Navigation

Skiplinks

Studienprogramm Lebenskunst

Wichtige Information:
Aus organisatorischen Gründen kann eine neue Gruppe frühestens im Wintersemester 2020/21 beginnen. Bei Interesse oder weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gerne telefonisch.

Kontakt

T +49(0)441 798 2275/-2276
F +49(0)441 798 192275
E st9byudiukrm.ge9pxanerapmle@uni-oldenburafgpg.dexj

Sprechzeiten:
Mo-Do 10-12 Uhr u. Do 14-17 Uhr
sowie n.V.

Raum: V02 0-015/-016

Studienprogramm Lebenskunst

In diesem dreisemestrigen Studienprogramm unter der Leitung von Dr. Johannes Oberthür soll der Thematik Lebenskunst intensiv nachgegangen werden und eine interdisziplinäre Auseinandersetzung stattfinden. Welche Bedeutung hat die Lebenskunst in der heutigen Zeit? Was hat Lebenskunst mit meinem eigenen Leben zu tun? Wie kann ich die gewonnenen Erkenntnisse auf mein eigenes Leben übertragen? Dies sind nur einige Fragen, die in diesem Programm aufgegriffen werden sollen.   

Das Studienprogramm auf einen Blick

Inhalt

Wenn Kunst von Können kommt, dann folgt daraus, dass Lebens-Kunst mit Leben-Können zu tun hat. Im elementaren Sinn muss man das wohl dahingehend deuten, dass ein "gelingendes Leben" denen, die es führen möchten, ein spezifisches Können abverlangt. Und das dürfte ebenso das eigene Leben wie das Zusammenleben mit anderen betreffen. Ethik und Ästhetik spielen dafür gleichermaßen eine Rolle.
Spätestens seit dem Aufbruch, den die europäische Aufklärung darstellt, ist in diesem offenen und weiten Sinn die Thematik Lebenskunst wieder ins Zentrum philosophischen Denkens gerückt, der sich beispielsweise bereits Sokrates, Epikur, Seneca und Marc Aurel widmeten.
Heute sehen wir die Lebenskunst aber auch auf vielen anderen wissenschaftlichen Feldern und in verschiedenen gesellschaftlichen Kontexten diskutiert. Dabei gewinnen psychologische, soziologische, neurophysiologische und physikalische Erkenntnisse ebenso Relevanz wie politischer, interkultureller und interreligiöser Dialog. Und natürlich sind auch prinzipiell neue Wege auf dem Gebiet der Kunst selber zu verzeichnen.
Im hier angekündigten Programm soll der Thematik Lebenskunst intensiv nachgegangen werden. Zwar wird die philosophische Auseinandersetzung im Vordergrund stehen, aber die Nähe zu anderen Feldern wissenschaftlicher, künstlerischer und gesellschaftlicher Arbeit wird im Geist des interdisziplinären Dialoges gesucht.

Studienverlauf

Das Programm ist als dreisemestriges Studienprogramm konzipiert und sieht vor, dass Interessierte als Gasthörende an thematisch passenden Veranstaltungen aus verschiedenen Fachrichtungen teilnehmen und sich der Thematik somit aus ganz unterschiedlichen Fachperspektiven nähern. Pro Semester sollte(n) mindestens eine, möglichst aber mehrere Veranstaltung(en) aus dem Angebotsverzeichnis Studium generale der Universität Oldenburg besucht werden. Dieser Teil des Studienprogramms gliedert sich in den normalen Studienbetrieb der Universität ein. Zusätzlich ist eine Teilnahme am wissenschaftlichen Begleitseminar (dienstag, 14:15 - 15:45 Uhr), das von Dr. Johannes Oberthür geleitet wird, obligatorisch. Das Begleitseminar findet im ersten Semester wöchentlich, im zweiten und dritten Semester 14-täglich statt. Der zeitliche Aufwand beträgt während der Veranstaltungszeit 2 bis 4 Unterrichtsstunden pro Woche. Dazu kommen Vor- und Nachbereitungszeiten.

Abschlussarbeit

Im dritten Semester besteht die Möglichkeit, fakultativ eine schriftliche Abschlussarbeit zu verfassen. Dadurch möchten wir die Teilnehmenden zusätzlich motivieren, sich mit einer Fragestellung ihres Studiums vertiefend auseinander zu setzen. Die Betreuung der Abschlussarbeit erfolgt im Rahmen eines von Dr. Oberthür begleiteten Tutoriums. Die Teilnahme an diesem Tutorium ist jedoch kein verpflichtender (regulärer) Bestandteil des Studienprogramms und wird daher gesondert in Rechnung gestellt. Für das Verfassen der Arbeit erhalten die Teilnehmenden eine Abschlussbescheinigung.

Teilnahmevoraussetzung

Für die Teilnahme gibt es weder Altersbeschränkungen noch schulische Voraussetzungen. Allein die Motivation, Neues lernen zu wollen, die Bereitschaft zum Dialog mit den Mitstudierenden und das Interesse am Thema reicht aus für die Teilnahme. Zudem ist eine Einschreibung als Gasthörer_in erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nur für das komplette Programm (drei Semester) möglich. Unabhängig davon ist eine Anmeldung als Gasthörer_in erforderlich, die jeweils bis zum 30. April bzw. 31. Oktober über Stud.IP erfolgt. Bitte nutzen Sie für die Anmeldung zum Studienprogramm den Anmeldevordruck (siehe unten). 

Kosten

Zusätzlich zu den Gasthörgebühren von derzeit 120,00 € im Semester, zahlen Sie für die Teilnahme am Studienprogramm 95,00 € pro Semester. Die Gasthörgebühren werden mit dem Zulassungsbescheid pro Semester, die Kosten für das Studienprogramm jeweils zum 15.April/15. Oktober eines jeden Semesters in Rechnung gestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Melden Sie sich gerne bei uns!
Wir beantworten Ihre speziellen Fragen telefonisch, per E-Mail oder in einem persönlichen Beratungsgespräch an der Universität Oldenburg.

Wexmibmasj8pter (axel.cz3klei96nslu/mchryhclmidoeadt@uoxeqqll.de9jmkx) (Stand: 02.09.2019)