Navigation

Skiplinks

Kontakt

Nachwuchsforschergruppe
"Cascade Use"
(CCU)

Dr. Alexandra Pehlken (Leiterin)

+49 (0)441 798-4796

A5-1-114 (Lageplan)

ADRESSE

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Nachwuchsforschergruppe Cascade Use
Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg

RAUPE

RAUPE (Recycling of Automotive Parts Evaluator)

RAUPE - LogoAutomobile sind hochwertige Produkte bestehend aus wertvollen Rohstoffen sowie aus knowhow- und energieintensiv hergestellten Produktkomponenten. Sobald ein Automobil nicht mehr wirtschaftlich reparierbar ist und entsorgt wird, gehen potentiell wertvolle und noch funktionsfähige Bauteile verloren. Alternativ können sie wieder in einen neuen „Reuse“-Nutzungszyklus eingebracht werden.

Hier setzt RAUPE an, ein Ergebnis der anwendungsnahen Forschungsarbeit als Plattform mit Namen RAUPE (Recycling of Automotive Parts Evaluator) zur Entscheidungsunterstützung bei der Wiederverwendung von Autoersatzteilen für Werkstätten, Demontagebetriebe und Endverbraucher. Während üblicher Wartungs- und Reparaturintervallen werden in der Regel von Werkstätten ausschließlich teure und oft rohstoff- und energieintensive Neuteile verwendet. Gebrauchte Ersatzteile können jedoch ebenso gut geeignet sein, werden allerdings oft weder angeboten noch verwendet. Die Plattformentwicklung RAUPE vergleicht verschiedene gebrauchte Pkw-Ersatzteile sowie deren CO2 -Emissionen bzw. -Einsparungen bei Lebensdauerverlängerung im Vergleich zu Neuteilen. Raupe ist ein alleiniges Forschungsprodukt von Cascade Use. Unterstützt wurden sie durch die Praxispartner Callparts (Bereitstellung der Datenbank) und ID Impuls (Softwareprogrammierung in Auftragsarbeit).

Ziel von RAUPE ist es, weniger Rohstoffe und damit weniger Energie zu verbrauchen und Emissionen zu vermeiden, indem intakte und ebenso sichere Bauteile weiterverwendet werden anstatt Neuteile zu verbauen. RAUPE fördert somit die Kaskadennutzung im Automobilbereich und beinhaltet zahlreiche Informationen von Ökobilanzen aus einzelnen Autoteilen.

Diese Plattform umfasst Autoteile aller in Deutschland demontierter Autos und erfasst generell Komponenten bzw. Materialien wie Lichtmaschine, Elektromotor, bzw. Kupfer, Stahl, etc. Die Ersatzteile der Datenbank entsprechen dem Durchschnitt der in Deutschland durch die 100 Callparts Partner demontierten Autoteile der letzten 10 Jahre und enthält nahezu jede Automarke, die in Deutschland verwertet wird. RAUPE genießt daher den Vorteil, dass markenunabhängig Autoteile erfasst und auf ihre Umwelt- und Rohstoffbilanz bewertet werden können. Auf diese Weise wird für die Umweltbewertung z. B. ein „Durchschnitt über markenunabhängige Autoteile“ möglich. Da RAUPE "user generated content" zulässt, ist RAUPE so konzipiert, dass es mit der Zeit "lernt" da jeder Nutzer neue Daten eingeben kann und somit das Tool im Lauf der Nutzungsphase genauer und zuverlässiger wird. Nicht funktionale Bauteile werden nach Reklamation von dem Fachbetrieb gegen Garantie (1 Jahr) ausgetauscht.

Das herausragende Alleinstellungsmerkmal liegt darin, dass mit RAUPE erstmalig für den deutschen Gebrauchtautoteilemarkt eine digitale nachhaltige Entscheidungsunterstützung für alle Typen (auch Hybrid- und Elektro-) Gebrauchtfahrzeuge und deren Ersatzteilmanagement entwickelt wurde. RAUPE fokussiert nicht nur auf die Massenmetalle wie Stahl und Aluminium, sondern legt auch einen Schwerpunkt auf Konflikt- und kritische Rohstoffe, die in Zukunft eine immer größere Rolle spielen werden, wie z.B. Kobalt in Batterien. Dabei spielen neben ökonomischen und ökologischen Faktoren auch soziale Faktoren eine Rolle.

Mit Hilfe der RAUPE - Datenbank kann

  • der Endverbraucher gebrauchte Ersatzteile recherchieren und unter Kosten-, Zuverlässigkeits- und Umweltgesichtspunkten abwägen, ob er bei der Reparatur seines Fahrzeuges auf diese oder auf fabrikneue Ersatzteile zurückgreift. Er kann bei Bedarf gebrauchte Bauteile direkt bei seiner Werkstatt nachfragen.
  • die KFZ-Werkstatt gezielt dem Endkunden gebrauchte Ersatzteile mit hoher Zuverlässigkeit und Garantie (in der Regel 1 Jahr) anbieten.
  • der Demonteur entscheiden, ob er mit demontierten Bauteilen einen Erlös erwirtschaften kann.


Eine bisher Excel-fokussierte Branche wird nun durch Digitalisierung wesentlich effizienter und trägt durch die Verlängerung der Lebensdauer und den damit verbundenen eingesparten Rohstoffen und aufgewandte Energie im Lebenszyklus zum gesamtgesellschaftlichen Nutzen bei.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2018Zum krönenden Abschluss der Forschergruppe Cascade Use wurde dieses Forschungsergebnis RAUPE vom BMWi ausgezeichnet. Am 31. Januar 2019 verlieh Oliver Wittke, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie (BMWi), den Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2018 an drei mittelständische Unternehmen und einer einzigen Forschungseinrichtung: Cascade Use von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und danken dafür allen die uns im Laufe der letzen Jahre unterstützt haben.

Mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie herausragende Beispiele rohstoff- und materialeffizienter Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen sowie anwendungsorientierte Forschungsergebnisse aus.

Mehr dazu in dem Video über RAUPE (auf YouTube).

Das offizielle Video der Preisverleihung (auf YouTube).

Das BMWi berichtet über die Preisverleihung:
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2019/20190131-wittke-verleiht-deutschen-rohstoffeffizienz-preis-2018.html

Infos über den Rohstoffeffizienzpreis:
https://www.deutscher-rohstoffeffizienz-preis.de/DREP/DE/Home/rep_node.html

Offizieller Flyer zu RAUPE (PDF,1.1MB).


Portions of this page are reproduced from work created and shared by the Android Open Source Project and used according to terms described in the Creative Commons 2.5 Attribution License.

Webudd1master4v (stetpsfan.oqhanwunderlich6wiv@uol.devb) (Stand: 08.07.2019)