Navigation

Anfragen & Beratung

Foto Sabine Joos

Sabine Joos

T +49(0)441 798-4041
E  gernmamts(at)dguni-oldlcsipen5sburg.de (gern@uni-zfolngmdenburg.lmde)

Link Zur Vereinbarung eines Beratungstermines

Kostenlos Infos anfordern

Meine Daten:
Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich nach § 17 NHG behandelt.

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. rer. medic. habil. Martina Hasseler

Durch die Zunahme chronischer Erkrankungen und die demografische Entwicklung gewinnen rehabilitative Leistungen an Bedeutung. Lernen Sie, diesen Wandel im Gesundheitssystem zu gestalten und Rehabilitationsprozesse zu steuern. Mit dem Hochschulzertifikat „Gesundheitsmanagement in der Rehabilitation“ qualifizieren Sie sich für Leitungsfunktionen in stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen der Rehabilitation. Zudem erwerben Sie Kompetenzen für Case Management und Pflegeberatung.

Die Weiterbildung richtet sich an Beschäftigte aus Akutkrankenhäusern, Rehakliniken, Pflegeeinrichtungen sowie ambulanten Einrichtungen mit rehabilitativen Aufgaben. Ansgesprochen sind inbesondere Fachkräfte aus den Bereichen Altenpflege, Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege sowie aus den Bereichen Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie.

Auf einen Blick: Gesundheitsmanagement in der Rehabilitation

Nächster Beginn
März 2021

Umfang und Dauer
Drei Module mit zehn Kreditpunkten in sechs Monaten

Zertifizierung
Durch die Universität Oldenburg;
Vorbereitung auf DGCC-Prüfung Case Manager_in; Pflegeberatung nach § 7a SGB XI

Format
Berufsbegleitend und praxisorientiert; online plus drei kompakte Workshops; mit Mentorbegleitung

Kosten
Grundpreis Teilnahmeentgelt: 2.800 € (Frühbucher + Paketpreis: 2.500 €)

Zulassung
Ausbildung im Bereich Pflege, Gesundheit, Therapie und/oder Bachelor oder gleichwertiger Abschluss; mindestens zwei Jahre Berufspraxis.

Case Management nach DGCC und Pflegeberatung nach
§7a SGB XI

Die Weiterbildung bereitet auf die Abschlussprüfung als Case Manager_in nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Care und Case-Management (DGCC) vor. Teilnehmende, die einen Abschluss nach DGCC anstreben, müssen zusätzlich zu den üblichen Prüfungsleistungen in ihrer Abschlussarbeit anhand einer konkreten Fallbegleitung oder einer systemischen Fragestellung ihr Wissen über und ihr Verständnis von Case-Management darstellen.
Teilnehmende, die bereits Vorkenntnisse aus der Pflege mitbringen, erhalten durch die Weiterbildung den Qualifikationsnachweis für die Pflegeberatung nach § 7a SGB XI  (vgl. Empfehlungen des GKV-Spitzenverbands).

Nach erfolgreichem Abschluss aller Module erhalten Sie das Certificate of Advanced Studies (CAS):Gesundheitsmanagement in der Rehabilitation“. Beim Belegen einzelner Module wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt. 

Zertifikatsziel

Die Teilnehmenden lernen den sektorübergreifenden Versorgungsprozess der Rehabilitation kennen. Sie werden befähigt, die wichtigsten Elemente der komplexen Versorgung betroffener Menschen zu beurteilen und ein passgenaues Versorgungsangebot zu entwickeln. Unter Anleitung der Dozent_innen qualifizieren sich die Teilnehmenden zu kompetenten Fachkräften, die großen Einfluss auf den Rehabilitationserfolg der betroffenen Menschen nehmen.

Module der Weiterbildung

Rehabilitation und Teilhabe

In diesem Modul stehen theoretische Grundlagen rund um zentrale Begriffe wie „Partizipation“ und „Teilhabe“ im Mittelpunkt. Am Beispiel von Praxisfällen werden die Teilnehmenden befähigt, die Chancen und Grenzen der rehabilitativen Versorgungsprozesse kritisch zu betrachten und in Konzepte umzusetzen.

Case Management

Der sektorenübergreifende Rehabilitationsprozess ist geprägt von Schnittstellen, die durch unterschiedliche Gesetzesgrundlagen, verschiedene Leistungserbringer und spezialisierte Berufsgruppen entstehen. Das Modul „Case- und Entlassungsmanagement“ vermittelt den Teilnehmenden die nötigen Kompetenzen, um Rehabilitand_innen durch den Versorgungsprozess zu leiten und so einen optimalen Rehabilitationserfolg zu sichern.

Sozialrecht

Auf Basis der gesetzlichen Grundlage für die rehabilitative Versorgung werden den Teilnehmenden sozialrechtliche Kenntnisse vermittelt. Die ausschließlich online gestalteten Lerneinheiten weisen durch Fallbeispiele eine große Praxisnähe auf. Die unterschiedlichen Normen des Sozialrechts werden so aufgegliedert, dass der Zusammenhang zu den Themen der anderen Module des Zertifikats hergeleitet wird.

Teilnahmeentgelt

Das Teilnahmeentgelt beträgt ingesamt 2.800 €:

  • Modul 1: Teilhabe und Rehabilitation: 850 €
  • Modul 2: Case- und Entlassungsmanagement: 1.100 €
  • Modul 3: Sozialrecht: 850 €

Bei einer frühen Buchung der drei Module bis zum 31.12.2020 beträgt das Teilnahmeentgelt 2.500 €.
Die Buchung einzelner Module ist möglich.

BESUCHEN SIE DAS C3L AUCH HIER:

Webmasqjpnrter (c3l-utqkbmedien@vluoly0.de7yp) (Stand: 24.09.2020)