Navigation

Skiplinks

Kontakt

Nachwuchsforschergruppe
"Cascade Use"
(CCU)

Dr. Alexandra Pehlken (Leiterin)

+49 (0)441 798-4796

A5-1-114 (Lageplan)

ADRESSE

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Nachwuchsforschergruppe Cascade Use
Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg

Kritische Rohstoffe

Einen Schwerpunkt in der Forschergruppe Cascade Use stellt die Forschung über kritische Rohstoffe dar. Derzeit generieren wir eine Übersicht über die kritischen Rohstoffe unter Berücksichtigung der aktuellen Diskussionen und fokussieren zusätzlich auf die kritischen Rohstoffe im Kontext Automobil sowie Elektroschrott.

Wir garantieren keine volltändige Sammlung der Informationen über Kritische Rohstoffe und empfehlen darüber hinaus weitere Recherchen.

Erläuterungen zum Periodensystem

HHI Index

Der Herfindahl-Index, auch Hirschman-Index oder Herfindahl-Hirschman-Index genannt, ist eine oft benutzte Kennzahl zur Konzentrationsmessung, zum Beispiel in der Ökonomie zur Messung einer Unternehmenskonzentration. Er ist nach Orris Clemens Herfindahl (1918–1972) bzw. Albert O. Hirschman (1915–2012) benannt und wird häufig mit HHI oder H abgekürzt. Bei der Errechnung des Herfindahl-Index wird von einer Verteilung von Objekten auf mehrere Gruppen ausgegangen: So teilt sich etwa der gesamte Absatz eines Erzeugnisses auf einem bestimmten Markt auf eine bestimmte Anzahl N von Produzenten auf, die das Erzeugnis herstellen. Allerdings verteilt sich der Absatz meist nicht gleichmäßig auf alle Erzeuger. Über das Ausmaß der Konzentration des Absatzes auf einen oder wenige Anbieter gibt nun der Herfindahl-Index H Auskunft. n Worten ausgedrückt ist der HHI die Summe aller quadrierten Marktanteile der Wettbewerber eines Marktes. Mathematisch gesehen liegt dieser Wert zwischen 1/N ≤ H ≤ 1, wobei 1 einem Monopol entspricht.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Herfindahl-Index)

GLR (Gewichtetes Länderrisiko)

Das gewichtete Länderrisiko (GLR) der Bergwerksförderung, der Raffinadeproduktion und der Nettoexporte wird berechnet, indem die Förder-, Produktions- bzw. Nettoexportanteile der Länder mit einem Index oder Länderranking gewichtet werden. Hierzu haben sich die World-wide Governance Indicators der Weltbankgruppe bewährt. Die Weltbank bewertet jährlich in einem Set von sechs Indikatoren die Regierungsführung von über 200 Staaten (Worldbank 2014). Die Indikatoren setzen sich zusammen aus:

  • Voice and Accountability
  • Political Stability and Absence of Violence
  • Government Effectiveness
  • Regulatory Quality
  • Rule of Law
  • Control of Corruption

Detaillierte Erklärungen verfügbar im Bericht „DERA Rohstoffinformationen 2014“ auf Seite 13, erhältlich unter der Webseite des BGR:
https://www.bgr.bund.de/DE/Gemeinsames/Produkte/Downloads/DERA_Rohstoffinformationen/rohstoffinformationen-24.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Die aktuellste Publikation der DERA kann auf der Homepage der Deutschen Rohstoffagentur abgerufen werden:
https://www.deutsche-rohstoffagentur.de/DERA/DE/Downloads/rohstoffliste-2016.pdf?__blob=publicationFile

Weiterführende Informationen rund um die Thematik der Rohstoffe finden Sie auf den Seiten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR):
https://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Min_rohstoffe/min_rohstoffe_node.html

Die aktuellste Publikation der DERA kann auf der Homepage der Deutschen Rohstoffagentur abgerufen werden:
https://www.deutsche-rohstoffagentur.de/DERA/DE/Downloads/rohstoffliste-2016.pdf?__blob=publicationFile

Für ausgewählte Technologien wurde der DERA Bericht "Rohstoffe für Zukunftstechnologien 2016" verwendet:
https://www.deutsche-rohstoffagentur.de/DERA/DE/Downloads/Studie_Zukunftstechnologien-2016.pdf?__blob=publicationFile&v=5

Die Forschungen knüpfen an die Diskussionen der Rohstoffkritikalität auf EU-Ebene an, die auf den Webseiten der Europäischen Kommission ausführlich erläutert sind:
https://ec.europa.eu/growth/sectors/raw-materials/specific-interest/critical_de

Auszug:

„Raw materials are crucial to Europe’s economy. They form a strong industrial base, producing a broad range of goods and applications used in everyday life and modern technologies. Reliable and unhindered access to certain raw materials is a growing concern within the EU and across the globe. To address this challenge, the European Commission has created a list of critical raw materials (CRMs) for the EU, which is subject to a regular review and update. CRMs combine raw materials of high importance to the EU economy and of high risk associated with their supply.“

Webtqxhmastexihfr (stepefa3c1tn.wundemgtxlrlich@uol.de) (Stand: 10.09.2018)