Navigation

Kontakt

Dr. Astrid Beermann

T +49(0)441 798-2886
E astbnvlrid.ltbeermann(at)cugkuni-ol7d5ldenqzskburg.de5ce (astridzi.beermaotmnn@uni-odiofldenbhdkurg.de)

"Intuitives Wissen ist ein gefühltes Wissen, das plötzlich in unser Bewusstsein gelangt, dessen tiefere Gründe man selbst nicht kennt und das dennoch stark genug ist, uns zum Handeln zu bewegen." (Gerd Gigerenzer)

Dr. Astrid Beermann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin – Abteilung Beratung & Konfliktlösung
C3L der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und

Tätigkeit in freier Praxis

Zur Person / Werdegang

Dipl.-Soziologin, Industriekauffrau, Supervisorin, Coach, Mediatorin, Systemische Therapeutin (DGSF/SG/ DGSv), Systemische Lehrsupervisorin/ -therapeutin (DGSF), European Certification of Psychotherapy (ECP), Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Center für lebenslanges Lernen (C3L) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Neben ihrer Tätigkeit in Forschung und Lehre an der Universität Oldenburg ist sie als Dozentin, Supervisorin, Coach, Mediatorin sowie Einzel-, Paar- und Familientherapeutin in freier Praxis tätig.

Ausführlicher Werdegang

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Ausbildung zur Industriekauffrau
  • Tätigkeit in der freien Wirtschaft (Industriebetrieb GmbH / Deutsche Leasing AG)
  • Studium der Soziologie (Diplom) an der Philipps-Universität Marburg mit den Nebenfächern Psychologie, Erziehungs- und Medienwissenschaften. Schwerpunktthema im Hauptstudium: Medizinsoziologie.
  • Weiterbildung in analytisch orientierter Familientherapie in Marburg und Gießen in Kooperation mit dem Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Gießen e.V.
  • Weiterbildung in Systemischer Therapie, Beratung und Familientherapie beim Institut für Systemische Ausbildung und Entwicklung (IFW, Weinheim) 
  • Weiterbildung in Systemischer Supervision und Institutionsberatung beim Institut für Systemische Ausbildung und Entwicklung (IFW, Weinheim)
  • Weiterbildung in Systemischen Familienaufstellungen und Systemischen Struktur- und Organisationsaufstellungen, Fachklinik für Soziopsychosomatische Medizin, Rastede (heute: Privatklinik Bad Zwischenahn - NISL)
  • Weiterbildung in „Energiefeldtechnik (EFT)“ bei Rudolf Kaufmann
  • Mehrjährige Tätigkeit in Frühförder- und Beratungsstellen für Familien mit entwicklungsauffälligen Kindern in Hessen
  • Mehrjährige Tätigkeit als Familientherapeutin in einer psychiatrischen, psychotherapeutischen und neurologischen ambulanten Praxis für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit unterschiedlichsten psychischen, psychosomatischen und psychiatrischen Störungsbildern sowie Entwicklungsverzögerungen in Oldenburg
  • seit 2000 Tätigkeit in freier Praxis: Supervision, Coaching, Mediation, Konfliktregelung, Einzel-, Paar-, Familien-Therapie, Organisations- und Familienaufstellungen, Seminartätigkeit
  • seit 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (C3L), Abteilung Beratung und Konfliktlösung, Wiss. Leitung Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth (https://uol.de/c3l/beratung-konfliktloesung/)

    Zertifizierungen:
     
  • Systemische Therapie und Familientherapie sowie Systemische Supervision und Institutionsberatung durch das Institut für systemische Ausbildung und Entwicklung Weinheim, IFW (www.if-weinheim.de)
  • Systemische Therapie und Beratung sowie Systemische Supervision durch die Systemische Gesellschaft, SG (www.systemische-gesellschaft.de)
  • Systemische Therapie und Beratung sowie Systemische Supervision durch die Deutsche Gesellschaft für Systemische Beratung, Therapie und Familientherapie, DGSF (www.dgsf.org)
  • Systemische Lehrtherapeutin und Lehrsupervisorin durch die Deutsche Gesellschaft für Systemische Beratung, Therapie und Familientherapie (DGSF)
  • Supervision und Coaching durch die Deutsche Gesellschaft für Supervision, DGSv (www.dgsv.de)
  • Systemische Mediation durch die Deutsche Gesellschaft für Systemische Beratung, Therapie und Familientherapie, DGSF (www.dgsf.org)
  • Systemische Familien, Struktur- und Organisationsaufstellungen, Fachklinik für Soziopsychosomatische Medizin, ehemals Rastede jetzt Norddeutsches Institut für Systemische Lösungen (www.nisl.de)
  • Energetische Psychologie (EFT) (www.eft-dach.org)
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG)
  • European Certification of Psychotherapy (ECP; www.europsyche.org)

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Wissenschaftliche Weiterbildung
  • Wirkungs- und Prozessforschung in Professionalisierungsprozessen
  • Therapie und Beratung
  • Systemische Forschung und Lehre
  • Systemaufstellungen in Forschung, Lehre und Praxis
  • Curricula-Entwicklung und -evaluation

Ausgewählte Publikationen

  • Beermann, Astrid (2020 i. E.). Systemaufstellungen – ein Quantensprung in der Weiterbildung? Carl Auer: Heidelberg
  • Beermann, Astrid (2020). Veränderungsprozesse persönlicher und professioneller Entwicklung - Wirkfaktoren und Wirkungsweisen in Professionalisierungsprozessen am Beispiel von Supervisoren, Coaches und Organisationsentwicklern, Dissertation Universität Oldenburg, Vandenhoeck & Ruprecht Unipress: Göttingen.
  • Beermann, Astrid/Pinkall, Tom (2019). Das dynamische Gefühl von Vertrauen: Prozessorientierte Zugänge zu Salutogenese im Kontext von Konflikten. In: Konfliktdynamik. Salutogenese, Jg. 8, Heft 4, Nomos: Baden-Baden
  • Beermann-Kassner, Astrid (2018): Der Wert des Zögerns und Scheiterns, Impulsbeitrag Barcamp 4.0 „Mut zur Veränderung“ in: Bundesverband Mediation (Hg.), Spektrum der Mediation. Selbstorganisation oder Fremdbestimmtheit, Ausgabe 73, 3. Quartal, Metzner: Frankfurt a.M.
  • Rieforth, Joseph / Beermann-Kassner, Astrid (2017). Selbsterfahrung und Supervision. Zwei Königswege zur Entwicklung professioneller Identität. In: Konfliktdynamik. Bewusstheit und Mindfulness bei Führungskräften und KonfliktberaterInnen, Jg. 6, Heft 2, S.104-113, Klett-Cotta: Stuttgart.
Webmaster (c3l-med5/pien@94uol.3qgc4deiqp9d) (Stand: 16.09.2020)