Navigation

Skiplinks

East and South African-German Centre of Excellence for Educational Research Methodologies and Management (CERM-ESA)

EAST AND SOUTH AFRICAN-GERMAN CENTRE OF EXCELLENCE FOR EDUCATIONAL
RESEARCH METHODOLOGIES AND MANAGEMENT – CERM-ESA

Das East and South African-German Centre of Excellence for Educational Research Methodologies and Management (CERM-ESA) ist ein gemeinsames Projekt der Universität Oldenburg mit der Moi University (Kenia), der Nelson Mandela University (Südafrika), der University of Dar Es Salaam (Tansania) und des Uganda Management Institute (Uganda). Der DAAD fördert CERM-ESA mit Mitteln des Auswärtigen Amtes (AA) in einer ersten Phase bis Dezember 2018 mit 1,3 Mio Euro.

Laufzeit 8/2014-12/2018 (erste Phase) 1/2019-12/2023 (zweite Phase)

Ziel des Projektes ist der Aufbau eines Exzellenzzentrums für Bildungsforschung und -management – einschließlich der Didaktik – an der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Moi University in Kenia. Von dem Zentrum gehen lösungsorientierte und international vergleichende Forschungsprojekte im Schul- und Hochschulbereich aus.  Ziel ist es außerdem, zukünftige Führungskräfte in der Bildungsforschung und im Bildungsmanagement in Ost- und Südafrika zu qualifizieren und das wissenschaftliche und administrative Personal an den Partneruniversitäten weiterzubilden.

Die Arbeit des Zentrums gliedert sich in drei Teilbereiche:

1.       Akademisches Programm:

a.       Ziel: Lehre und Ausbildung auf Master’s- und Promotionsebene im Bereich der erziehungswissenschaftlichen Forschungsmethoden, der Didaktik und   innovativer Managementstrategien in afrikanischen Kontexten

b.       Stipendienprogramm: Vollstipendien für Master’s Studierende und Doktorand_innen aus Ost- und Südafrika sowie Wissenschaftler_innenaustausch zwischen Partneruniversitäten und Forschungsstipendien für Oldenburger Master’s Studierende und Doktorand_innen am Fachzentrum in Kenia

c.       Kursprogramm: jährliche Summer Schools an einer der Partneruniversitäten, Methodenschulungsprogramm (Workshops), online-Module

2.       Forschungsprogramm:

a.       Ziel: Kritische Reflexion und Weiterentwicklung erziehungswissenschaftlicher Forschungsmethoden in afrikanischen Kontexten sowie Beiträge zur regionalen Lösung von Bildungsaufgaben durch evidenzbasierte und vergleichende Bildungsforschung.

b.       Geforscht wird in Teams zu folgenden Oberthemen:                            


i.      Community schools, leadership and management for social development;


ii.      Educational research methodologies in specific African contexts;


iii.      Languages, intercultural communication, indigenous knowledge and arts;


iv.      Science education and education for sustainable development.

3.       Weiterbildungsprogramm:

a.       Ziel: Professionalisierung der erziehungswissenschaftlichen Fakultäten und Entwicklung und Durchführung exzellenter Programme in Forschung und Lehre. Einjährige Kurse finden z.B. statt für

b.       akademische Mitarbeiter_innen der Schools of Education zum Thema ‘Research Supervision and Support’ (Präsenz- und Online-Phasen);

c.       akademische Administrator_innen und Führungspersonen der Schools of Education zum Thema ‚Management of Research Projects and Financial   Resources‘  (Präsenz- und Online-Phasen).

 

Für weitere Informationen: www.cermesa.mu.ac.ke oder cermesa@bo7ctuol.decz

Projektleitung: Prof. Dr. Karsten Speck und Prof. Dr. Bernd Siebenhüner

Projektkoordination: Dipl. Päd. Malve von Möllendorff

Webmast8q1er:6bco Bettina c0ylMelqvkyerzjb (bett210ina.meeqyer@hncouol.defl0n) (Stand: 10.09.2018)