Navigation

Kontakt

Zentrum für Lehrkräftebildung
- Didaktisches Zentrum (DiZ)

Direktorium

Gremien

Team Geschäftsstelle DiZ

0441 798-3033

 

Oldenburger Fortbildungszentrum (OFZ)

Tel.: 0441 798-3039

Info - Coronavirus

Angepasste Bewerbungs- und Nachreichfristen für den Vorbereitungsdienst infolge der Corona-Krise

Das niedersächsische Kultusministerium hat über angepasste Bewerbungs- und Nachreichfristen für den Vorbereitungsdienst infolge der Corona-Krise informiert.

Bitte beachten Sie diesbezüglich folgende Link für die Bewerbung an allgemeinbildenden Schulen
Vorbereitungsdienst an allgemeinbildenden Schulen

Für die Bewerbung an berufsbildenden Schulen liegen uns aktuell (Stand: 24.03.2020)  keine Informationen vor. Bitte halten Sie sich Informiert über die entsprechende Webseite des Ministeriums.
Vorbereitungsdienst an Berufsbildenden Schulen

Umgang mit schulpraktischen Studienleistungen (Schulpraktika, Umfragen und Erhebungen)

Die Geschäftsstelle des Didaktischen Zentrums ist kontinuierlich in die Abstimmung gemäß aktueller Regelungen und Verfahrensweisen eingebunden.

Schulpraktische Module

Seitens des Nds. Kultusministeriums können Schulpraktika in allgemeinbildenden Schulen grundsätzlich wieder in Präsenz absolviert werden – sofern die Praktika unter Sicherstellung der Arbeits- und Hygienevorschriften der Niedersächsischen Landesverordnung an den Praktikumsschulen durchführbar sind.
Die für alle Schulen landesweit maßgebliche Landesverordnung wird laufend an die aktuelle Entwicklung der COVID-19-Pandemie angepasst. Mögliche – ggf. nur regionale – Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Schulbetrieb können auch zukünftig kurzfristige Anpassungen der Rechts- und Verwaltungsvorschriften für Schulen und damit für die Schulpraktika erfordern.
Schulen können vor dem Hintergrund der Sicherheitsvorgaben auch Anpassungen zur Durchführung der Schulpraktika an ihrer Schule vornehmen. Hierzu zählen z.B. eine Anpassung der Anwesenheitszeiten in der Schule unter kompensierender Einbindung in Online-Lernunterstützungsangebote oder die Zuweisung der Praktikant*innen zu festen Lerngruppen im Rahmen der Infektionskettenkontrolle.

Die Universität Oldenburg hat über einen Präsidiumsbeschluss ein Verfahren geregelt, für welche Fallgruppen Sonderregelungen für schulpraktische Module getroffen werden, um eine Studierbarkeit unter Covid-19-Bedingungen zu unterstützen. Geregelt wird, dass für folgende Fallgruppen Kompensationsleistungsmodelle für schulpraktische Studienleistungen gewährt werden können, die eine Studierbarkeit der schulpraktischen Module im Falle spezifischer Einschränkungen einer Praktikumsdurchführung in Präsenz ermöglichen:

1)    Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe

     1a) die eigene Person betreffend aufgrund einer Krankheit

     1b) Schwangere und Stillende

2)      Nachteilsausgleich für Studierende, die Betreuungsleistungen für eigene Kinder (vgl. § 11a BPO) durch den Ausfall der Regelbetreuung (z.B. in Schule, Kindertagesstätte) zu erbringen haben,

3)      Studierende, die eine Absage eines Praktikumsplatzes durch die Praktikumsschule erhalten haben (gilt auch für den Fall, dass die Schule während des laufenden Praktikums das restliche Praktikum absagt).

Nähere Informationen zu den Verfahrensweisen vgl. Anlage 3 des Präsidiumsbeschlusses vom 11.08.2020

Umfragen und Erhebungen an Schulen

Seitens des Nds. Kultusministeriums ist eine Präsenz von Studierenden (und ggf. Lehrenden) an Schulen für Umfragen und Erhebungen im Rahmen von Studien- und Prüfungsleistungen („kleines Verfahren“) grundsätzlich wieder möglich. Dies betrifft z.B. studentische Forschungsarbeiten, Abschlussarbeiten oder Unterrichtsbesuche.
Hierbei ist jedoch im Einzelfall zu prüfen, ob die Aktivität auch ohne Präsenz stattfinden kann, um die Zahl der schulexternen Personen möglichst gering zu halten. Ein geeignetes Vorgehen ist mit den Modulverantwortlichen wie auch mit den Schulen vorab zu prüfen und abzustimmen.
Informationen, Handreichung und Formularvorlagen zur Durchführung, Begleitung und Beratung bzgl. Umfragen und Erhebungen stellt das DiZ in einem Orientierungsrahmen zur Verfügung (vgl.  https://uol.de/diz/studium-und-lehre/umfragen-und-erhebungen-in-schulen).

Quarantäne infolge einer nachgewiesenen Infektion bzw. vorsorglichen Maßnahme bei Verdachtssymptomen oder bei Kontakt mit Infizierten

Von Isoliermaßnahmen betroffene Studierende wenden sich bitte telefonisch oder per Mail an den InfoService des Dezernats 3 (studjbcvjium1eo+d@uol.deaka  oder 0441/798-2728). Die Universität wird Sorge dafür tragen, dass diesen Studierenden keine Nachteile entstehen.

Generelle Informationen zum Umgang mit Coronavirus

Generelle Information zum Umgang mit den Coronavirus finden Sie auf dieser Webseite der Universität

dipifz-Wpgebmasth//uerlodd (dihjz@stuni-oldenbx+gqurg.ipnde) (Stand: 22.08.2020)