Navigation

Achtsam gepflegt werden

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bitte melden Sie sich zwecks besserer Planung bis 14 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung unverbindlich an.

Veranstaltungsort

Stefanie Freytag, Hochschule Fulda
Prof. Dr. Tanja Zieschang, Universität Oldenburg

Achtsam gepflegt werden

Dienstag, 4. Juni 2019, 16:30 Uhr 
Bibliothekssaal Unversität Oldenburg, Uhlhornsweg 49-54

Auch im Pflegealltag kann sich Gewalt entwickeln, nicht nur in der Pflege von Menschen mit Demenz hat dieses sensible Thema einen hohen Stellenwert. Es sind sowohl die Pflegebedürftigen als auch die Pflegenden betroffen. Wie kann Prävention von Gewalterfahrungen aussehen?

Stefanie Freytag, wissenschaftliche Mitarbeiterin  im Projekt PEKo, Hochschule Fulda wird über unterschiedliche Projekte berichten und erste Wege aufzeigen,  wie Prävention von Gewalt umgesetzt werden kann. Auf dem Podium werden Prof. Dr. med. Tania Zieschang, Geriaterin der Universität Oldenburg und Stefanie Freytag über diese Ansätze mit Ihnen diskutieren.
 

Foto Stefanie Freytag

Stefanie Freytag, M. Sc. Public Health, B.Sc. Gesundheitsmanagement, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Fulda, Projekt PEKo "Partizipative Entwicklung und Evaluation eines multimodalen Konzeptes zur Gewaltprävention in stationären Pflegeeinrichtungen"

 

Projekt PEKo, die partizipative Entwicklung von Konzepten der Prävention, ist die Voraussetzung für eine nachhaltige Implementierung dieser Konzepte in der Praxis. PEKo will gemeinsam mit den teilnehmenden Einrichtungen Konzepte zur Prävention von Gewalt entwickeln. Pflegende werden für das Thema „Gewalt in der Pflege“ sensibilisiert, einrichtungsspezifische Maßnahmen werden entwickelt und nachhaltig in die Struktur der Einrichtung implementiert. In einem Vorher-Nachher-Design unter Einbindung quantitativer mit qualitativer Erhebungsmethoden wird das Programm evaluiert.

Foto Prof. Dr. Tanja Zieschang

Prof. Dr. Tania Zieschang, Professur für Geriatrie der Fakultät Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Direktorin der Universitätsklinik für Geriatrie am Klinikum Oldenburg,
Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), dem Bund Deutscher Internisten (BDI), der European Delirium Association (EDA) sowie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG), deren Arbeitsgruppe „Demenz“ sie seit 2016 leitet. Sie ist Alumna der European Academy for Medicine of Ageing (EAMA) und als Alumna des Forschungskollegs Geriatrie der Robert Bosch Stiftung außerdem Gründungsmitglied des Wissenschaftsforums Geriatrie (WfG). Dieses setzt sich unter anderem für die wissenschaftliche Zusammenarbeit von Geriatern ein und will evidenzbasierte Entscheidungsgrundlagen schaffen.

Weiterführende Online-Infoveranstaltungen

Gewalt – nein danke!, Freitag, den 28. Juni 2019, 11:00 Uhr
Gewalt findet auch in der Pflege alltäglich statt. Die Kultur des Wegschauens muss in eine Kultur des Hinschauens und der Achtsamkeit umgewandelt werden.  Ein Expertengespräch mit Stefanie Freytag, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt PEKo  „Partizipative Entwicklung von Konzepten zur Prävention von Gewalt in der stationären Pflege“ der Hochschule Fulda

Mehr Informationen und Anmeldung

"Achtsame Pflege - aber wie?", Freitag, den 14. Juni 2019, 11:00 Uhr
Die innere Haltung ist der Schlüssel zu einer guten Kommunikation. Jeden Menschen annehmen wie er ist und auch genau dort abholen!
Ein Expertengespräch mit Petra Rothe, Stabstelle Prozessmanagement Pflege am Klinikum Oldenburg und 1. Vorsitzende des Versorgungsnetz Gesundheit  – Verein zur Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit im Gesundheitswesen e.V..

Nachklang: Wir haben die Veranstaltung für Sie aufgezeichnet.

Das Video ist mit aktiviertem Flashplayer abspielbar.

Zum Video

BESUCHEN SIE DAS C3L AUCH HIER:

Webmassh+ter (c3l-4/nz9medien@uol.de) (Stand: 11.03.2020)