Kontakt

Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften  (» Postanschrift)

https://uol.de/wire/

A5 0-022 (» Adresse und Lageplan )

Vorlesungszeit: Mo 9.30-10.30 über Stud.IP und n.V.

+49 441 798-2854  (F&P

Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten in der AG Ökonomie der Gemeingüter

Wir betreuen Abschlussarbeiten auf Bachelor- und Masterniveau, die sich in unserem Forschungsfeld Commons bzw. Ökonomie der Gemeingüter ansiedeln. Im Rahmen der Projekte RightSeeds und EGON schreiben wir regelmäßig Abschlussarbeitsthemen aus. 

Gerne diskutieren wir mit Ihnen auch eigene Themenvorschläge in folgenden Themenbereichen:

  • Commons / Gemeingüter
  • Ökologische Ökonomik
  • Sozial-ökologische Transformation
  • Gerechtigkeitsethik und Capability Approach
  • Governance im Multi-Ebenen System
  • Management von Biodiversität und Ökosystemleistungen
  • Nachhaltige Landwirtschaft und Saatgut- & Sortenwirtschaft

Der Leitfaden für Abschlussarbeiten (erstellt vom Lehrstuhl Ökologische Ökonomie) bietet Ihnen umfassende Hilfestellung und Hinweise für die ersten Schritte auf dem Weg zu ihrer Bachelor- oder Masterarbeit.

Wenn Sie Interesse an einem Thema haben, melden Sie sich gerne mit einer einseitigen Forschungsskizze bei uns, die Fragestellung, Ziel und Vorgehen der geplanten Abschlussarbeit umreißt. Bei positiver Bewertung der Forschungsskizze folgt das Schreiben eines Exposés, bei dessen Erarbeitung wir Sie gerne unterstützen, und im Anschluss die Abschlussarbeit. Wir bieten Ihnen eine intensive fachliche und konzeptionelle Betreuung sowie einen regelmäßigen Austausch mit anderen Studierenden im Rahmen eines begleitenden Kolloquiums.

 

+++ Aktuelle Ausschreibung +++

Masterarbeit: Carbon Accounting des Oldenburger Ernährungssystems

Wie viel CO2 entsteht in Oldenburg durch Ernährung? Diese Frage stellt sich die Stadt Oldenburg, seitdem sie auf Anraten des örtlichen Ernährungsrats und Fridays For Future eine Ernährungsstrategie für die Stadt beschlossen hat. Die Oldenburger Ernährung soll regionaler und ökologisch nachhaltiger werden, um das Klima und die Umwelt zu schützen – doch wie kann man die Klimabilanz des Ernährungssektors in Oldenburg messen?

Im Rahmen einer Masterarbeit soll ein Modell des Oldenburger Ernährungssystems entwickelt werden, mit dessen Hilfe im Nachhinein in der Stadtverwaltung eine entsprechende Datenerhebung erfolgen kann. Nach der Recherche einschlägiger Literatur und der Orientierung an weiteren Projekten dieser Art soll ein operationalisierbares Modell entstehen, das aufzeigt an welchen Stellen in Oldenburg wie viel CO2 durch Produktion, Verarbeitung, Verpackung, Transport, Konsum, Lebensmittelverschwendung und Entsorgung von Lebensmitteln verursacht wird. Stadtverwaltung und Ernährungsrat stehen als Kooperationspartner zur Seite. Die Bearbeitung sollte im August 2021 beginnen und bis Februar 2022 abgeschlossen sein. Bei Interesse bewerben Sie sich bitte per Motivationsschreiben (0,5 – 1 Seite) bis Ende Juni bei Nina Gmeiner ().

++++

Abgeschlossene Abschlussarbeiten

2021

Masterarbeiten

  • Klimagerechtigkeit als Fairness im Planspiel- ein Konzept zur Vermeidung von eigennutzorientierten Fairness-Urteilen über Klimaschutzmaßnahmen.

2020

Masterarbeiten

  • Möglichkeiten von urbaner Landwirtschaft für eine ernährungsrechte Stadt am Beispiel des Ruhrgebiets.
  • Kulturelle Ökosystemleistungen von Alley Cropping Agroforstsystemen.
  • Direktvermarktung und nachhaltige Regionalentwicklung – Bedarfsfeststellung und Konzeptionierung einer „Regionalen Woche“ im Naturpark Wildeshauser Geest.
  • A Sustainability Assessment of Biodiversity Offsetting in the European Union.
  • The Economy for the Common Good and socio-ecological transformations.
  • Policies and macroeconomic implications of a Green New Deal for Spain.

2019

Masterarbeiten

  • Möglichkeiten eines Labels bei der Vermarktung von Open-Source lizensiertem Saatgut - Eine Supermarktbefragung zum Open-Source Konzept im Saatgutbereich
  • Regionale Vermarktung nachhaltiger Lebensmittel im E-Commerce – ein Erfolgskonzept?
  • Dreschflegel als Commons-Alternative im Saatgut-Sektor – Eine Fallanalyse
  • Auswirkungen von Sortenschutz auf Saatgutsouveränität – Vergleich von UPOV und sui generis Ansätzen in Indien

Bachelorarbeiten

  • Analyse des Nudginginstruments "Ballot Bin" hinsichtlich dessen Potential zur Reduktion von unsachgemäß entsorgten Zigarettenresten

2018

Masterarbeiten

  • Biologische Saatgutzucht und der Gemeingutansatz - Eine qualitative Untersuchung der Bedürfnisse und Anforderungen von Bio-Gemüseanbauerinnen
  • Nachhaltigkeitsberichterstattung in Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs. Methodenanalyse und Vorgehensmodell für eine effektive Berichterstattung.
  • Kooperationen in der gemeingutbasierten Obstzüchtung – Untersuchungen am Projekt Apfel:gut

Bachelorarbeiten

  • Commoning als Mittel zum Schließen von Lücken im Fischereimanagement am Beispiel der NGO Global Fishing Watch  - Eine Literaturarbeit
  • Nudging als verhaltensbasierter Regulierungsansatz zur Verwaltung von Gemeingütern
  • Nachhaltige und effiziente Nutzung der Fischbestände als globales Gemeingut
(Stand: 10.06.2021)