Navigation

Kontextbasierte Aufgaben

Entwicklung und Erprobung kontextbasierter Aufgaben für den Chemieunterricht

Im Rahmen des ChiK-Projektes beschäftigen wir uns in einem Schwerpunkt mit der Entwicklung und Erprobung kontextbasierter Aufgaben für den Chemieunterricht unter Berücksichtigung der durch die Bildungsstandards formulierten Kompetenzbereiche.

Durch die im Dezember 2004 von der KMK beschlossenen Bildungsstandards für den Mittleren Schulabschluss (www.kmk.org) werden den im Chemieunterricht bisher eher im Vordergrund stehenden Bereichen des Fachwissens (Basiskonzepte) und der Erkenntnisgewinnung (Methoden der Wissenschaft Chemie) nun die Kompetenzbereiche der Kommunikation und der Bewertung an die Seite gestellt. Der Erwerb dieser Kompetenzen durch die Schüler soll in Vergleichsarbeiten am Ende der Klassenstufe 10 überprüft werden. Es ist somit klar, dass für ein Erreichen der in den Bildungsstandards formulierten Ziele die Unterrichtspraxis verändert werden muss. Ein Instrument der Veränderung des Unterrichts in dieser Richtung wird in einem veränderten Einsatz von Aufgaben im Chemieunterricht gesehen. Im Rahmen dieser Arbeit sollen daher Merkmale von Aufgaben, die den Kompetenzerwerb fördern untersucht werden. Ziel ist die Erstellung eines empirisch begründeten Kriterienkataloges zur Konstruktion von Aufgaben für den Chemieunterricht, die den Kompetenzerwerb fördern sowie die Bereitstellung einer Sammlung von Aufgaben, die diesen Zweck erfüllen.

Veröffentlichungen zu diesem Projekt:

Wilhelm Kandt, Ilka Parchmann  (2007): "Lernaufgaben zur Erkenntnisgewinnung", In: Dietmar Höttecke (Hg.): "Naturwissenschaftlicher Unterricht im internationalen Vergleich", Tagungsband der Jahrestagung der GDCP in Bern 2006, Berlin: LIT Verlag, S. 619-621

Martin Fach, Wilhelm Kandt, Ilka Parchmann (2006): "Offene Lernaufgaben im Chemieunterricht", MNU Heft 5, 59, S. 284-291

Ilka Parchmann, Wilhelm Kandt, Lutz Stäudel (2006): "Den Kompetenzstand überprüfen: Bildungsstandards - Anlass für eine neue Test-Aufgaben-Kultur?", NiU-Chemie Heft 94+95, 17, S. 94-97

Chemvf58ie-Wrsxebma18stertxjx (chemie@uonp3mzl.de) (Stand: 07.11.2019)