreis.de/


Am 23. Oktober 2021 findet die WOMEN&WORK von 10 – 16 Uhr statt, erneut #genialdigital

Studentinnen und Absolventinnen lernen online Top-Arbeitgeber kennen - u.a. 1&1, ABIOMED, adesso, BSI – Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, COM Software, Telekom, E.ON oder Finanz Informatik. Alle werden Rede und Antwort stehen und die Besucherinnen digital beraten und informieren.

Perfekte Vorbereitung im Vorfeld und am Messetag:

  • Am 22. Oktober von 14-18 Uhr können interessierte Frauen am Warm-Up zur WOMEN&WORK teilnehmen. Das Warm-Up bereitet optimal auf die Gespräche am Messestand am darauf folgenden Tag vor. Expertinnen unterstützen bei allen Fragen rund um Bewerbung, Vorstellungsgespräch, Jobeinstieg, Wiedereinstieg, Jobwechsel oder den Aufstieg. 
  • Am 23. Oktober findet ebenfalls von 10-16 Uhr parallel der digitale Empowerment-Kongress statt. Hier beraten Trainerinnen, Beraterinnen und Coaches zu den Themen  Persönlichkeitsentwicklung, Präsenz, Leadership und empowern die Teilnehmerinnen für den Berufsein- und -aufstieg.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. 
Eine Anmeldung im Vorfeld ist notwendig, damit die jeweils tagesaktuellen Links sowie Programmänderungen und -ergänzungen zeitnah kommuniziert werden können.


Kostenloses Webinarangebot von Teach First Deutschland 

Teach First Deutschland gemeinnützige GmbH bietet Studierenden ein kostenloses und unverbindliches Webinarangebot zu Themen wie z.B. Values-Based Leadership oder Arbeiten und Bewerben bei NGOs an. Alle Themen und Termine sowie die Möglichkeit zur Anmeldung sind im Programm zu finden.


Unternehmensexkursionen mit Frühstarter

Frühstarter bietet digitale Exkursionen zu namhaften Unternehmen.
Informationen und geplante Exkursionen sind unter https://www.fruehstarter.net/ zu finden.


Digitale Interviewtrainings der Universität Zürich für Studierende

Die Trainings werden im Rahmen eines Forschungsprojektes der Abteilung Arbeits- und Organisationspsychologie des Psychologischen Instituts der Universität Zürich kostenfrei angeboten. Das einstündige Training simuliert ein digitales Einstellungsinterview, anschließend bekommen die Teilnehmenden Feedback und Tipps. Zielgruppe sind Studierende und Doktorierende in den höheren Semestern aller Fachrichtungen. Das Interview wird für Forschungsfragen aufgezeichnet.

Weitere Informationen zum Training finden sich im Flyer.


Unterstützung im Stipendien-Dschungel: ApplicAid

Die gemeinnützige Organisation ApplicAid unterstützt Studierende und Promovierende durch kostenlose Beratung, Mentoring und Workshops bei der Suche nach einem geeigneten Stipendium und begleitet den Bewerbungsprozess. 

Weitere Informationen zum Angebot finden Sie unter https://www.applicaid.org/.


Karriereprogramm der Fresh Faces Careers Academy

Die Firma SAP startet gemeinsam mit ihrem Partnernetzwerk nun zum 5. Mal ihre Fresh Faces Careers Academy.

SAP-Partner - die IT-Unternehmen, mit denen SAP zusammenarbeitet, um ihre Technologie auf der ganzen Welt einzusetzen - sind auf der Suche nach talentierten Mitarbeiter*innen. Die Fresh Faces Careers Academy vermittelt zwischen Hochschulabsolvent*in und den SAP-Partnerunternehmen mit dem Ziel, dass die Teilnehmenden mögliche Jobangebote von SAP- Partnerunternehmen erhalten.

Damit bietet Fresh Faces Careers Academy angehenden Absolvent*innen eine Möglichkeit für den Einstieg in eines der größten Technetzwerke der Welt.

Hinweis: Es wird keine Vermittlungsgebühr von den Studierenden verlangt. Das Programm ist komplett kostenlos.

Weitere Informationen zum Programm und der Bewerbung gibt es hier.


Digitale Karrieremesse am 4. Dezember 2021

uniContact - die Firmenkontaktmesse von Studierenden für Studierende. Auf der uniContact präsentieren jährlich um die 30 Arbeitgeber an Messeständen und in Firmenvorträgen Ihr Unternehmen und machen auf Stellenanzeigen und Praktika, Studierendenjobs, Abschlussarbeiten, Traineeprogramme und Möglichkeiten zum Direkteinstieg aufmerksam.

Kurzum:

  • 20+ Unternehmen aus verschiedenen Branchen auf dem virtuellen Showfloor
  • 1:1 Gespräche, Vorträge und Workshops 
  • Matchmaking-Funktion: finde Deinen perfekten Arbeitgeber!
  • Job-Wall mit 80+ Stellenanzeigen & Networking 
  • Gewinnspiele, Quizze und vieles mehr!

Hier geht es zur Anmeldung 

Die Teilnahme ist kostenlos!

Mehr Informationen unter: https://unicontact.de/die-digitale-messe/

Jobeinstieg in Zeiten der Pandemie

Corona stellt die ganze Welt vor bislang unbekannte Herausforderungen. Dies betrifft auch den Arbeitsmarkt, den Berufseinstieg und den Weg zum ersten Job nach dem Studium oder der Promotion.

Neben den gewöhnlichen Hürden und Herausforderungen bei der Jobsuche und im Bewerbungsprozess nehmen die Unsicherheiten bei Berufsanfänger:innen unter dem Eindruck der aktuellen Situation noch einmal zu.

In diesen turbulenten Zeiten ist es nicht immer leicht, sich nicht verrückt machen zu lassen. Grund genug, um der aufkommenden Unsicherheit in Sachen Jobsuche und Bewerbung mit einem Faktencheck zu begegnen. Es wird sich zeigen: Die Lage ist keineswegs ausweglos.

Während Corona gibt es keine freien Stellen.

Während des ersten Shutdowns im März 2020 kühlte der Arbeitsmarkt zwar ab, allerdings waren nicht alle Branchen gleich stark betroffen. Perspektivisch ist mit einem gleichbleibenden Bedarf an Fachkräften zu rechnen: "Qualifizierte Personen aus Bereichen, die einen Mangel haben, werden auch wieder sehr gute Chancen haben,“ sagt Malte Sandner vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung im Interview mit Deutschlandfunk Nova.

Interview "Wie die Krise den Berufseinstieg erschwert"

  • Informieren Sie sich frühzeitig, wo Ihr Talent gebraucht wird.

Ich kann nichts tun, wenn es keine offenen Stellen gibt.

Auch wenn in den für Sie interessanten Branchen derzeit keine Stellen ausgeschrieben sein sollten, sind Sie nicht zum Warten verdammt.

  • Machen Sie Arbeitgeber:innen mit einer durchdachten und passgenauen Initiativbewerbung auf sich aufmerksam.
  • Nutzen Sie den Bewerbungsmappencheck der Karriereberatung bei der Erstellung Ihrer Unterlagen.
    Karriereberatung

Mit "Corona-Lücke" im Lebenslauf stellt mich keiner ein.

Personaler:innen kennen die Auswirkungen von Corona auf den Arbeitsmarkt und sind auch im Jahr 2021 nicht überrascht, wenn Sie nicht direkt nach Ihrem Studium in den Beruf einsteigen. Das heißt aber nicht, dass Sie untätig bleiben müssen.

  • Nutzen Sie die Zeit für Weiterbildungen oder ehrenamtliche Tätigkeiten.
  • Besuchen Sie unser Veranstaltungsprogramm online.
    Veranstaltungen

Ich kann mich in Videokonferenzen nicht gut präsentieren.

Aller Anfang ist schwer. Auch wenn es einigen Bewerber:innen unangenehm ist, sich in Bild und Ton vorzustellen, muss man sich derzeit auf Online-Bewerbungsgespräche einstellen.

  • Trainieren Sie für den Ernstfall: In unseren Beratungsgesprächen haben Sie die Möglichkeit per Rollenspiel zu üben und wertvolles Feedback zu bekommen.
  • Halten Sie Ausschau nach Workshops zum Thema Online-Bewerbung und -Selbstpräsentation.

Ich kann nicht netzwerken während der Kontaktbeschränkung.

Ein positiver Effekt der schwierigen Situation ist das wachsende Bewusstsein für die Möglichkeiten der digitalen Vernetzung. Nie war es so leicht wie heute, orts- und zeitunabhängig mit den verschiedensten Menschen in Kontakt zu treten.

  • Bringen Sie Ihre Profile bei sozialen Netzwerken wie XING oder LinkedIn auf den neuesten Stand.
  • Fahnden Sie online nach interessanten Kontakten.

Ich habe weitere Fragen.

Haben wir Ihr Anliegen noch nicht beantwortet? Die persönlichen Beratungsgespräche der Zentralen Studien- und Karriereberatung stehen Ihnen jederzeit offen.

Vereinbaren Sie noch heute Ihren Online-Termin.

Außerdem wichtig – auch für die Jobsuche und den Berufsstart – ist in diesen schwierigen Zeiten, gut auf sich selbst und andere zu achten. Das bedeutet nicht nur, die Maßnahmen der Pandemie-Bekämpfung zu beherzigen, sondern auch sich selbst zu fragen, was es jetzt braucht, um emotional stabil zu bleiben oder Unterstützung zu finden.

Das Studentenwerk Oldenburg hat hilfreiche Hinweise dazu zusammengestellt und die Mitarbeitenden des Psychologischen Beratungs-Service (PBS) sind bei Schwierigkeiten eine gute Anlaufstelle.

Mein Studium hat Corona! Hinweise zum Umgang mit der aktuellen Situation

Psychologischer Beratungs-Service

(Stand: 21.10.2021)