Vereinbaren Sie einen Termin an Ihrer Schule

Susan Ulses
E-Mail:
Telefon: 0441 - 798 - 3961

Diverses

ChemOL

Sie sind herzlich dazu eingeladen, im ChemOL-Labor die Lebenswelt ihrer Schülerinnen und Schüler aus einer neuen Perspektive wahrzunehmen und zu den Elementen Feuer, Wasser und Luft praxistaugliche Unterrichtseinheiten und Experimente für den Primarbereich kennen zu lernen.

Sie führen alle Experimente selbst durch. Viele der erforderlichen Materialien erhalten Sie im Supermarkt, wir geben Ihnen Tipps zur Beschaffung.

Außerdem erhalten Sie umfangreiches Material, das Ihnen zahlreiche Anregungen für einen motivierenden und entdeckenden Sachunterricht mit Experimenten aus der Chemie und Physik bietet.

Mein erstes Chemiepraktikum

In dieser Veranstaltung stellen wir Ihnen unser Experimentierset “Mein erstes Chemiepraktikum“ für die Grundschule vor. Es umfasst umfangreiche Lehr- und Lernmaterialien für einen spannenden experimentellen Sachunterricht. Die Themenfelder Chemie und Physik sind nicht zu schwer für Grundschulkinder, mithilfe des Experimentierkoffers besteht die Möglichkeit, den Zugang zu den Naturwissenschaften kindgerecht aufzubereiten. Die Versuche haben immer einen Bezug zum Leben der Kinder:

 

– Farbenfroher Rotkohlsaft

– Färben von T-Shirts / - Geheimschrift

– Die Enttarnung des schwarzen Filzstiftes

– Wir untersuchen eine Kerzenflamme

– Herstellung eines Duschgels

– Herstellung einer Creme

 

Nach einer kurzen Einführung in die Theorie können die Experimente selbst ausprobiert werden. Die Kinder können im Sachunterricht mithilfe der illustrierten Anleitungen weitestgehend selbstständig experimentieren.

Chemie fachfremd unterrichten Klasse 5-8

Schwerpunktthemen der Veranstaltung sind „Kleidung: die zweite Haut“, „Reinigungsmittel: Säure, Basen, Lösungen“ und „Kosmetik: selbst hergestellt“. Mit Hilfe der Themen und der ausgewählten Experimente werden die verschiedenen Basiskonzepte theoretisch erläutert. Die Experimente werden zudem praktisch erprobt, damit sie leicht in den eigenen Unterricht integriert werden können.

WACKER-Schulversuchskoffer – CHEM2DO: Experimentieren mit Siliconen und Cyclodextrinen

CHEM2DO® heißt der neu aufgelegte WACKER-Schulversuchskoffer. Er setzt konsequent aufs Selbermachen.

Mit den Versuchen können Schüler spannende moderne Werkstoffe entdecken: Silicone und Cyclodextrine. Die acht Versuche greifen Lehrplaninhalte aus der Sekundarstufe I + II auf. Besonders geeignet ist der kostenlose Koffer für den Chemieunterricht an Gymnasien, Realschulen und Gesamtschulen.

Donator-Akzeptor-Reaktionen in Alginatbällchen (SEK I/II)

Redoxreaktionen sind von fundamentaler Bedeutung in Technik und Alltag, da viele Produktionsprozesse, Stoffwechselvorgänge und Verbrennungsvorgänge auf ebensolchen Elektronenübertragungsreaktionen, eine Form des Donator-Akzeptor-Prinzips, beruhen.

Das Donator-Akzeptor-Prinzip gehört zu den Basiskonzepten, die als Systematisierungshilfen im Chemieunterricht vermittelt werden. So lässt sich mit Hilfe des Donator-Akzeptor-Konzepts ein großer Teil der chemischen Reaktionen in Säure-Base- sowie in Redoxreaktionen einteilen. Inspiriert vom Modegetränk „Bubble Tea“ wurden Experimente entwickelt, bei denen derartige Umsetzungen im Innern von Alginatbällchen ablaufen. Die Steuerung erfolgt durch Diffusionsprozesse, wobei u. a. die pH-Abhängigkeit einiger Redoxsysteme ausgenutzt wird. Neben der beeindruckenden Sichtbarmachung des Zusammenhangs zwischen dem Redoxpotential bestimmter Redoxsysteme und dem pH-Wert zeichnen sich die Experimente auch durch ihre besondere Ästhetik, der leichten Durchführbarkeit und ihrem ressourcenschonenden und damit nachhaltigen Charakter aus.

Nach einem einführenden Vortrag können die Kursteilnehmer die Experimente selbst ausprobieren.

Fortbildung wird durchgeführt von Prof. Dr. Matthias Ducci, Institut für Chemie, Pädagogische Hochschule Karlsruhe.

 

Elektrochemische Experimente mit Blumensteckschaummasse

Auf Grundlage der speziellen Materialeigenschaft von Blumensteckschaummasse, Flüssigkeiten aufzunehmen und diese lange zu speichern, wurden im Rahmen des Forschungsprojekts „Durch die Blume“ - Ein chemischer Streifzug durch ein Floristik-Fachgeschäft spannende und innovative elektrochemische Schulversuche konzipiert, die in dieser Lehrerfortbildung vorgestellt werden.

Dabei wird Blumensteckschaummasse als „Reaktionsgefäß“ eingesetzt, wodurch eine höhere experimentelle Sicherheit und ein ökonomischer Umgang mit Chemikalien erreicht werden kann. Besonders bemerkenswert ist der einfache und sichere Versuchsbau einer Standard-Wasserstoffhalbzelle, welche durch den Einsatz von Blumensteckschaummasse erstmals auch als ungefährliches Schülerexperiment durchgeführt werden kann.

Zusätzlich wird in der Fortbildung ein didaktisch-methodisch aufbereiteter Experimentierkoffer für die Einführung der Elektrochemie in der Oberstufe vorgestellt.

Arbeitssicherheit, Brandschutz und Umgang mit Gefahrenstoffen - Tipps und Praxis für Lehrkräfte der naturwissenschaftlichen Fachrichtungen

Ziel dieser Fortbildung ist es, über wichtige Inhalte der Sicherheitsrichtlinien, den Umgang mit Gefahrstoffen, deren Lagerung und ordnungsgemäße Entsorgung sowie deren Verwaltung im schulischen Betrieb zu informieren. Empfehlenswerte Hygienemaßnahmen für den schulischen Laborbetrieb werden ebenfalls thematisiert.

Ferner können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Tipps zum sicheren Experimentieren unter reduzierten technischen Bedingungen erhalten, die sich durch die Instandhaltungsmaßnahmen in vielen renovierten Fachräumen in den vergangenen Jahren ergeben haben. Konkrete Praxisbeispiele für die Sekundarbereiche I und II umfassen u.a. das Arbeiten im Mikromaßstab, Kühlen ohne Wasser und Alternativen zum Bunsenbrenner. 

Optional können zwei praktische Übungen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ergänzt werden durch

1.) eine Einweisung in die Bedienung von Feuerlöschern durch einen Brandschutzmeister mit einer praktischen Feuerlöschübung.

2.) eine Einweisung in das sichere Lagern und Bedienen von Laborgasflaschen mit Installationsübung der Druckgasminderer.

Experimentelle Lernaufgaben als Teil eines kompetenzorientierten Chemieunterrichts in Kombination mit der Spritzentechnik ChemZ

Angebot und Ziel der Fortbildung ist es, anhand zahlreicher erprobter Praxisbeispiele z. B. zur Korrosion, zur Untersuchung von Säuren, zur chemischen Bindung, zu Stoffkreisläufen, chemischem Gleichgewicht u. v. m. diverse Lernaufgaben eigentätig kennenzulernen.

Dabei werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die alternative Experimentiertechnik ChemZ (Chemie mit medizintechnischem Zubehör), die in vielen Beispielen gewinnbringend genutzt wird, von Grund auf an zahlreichen Beispielen aus der SI und SII erkunden.

Alle Teilnehmer erhalten kostenlos ausführliche Unterlagen in Druckform und in editierbarer Version sowie Probepakete der verwendeten Experimentiertechnik ChemZ.

(Stand: 21.08.2020)