Navigation

Erwachsenenbildner als Lernprozessbegleiter - Biographie, Kommunikation, Beziehung

Kontakt

Foto Maria Lamping

Maria Lamping
(Organisation / Verwaltung)

T +49(0)441 798-4421
E nq/fts(atfr)uni-oldead0nbursk3ng.de (maria.lamping@uol0ud.de)

Sprechzeiten: Mo-Fr 10-12 Uhr und
Mo-Do 14-16 Uhr sowie n.V.
Raum: V02 1-105

Foto Astrid Megnet

Astrid Megnet
(Organisation / Verwaltung)

T +49(0)441 798-4726
E nqotf(at)avm9juni-oldenburg.dez4b (nq/jfn3@uniuzqt-oldenbun5yrg.de)

Sprechzeiten: Di und Do 9-12 Uhr
Raum: V02 1-111

Erwachsenenbildner als Lernprozessbegleiter - Biographie, Kommunikation, Beziehung

Daten & Fakten zum Seminar

Veranstaltung:
Erwachsenenbildner als Lernprozessbegleiter - Biographie, Kommunikation, Beziehung

Modul:
Beraten & Kommunizieren

Umfang/Kosten:
14 Unterrichtsstunden / 180,00 €

Zeitraum:
04./ und 05. Dezember 2020
Freitag, 16:00 – 21:00 Uhr und Samstag, 9:00 – 16:15 Uhr

Veranstaltungsort:
Universität Oldenburg

Anmeldung:
Schriftliche Anmeldung bis zum 13. November 2020 | Anmeldeformular

Dozentin: Dr. Sarah Paschelke

Hat Allgemeine Pädagogik studiert (M.A.), arbeitete als Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin (Stuttgart, Oldenburg). Stellv. Geschäftsführung im DIZ der Carl von Ossietzky Universität

Dozentin: Heike Nannt

Betriebswirtin, Personalreferentin in einem mittelständischen Produktionsunternehmen, Dozentin im Bereich duale Ausbildung

„Wichtiger als alles Lehren ist die Förderung und Erleichterung des Lernens - „facilitation of learning“.“ (Carl R. Rogers)

Seminarbeschreibung

Lehrende der Erwachsenenbildung kennen das: der wiederkehrende Auftrag, ein Seminarangebot zu entwerfen, einen Workshop zu planen. Doch wie gehen Sie mit der wiederkehrenden Ungewissheit um? Wer sind die Teilnehmenden, welche Erwartungen richten sie an den Trainer? An dieser Herausforderung setzt die Veranstaltung an. Sie bietet Raum für erfahrungsbasiertes Lernen und fördert die lernbiographische Reflexion. Ausgangspunkt bildet dabei der "Wirkfaktor Beziehung" in der Bildungsarbeit.

Teilnehmende des Workshops bringen persönliche Veränderungsbereitschaft mit, um die eigenen Gewohnheiten im Umgang mit den Lernenden zu reflektieren. Sie treten in Beziehung miteinander und gewinnen dabei Einblicke in die Erfahrungswelt des Anderen.

Inhalte

  • Ungewissheit in der Bildungsarbeit als Chance
  • Grundsätzliches zum Beziehungsangebot (Personenzentrierter Ansatz)
  • Analyse des eigenen Lernbegriffs aus biographischer Perspektive
  • Meine Rolle als Lernprozessbegleiter_in
  • Einfluss von Wertschätzung auf das Lernen Erwachsener
  • Übungen zur Kommunikationskompetenz

Jetzt anmelden

BESUCHEN SIE DAS C3L AUCH HIER:

Webihvonmaster/zmn (c3l-menbjdia4f5en@uolsm.dekr) (Stand: 24.07.2020)