Navigation

Termin-Details

Mit dem "Ring" - nach dem "Ring"

C3L Semesterbegleitendes Kursprogramm

mit Dr. Grigori Pantijelew

Beschreibung:

Dieses Seminar ist in erster Linie als Besprechung und Würdigung der neuesten Inszenierung des Wagnerschen Gesamtkunstwerks in Oldenburg gedacht. Es geht also um die vollständige Aufführung der Tetralogie "Ring des Nibelungen", die 2020 in Oldenburg zum ersten Mal komplett vorbereitet und gezeigt wird. In Kooperation mit dem Theater und den Machern der Produktion werden wir nach den Aufführungen zum Gedankenaustausch ins Theater kommen und dort direkt nachbesprechen, was wir von der Bühne bekommen haben.

Die letzten Sitzungen sind wieder an der Uni angesiedelt und erlauben eine Abschlussbetrachtung aus der zeitlichen Distanz heraus.

Wie bekannt, war der „Ring“ ursprünglich als eine Vision der totalen Erneuerung der Menschheit aufgrund uralter Mythen komponiert. Die Bühnenanweisungen des rebellischen Autors schildern Niedergang und Auferstehung der Welt. Heutzutage schwankt der Zeitgeist wieder zwischen Akzeptanz der auf Fortschritt eingestellten Realität und dem antikapitalistischen Alarmismus der Klimadebatte. Wenn die Welt der Götter bei Feuerbach-Leser und Bakunin-Freund Wagner niedergebrannt wird und neue Menschen zwischen den Ruinen zögerlich erscheinen, sind es Bilder aus dem aktuellen Kopfkino? Gibt seine Musik Hoffnung auf eine Besinnung?

Termine:
Dienstags/freitags, 16:15 – 18:00 Uhr
30.06., 03.07., 06.07. (Montag), 21.07., 24.07. und 28.07.2020
Orte: Die ersten drei Termine finden im Oldenburgischen Staatstheater statt, die weiteren Termine im Kammermusiksaal der Universität, Gebäude A11
Kursentgelt: 56,- €, ermäßigt für Gasthörende und Studierende: 32,- €

Anmeldung

Beginn

30. Juni 2020, 16:15 – Enddatum: 28. Juli 2020, 18:00

Webjcmas/lohtenh+cgrxdxy (axelyds.kleinscucphmidt@uol.de) (Stand: 18.05.2020)