Finanzierung eines berufsbegleitenden Studiums

Studienberatung & Kontakt

Christina Meyer-Truelsen, Dipl.-Oec.
Bereichsleiterin Studiengänge

T +49(0)441 798-3111
E

Link Zur Vereinbarung eines Beratungstermines

Finanzierung eines berufsbegleitenden Studiums

Sie können für die Investition in die eigene Weiterbildung verschiedene Finanzierungs- und Unterstützungsmöglichkeiten nutzen. Unsere Erfahrung zeigt, dass nicht jedes Förderprogramm für eine berufsbegleitende Weiterbildung in Anspruch genommen werden kann. Welche Fördermöglichkeiten sich anbieten, haben wir daher hier für Sie zusammengefasst – angefangen mit Förderprogrammen des Bundes und der Länder, über Kredite und Bildungsfonds sowie Stipendien von Stiftungen und Verbänden bis hin zu Möglichkeiten der Förderung durch den Arbeitgeber sowie die steuerliche Absetzbarkeit. 

Sie finden neben der kurzen Präsentation der einzelnen Finanzierungsmöglichkeiten weitere vertiefende Informationen auf den Internetseiten des jeweiligen Anbieters bzw. weitere Ansprechpartner_innen. Gerne erteilen wir im Rahmen der Studienberatung Auskünfte zur Studienfinanzierung und Förderung. Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Leitfaden Studienfinanzierung und Förderung.

Bei der Darstellung der einzelnen Finanzierungs- und Unterstützungsmöglichkeiten wird kein An­spruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität erhoben.

Förderprogramme des Bundes

Aufstiegsstipendium

Das Aufstiegsstipendium unterstützt Fachkräfte mit Berufsausbildung und Praxiserfahrung bei der Durchführung eines ersten akademischen Hochschulstudiums. Beruflich Begabte werden finanziell unterstützt.
https://www.sbb-stipendien.de/aufstiegsstipendium.html
https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung.php?B=694

Bildungsprämie – Prämiengutschein / Spargutschein

Die Bildungsprämie soll Anreize für erwerbstätige Menschen schaffen, in die eigene Weiterbildung zu investieren. Insbesondere diejenigen Personengruppen, die sich bisher aus finanziellen Gründen nicht an Weiterbildungsaktivitäten beteiligt haben bzw. beteiligen konnten, sollen gefördert werden.
http://www.bildungspraemie.info/
https://www.bmbf.de/de/bundesprogramm-bildungspraemie-880.html
http://www.bildungspraemie.info/de/der-spargutschein.php

Programm WEITER.BILDUNG!

Seit dem Jahre 2006 wird von der Bundesagentur für Arbeit durch das Programm „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen“ (WeGebAu) die Qualifizierung von Beschäftigten finanziell unterstützt. In 2019 wurde mit dem Qualifizierungschancengesetz und dem Programm WEITER.BILDUNG u.a. der förderfähige Personenkreis um angelernte Arbeitnehmer erweitert und die Altersgrenze aufgehoben.
https://www.arbeitsagentur.de/weiterbildung-qualifizierungsoffensive

Weiterbildungsstipendium

Das Weiterbildungsstipendium richtet sich speziell an junge, (nachweislich) besonders begabte und leistungsfähige Absolvent_innen einer Berufsausbildung. Durch das Weiterbildungsstipendium sollen Berufseinsteiger_innen bei ihrer Entwicklung im Beruf und beim Auf- und Ausbau neuer Kompetenzen und Fertigkeiten gefördert werden.
https://www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html
https://www.sbb-stipendien.de/fileadmin/user_upload/redaktion/dokumente/weiterbildungsstipendium/RiLi_Text_2012_01.pdf

Förderprogramme der Länder

Bremen: Weiterbildungsscheck

Mit dem Weiterbildungsscheck sollen verschiedene Personengruppen sowie Klein- und Kleinstbetriebe bei der Beteiligung an Weiterbildung unterstützt werden.
http://www.bremen.de/wirtschaft/weiterbildungsberatung/der-bremer-weiterbildungsscheck-26456491
https://www.esf-bremen.de/sixcms/media.php/13/Ib_C2_1_2_WB-Instrumente_V4_161220.pdf

Hamburg: Weiterbildungsbonus 2020

Gefördert werden sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer_innen in kleinen und mittleren Unternehmen, die mindestens 15 Stunden wöchentlich arbeiten und mehr als 450 Euro monatlich verdienen. Aber auch Selbstständige zählen zur Zielgruppe.
http://www.weiterbildungsbonus.net/home.html

Nordrhein-Westfalen: Bildungsscheck

Mit dem Bildungsscheck soll die Beteiligung an beruflicher Weiterbildung von Beschäftigten aus kleinen und mittleren Unternehmen gefördert werden.
https://www.weiterbildungsberatung.nrw/foerderung/bildungsscheck

Rheinland-Pfalz: QualiScheck

Mit dem QualiScheck wird die berufliche Weiterbildung von Arbeitnehmer_innen finanziell unterstützt.
http://esf.rlp.de/qualischeck/

Sachsen: Weiterbildungsscheck individuell

Mit dem Weiterbildungsscheck werden Personen gefördert, die sich beruflich weiterbilden möchten.
http://www.bildungsmarkt-sachsen.de/weiterbildung/weiterbildung_finanzieren/weiterbildungsscheck_sachsen.php

Sachsen-Anhalt: WEITERBILDUNG DIREKT

Das Land Sachsen-Anhalt bezuschusst zum einen die individuelle berufsbezogene Weiterbildung und zum anderen den Erwerb von Zusatzqualifikationen für Auszubildende und Schüler_innen an Berufsfachschulen.
http://www.ib-sachsen-anhalt.de/privatkunden/weiterbilden/sachsen-anhalt-weiterbildung-direkt.html

Schleswig-Holstein: Weiterbildungsbonus

Mit dem Weiterbildungsbonus werden Kosten der beruflichen Weiterbildung für Beschäftigte, Auszubildende, Inhaber von Kleinstbetrieben und Freiberufler gefördert.
http://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/W/weiterbildung/Weiterbildungsbonus_HT.html

Thüringen: Weiterbildungsscheck

Mit dem Weiterbildungsscheck soll die Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Beschäftigten und Unternehmen gefördert bzw. gesteigert werden.
https://www.gfaw-thueringen.de/cms/?s=gfaw_esf_aktuell&pid=14&fid=29&

Studienkredite und Bildungsfonds

KfW-Studienkredit

Der Studienkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zählt zu den meist genutzten Angeboten im Bereich der Studienkredite. Vertrieben wird er insbesondere über Studierendenwerke, aber auch über ausgewählte Banken und Sparkassen.
http://www.kfw.de/studienkredit

Career Concept Bildungsfonds

Der Career Concept Bildungsfonds dient der Finanzierung von Erststudien, Weiterbildungsstudiengängen und Promotionsvorhaben. Ebenfalls kann dieser zur Finanzierung einer Habilitation oder einem Post-Doc-Forschungsvorhaben verwendet werden.
https://www.bildungsfonds.de/

Deutsche Bildung Studienförderung

Die Deutsche Bildung AG ermöglicht eine flexible Studienfinanzierung und kombiniert die Finanzierung mit Trainings, Beratung und Coaching.
https://www.deutsche-bildung.de/de/studienfoerderung/

Brain Capital LL.M.-Bildungsfonds

Der LL.M.-Bildungsfonds dient der Finanzierung von LL.M.-Studiengängen. Neben Studiengebühren können auch Lebenshaltungs-/Reisekosten übernommen werden. Bestandteil des Angebots ist ebenfalls ein Coaching-Programm, das Studierende u.a. beim Jobeinstieg nach dem Studium unterstützt.
http://www.llm-bildungsfonds.de/

Brain Capital MBA-Bildungsfonds

Der MBA-Bildungsfonds dient der Finanzierung von MBA-Studiengängen. Neben Studiengebühren können auch Lebenshaltungs-/Reisekosten übernommen werden. Bestandteil des Angebots ist ebenfalls ein Coaching-Programm, das Studierende u.a. beim Jobeinstieg nach dem Studium unterstützt.
http://www.mba-bildungsfonds.de/

Stipendien

Verschiedene partei-, wirtschafts- oder konfessionsnahe Verbände und Stiftungen vergeben Stipendien. Zwar werden üblicherweise Studiengänge in Vollzeit gefördert, dennoch kann sich eine gezielte Nachfrage beim jeweiligen Anbieter lohnen. Stipendien werden von einer Vielzahl an Stiftungen und Verbänden vergeben, Sie finden hier einige wesentliche Datenbanken:

Förderung durch den Arbeitgeber

Bildungsurlaub und unbezahlter Urlaub

Bildungsurlaub (Bildungsfreistellung oder Bildungszeit) wird in den einzelnen Bundesländern gesetzlich näher geregelt. Allerdings gibt es nicht in allen Bundesländern das Recht auf bezahlte Freistellung: Bayern und Sachsen haben keine entsprechenden Regelungen. In fast allen anderen Bundesländern sind fünf Arbeitstage pro Kalenderjahr vorgesehen. Näheres regeln die einzelnen Landesgesetze.
Ebenfalls bildet die Gewährung unbezahlten Urlaubs eine Möglichkeit der Förderung der Weiterbildung durch den Arbeitgeber.

Flexible Arbeitszeitregelung

In Bezug auf die Dauer und Lage der Arbeitszeit können unter Umständen individuelle Absprachen mit dem Arbeitgeber getroffen werden, welche die Absolvierung einer berufsbegleitenden Weiterbildung erleichtern.

Finanzielle Unterstützung

In Bezug auf die finanzielle Unterstützung gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten: Von der Zahlung einer Erfolgsprämie bei erfolgreichem Abschluss eines Studiengangs/Moduls, über die prozentuale Beteiligung an den Weiterbildungskosten, die Gewährung eines Darlehens zur Finanzierung, bis hin zur Einrichtung eines Weiterbildungsbudgets. Hier sind vielerlei Absprachen mit dem Arbeitgeber möglich.

Fördergelder für Arbeitgeber

Auch Arbeitgeber können Fördergelder beantragen, um diese in die Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter_innen zu investieren. So gibt es die Förderprogramme der Länder (s. Abschnitt oben) zum Teil nicht nur für Personen, sondern auch für Arbeitgeber (bspw. Bildungsscheck – betrieblich in Nordrhein-Westfalen). Auch in den Bundesländern, die keine Förderprogramme für einzelne Personen haben, können Arbeitgeber zum Teil Fördergelder beantragen (bspw. Bayern, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern).

Fördergelder für Arbeitgeber in Niedersachsen

Speziell Unternehmen mit Betriebsstätte in Niedersachsen können über die nBank einen Antrag auf Förderung individueller Weiterbildungsmaßnahmen stellen. Individuelle Weiterbildungsmaßnahmen werden bis zu 50% bezuschusst. Die Mindestfördersumme beträgt absolut 1.000 Euro. Eine Kofinanzierung des Arbeitgebers (mindestens 10%) muss stattfinden. https://www.nbank.de/Unternehmen/Ausbildung-Qualifikation/Weiterbildung-in-Niedersachsen/

Steuerliche Absetzbarkeit

Die Frage nach der steuerlichen Absetzbarkeit eines berufsbegleitenden Studiums lässt sich nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich bestehen allerdings folgende Möglich­keiten, die individuell geprüft werden müssen:

  • Berufsbegleitendes Studium als Sonderausgaben absetzen
  • Berufsbegleitendes Studium als Werbungskosten absetzen

Im Hinblick auf die steuerliche Absetzbarkeit sollten Sie Ihren Steuerberater zur Rate ziehen.

BESUCHEN SIE DAS C3L AUCH HIER:

(Stand: 11.09.2020)