Navigation

Skiplinks

Pressespiegel

Die Verbindung von systemischer und tiefenpsycholgischer Theorie und Praxis ist eine Besonderheit der Ausbildung an der Universität Oldenburg.

Lesen Sie hier einen Bericht der NWZ.

Aktuelles

Start im Februar 2019

Die berufsbegleitende Weiterbildung „PsychoSoziales Handeln (PSH) in der Jugendhilfe“ startet erstmalig im Februar 2019.

Bewerbungsschluss ist am 15.01.2019.  

18. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGSF

Vom 20. bis 22. September 2018 veranstaltet die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg unter der wissenschaftlichen Leitung von Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth die 18. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) mit dem Titel
 
„Ich, Du und die anderen...
Selbstorganisation - Selbststeuerung und die Frage nach dem Sinn“

 
Erleben Sie vielfältige interdisziplinäre Diskurse mit innovativen Antworten aus Wissenschaft, Forschung und Weiterbildung sowie gelebter Praxis. Wir laden Sie herzlich zur gemeinsamen forschenden Erkundung und Begegnung ein.

Informieren Sie sich über unsere Keynotes und weitere interessante Vorträge, Workshops, Foren und Angebote.
 
Unsere Keynotes:

  • Prof. Dr. Claus Eurich – „Aus der Perspektive des Möglichen wird das Unterwegssein zum Zaubertrank für Abschied und Neubeginn“
  • Prof. Dr. Jürgen Kriz – „Ohne Dich und die anderen gäbe es kein ‚Ich‘ - Doch wer seid Ihr in meiner Lebenswelt?“
  • Ariadne von Schirach – „Lebenskunst und Lebenssinn“

Lesen Sie mehr auf den Tagungswebseiten!

 

Für alle Fragen rund um die Tagungsorganisation wenden Sie sich bitte an:
 
Tanja Fierdag
E-Mail: tagung2018(at)uol.de
Telefon: +49 441 798 4425

Wissenschaftliche Fachtagung zum Umgang mit Konflikten

Die zweitägige Fachtagung, 19./20. Mai 2017,"Verwicklung und Entwicklung – zum Umgang mit Konflikten in Organisationen" an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg "ging unter die Haut".

Eine große Vielfalt an Themen und hochkarätige Referent_innen, die sich sehr persönlich zeigten und interessante Beiträge einbrachten, traf auf engagierte und beteiligungsfreudige Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Führungskräfte, Supervisor_innen, Coachs, Mediator_innen und Psychotherapeut_innen waren gekommen, um Themen rund um die bewussten und unbewussten Hintergründe kommunikativer Prozesse sowie den Umgang mit Konfliktspannungen in Organisationen zu beleuchten. Die besondere Rolle von Berater_innen bei Konflikten in Organisationen im Zusammenspiel mit psychodynamischem Teamcoaching von Führungskräften und die dabei zu berücksichtigende Balance zwischen Intensität und Distanz im Gruppencoaching wurde an Hand von unterschiedlichen Perspektiven fundiert und praxisorientiert dargestellt.

Im Rahmen von fünf spannenden Hauptvorträgen und insgesamt neun Workshops konnten die Teilnehmer_innen ihre eigenen Erfahrungen abgleichen und engagiert mitdiskutieren. Ein hochschulöffentlicher Vortrag von Bodo Janssen (Geschäftsführer der Upstalsboom Hotel GmbH) gewährte einen sehr persönlichen Einblick in eine Firmenkultur, in der Wertschätzung und Respekt vor der Motivation und Sinngebung des Einzelnen einen hohen Stellenwert erhalten hat.

Unterschiedliche Zugänge und Vorgehensweisen zum Umgang mit Konflikten in Organisationen (sowohl im Führungsalltag als auch in der Beratung von Organisationen) eröffneten auf diese Weise Räume für Diskurse, für kollegiale Begegnung und professionelle Verbindungen. Am Abend des ersten Tages sorgte der künstlerische Beitrag des Schauspielers Markus Weiß „Der systemische Konfliktherd – ein augenzwinkernder Blick über den Tellerrand“ für hervorragende Unterhaltung und weiteren anregenden Austausch in der warmherzig gestalteten Tagungsatmosphäre.

Im Abschlussplenum der Tagung äußerten die Teilnehmer_innen viel Lob für die inhaltliche Gestaltung der Fachtagung und wünschten sich gerne eine baldige Fortsetzung. Der wissenschaftliche Leiter der Fachtagung, Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth zeigte sich beeindruckt und erfreut über diese Resonanz und stellte eine Fortsetzung für das Frühjahr 2019 in Aussicht zum Thema „Mut und Unabhängigkeit in der Arbeit mit und in Organisationen". Das genaue Datum erscheint in Kürze.

Regelmäßige und weitere Informationen sind erhältlich unter www.uni-oldenburg.de/c3l/impulse.

Bildergalerie der Fachtagung (zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken)

Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth leitet internationales Panel auf renommierter Forschungstagung

"Linking systemic research and practice" lautet der Titel einer internationalen systemischen Forschungstagung, die vom 08.-11. März 2017 an der Universität Heidelberg stattfindet. Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth, wissenschaftlicher Leiter der Abteilungen Beratung und Konfliktlösung sowie Psychotherapie und Hochschulambulanzen im C3L, wird dabei ein Panel mit hochrangigen Wissenschaftler_innen leiten.

Zum Thema "Psychoanalytisches und systemisches Denken -neue gegenseitige Befruchtungen?" diskutieren Prof. Dr. Peter Fonagy, Prof. Dr. med. Eia Asen, Prof. Dr. Fritz B. Simon, Prof Dr. phil. Svenja Taubner sowie Prof. Dr. med. Henning Schauenburg.

Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth hat – gemeinsam mit Gabriele Graf – in seinem Buch "Tiefenpsychologie trifft Systemtherapie: Eine besondere Begegnung" (Vandenhoeck & Ruprecht) eine in dieser Form einzigartige Verbindung beider wissenschaftlich anerkannten Psychotherapieverfahren geschaffen. Das psychodynamisch-systemische Theorie- und Praxismodell bildet die Grundlage aller von ihm wissenschaftlich geleiteten postgradualen Aus- und Weiterbildungsangebote von Psychotherapie bis Supervision, Coaching und Mediation im Center für lebenslangem Lernen (C3L) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. 

Alle Informationen zu diesem Panel und zur Forschungstagung im März 2017 finden Sie unter diesem Link http://www.isr2017.com

Webmaster (Stand: 08.10.2018)