Kontakt

+49 (0) 441 798-4798

COAST - Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung
Universität Oldenburg
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Organisationsleitung

Dr. Thomas Klenke

+49 (0) 441 798-4799

A5 0-024

Juliane Köller-Gontermann

Juliane Köller-Gontermann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Aquator

Kontakt

Tel. +49-(0)441-798-4797
Raum A05-0-024

Juliane Köller-Gontermann ist seit dem 1. Februar 2022 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei COAST. Im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes „AQUATOR – Der Business-Akzelerator zur Entwicklung der aquatischen Bioökonomie“ soll die blaue Bioökonomie im Allgemeinen und die regionale, nachhaltige Aquakultur im Speziellen vorangetrieben werden. Die beteiligten Forschungsgruppen haben es sich zum Ziel gesetzt, ein Beratungsangebot für Gründer:innen aufzubauen, das diese dabei  unterstützt, ihre Unternehmen nachhaltig konkurrenzfähig  auszurichten.

Juliane Köller-Gontermann und Luca Gerdes genannt Jannßen untersuchen in diesem Projekt die Wechselwirkung zwischen Akteuren der blauen Bioökonomie (i.e. bestehende bzw. angehende Aquakulturbetriebe) und ihrer Umwelt bzw. der Gesellschaft und leiten daraus Kriterien zur Bewertung verschiedener Produkt-, Herstellungs- oder Marktplatzierungsoptionen ab.

Juliane Köller-Gontermann absolvierte im Herbst 1999 ihr Biologie-Diplom an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Am meisten faszinierte sie dabei die Komplexität von Ökosystemen.

Ihre erste berufliche Stelle trat sie beim Bundesverband für Umweltberatung e.V. in Bremen als Projektassistentin an. Anschließend begleitete sie als Unternehmensberaterin bei ecco ecology + communication Unternehmensberatung GmbH, Oldenburg, die Einführung von Umwelt- und Arbeitssicherheitsmanagementsystemen. Vielfältige Qualifizierungen u.a. im Umwelt- und Klimaschutz ergänzten ihre Berufserfahrung. Familiäre Gründe machten jedoch eine zeitweise berufliche Umorientierung notwendig. Umso schöner ist es jetzt für Juliane, wieder zu ihren Wurzeln an die Uni zurückzukehren, und aktiv Wissenschaft und Nachhaltigkeit gestalten zu können.

(Stand: 20.04.2022)