Navigation

Skiplinks

Matthias Matzner

Kontaktdaten

 0441 / 798-2030

 0441 / 798-2196

 Sprechstunde (>30'): auf Anfrage, Plausch: auf gut Glück

 A02 3-340

Matthias Matzner, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Forschung


  • LemaS (Leistung macht Schule)
    Das Hauptziel besteht darin, verschiedene adaptive Konzepte für eine diagnosebasierte individuelle Förderung von leistungsstarken und potenziell besonders leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern im Regelunterricht des Faches Informatik zu entwickeln, die den Besonderheiten des Faches und den spezifischen Potenzialen und Bedürfnissen dieser Schülerinnen und Schüler entsprechen. Die Konzepte sollen so aufbereitet werden, dass sie von Lehrkräften in der täglichen Unterrichtspraxis effektiv genutzt und zugleich flexibel an den jeweiligen konkreten Bedingungen „vor Ort“ angepasst werden können.

    Gefördert vom BMBF.

    Laufzeit: 01.01.2018 - 31.12.2022

    Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.

Lehre

  • DDI3 - Teilmodul: fachdidaktisches Forschen und Urteilen,
    Wissenschaftliche und praktische Publikationen in den Fachdidaktiken gibt es mehr und mehr - allerdings sind manche mit ungerechtfertigt starken Imperativen formuliert: "Unterricht im Fach XY MUSS jetzt JEDER anders machen!" Um hier für die persönliche und professionelle Entwicklung Verständnis vom Forschen und Fertigkeiten zum Beurteilen der Nutzbarkeit von wissenschaftlichen und praktischen Publikationen, wird anhand von aktuellen Publikationen geübt. Zum einen werden die Publikationen im Plenum auf Herz und Nieren geprüft, zum anderen wird ein Kurzrapport (max 4 DINA 4!) erstellt, der Einblicke in aktuelle Forschung ermöglicht.

Interessen

  • Didaktik der Informatik
    Als Unterrichtsfach bietet Informatik unwahrscheinlich viele Möglichkeiten und Herausforderungen. Dies ist wahrscheinlich teils durch die Neuheit von Informatik als Schulfach, teils durch die inhaltliche Tiefe zu erklären. Informatik ist immer noch nicht in allen Bundesländern Pflichtfach, sondern Wahlpflichtfach oder Wahlkurs. Auch sind viele Informatik-Lehrkräfte Quereinsteiger, die sich sehr für das Fach interessieren und beispielhaftes Engagement zeigen! Die Tiefe des Faches Informatik zeigt sich an der Vielfältigkeit der wissenschaftlichen Teildisziplinen, den zahlreichen und wachsenden Aufgabenfeldern in denen informatische Fertigkeiten gefragt sind und die vielen Schnittstellen die Informatik mit Technik, Mathematik bis hin zur Gesellschaftsphilosophie hat. Diese Inhalte gilt es zu strukturieren, didaktisch zu reduzieren und dann in die jeweilige Unterrichtssituation einzupassen. 

  • Statistik, Methodologie und Akademisches Schreiben
    Der wissenschaftliche Schaffungsprozess vermag manche zu beeindrucken, andere zu inspirieren und wieder andere zu terrorisieren. Alles verständliche Reaktionen, wenn man sich die Möglichkeiten vor Augen führt die uns wissenschaftliches Arbeiten eröffnet haben. Von Raketen, zu Pillen die gesund machen, zu immer akkurater werdended Beschreibungen von gesellschaftlichen Prozessen - Wissenschaft hat etwas *magisches* an sich. Doch von Magie sollte man sich nicht einschüchtern lassen, sondern dem Taschenspieler in seine Taschen gucken, dem Illusionisten hinter den Vorhang. Die Methodologie handhabt klare Regeln - oder zumindest idealerweise wären diese klarer formuliert - welchen zu folgen meist recht einfach sind. Man muss nur vorher wissen, dass es diese Regeln gibt.

 

Wer5bmasquctersuve (manue93la.wuestefeld@uol.das6ee) (Stand: 18.10.2019)