Navigation

Auswahl Fächer/Prüfer

Auswahl der Fächer sowie Prüferinnen und Prüfer für die Zusatzprüfung

Grundlage der Prüfung ist die Zugangsordnung für den Master of Education; darin heißt es auszugsweise:

„Mindestens eine prüfungsberechtigte Lehrende oder ein prüfungsberechtigter Lehrender soll die Fächer einschließlich der entsprechenden Fachdidaktiken vertreten, in denen die Bewerberin oder der Bewerber eine schlechtere Fachnote als 2,5 hat. Ist die Note des Professionalisierungsbereichs schlechter als 2,5, soll eine oder einer der beiden Prüferinnen oder Prüfer eine prüfungsberechtigte Lehrende oder ein prüfungsberechtigter Lehrender des lehramtsbezogenen Professionalisierungsbereichs sein.“

 

Das Didaktische Zentrum hat folgendes fallabhängiges Verfahren für die Wahl der Prüferinnen und Prüfer entwickelt:

Fall 1: Eine Ihrer Noten (Fach 1, Fach 2 oder Professionalisierungsbereich) liegt jenseits der 2,5

Wenn Sie beantragen, eine Zusatzprüfung zu absolvieren, dann liegt mindestens eine  Ihrer Noten jenseits von 2,5. Bitte schlagen Sie für dieses Fach bzw. für diesen Bereich eine Prüferin/einen Prüfer vor. Als zweite Prüferin/zweiten Prüfer können Sie  eine Person aus der Prüferliste wählen (Fachwissenschaftler, Fachdidaktiker ihrer Fächer oder Pädagoge). 

 

Beispiel A:

Fach 1: 2,7
Fach 2: 2,0
Professionalisierungsbereich: 1,9

= ein Prüfer Fach 1, ein Prüfer Fach 2 oder Professionalisierungsbereich (also Bildungswissenschaften oder Pädagogik)


Bedenken Sie: Die Zusatzprüfung hat einen stark auf das Berufsfeld Schule ausgerichteten Charakter (siehe Leitlinien für die Zusatzprüfung). Es kann sich daher anbieten, als zweiten Prüfer eine Person aus dem Bereich der Pädagogik zu wählen.

 

Beispiel B:

Fach 1: 2,3
Fach 2: 1,7
Professionalisierungsbereich: 3,0

 = ein Prüfer aus dem Professionalisierungsbereich (also Bildungswissenschaften oder Pädagogik), ein Prüfer Fach 1 oder Fach 2


Fall 2: Zwei oder drei ihrer Noten liegen jenseits der 2,5

Liegen Ihre Noten in beiden Fächern jenseits der Note 2,5, dann müssen Sie zwei Prüferinnen oder Prüfern aus diesen Fächern wählen. Sollte dabei die Note im Professionalisierungsbereich jenseits der 2,5 liegen, so ist auf jeden Fall eine Prüferin/ein Prüfer aus diesem Bereich zu wählen. Folgende Beispiele erläutern diese Regelung:

 

Beispiel C:

Fach 1: Note 2,8
Fach 2: Note 2,6
Note im Professionalisierungsbereich 2,1 

= Prüfer aus Fach 1 und 2 

 

Beispiel D:

Fach 1: Note 1,9
Fach 2: Note 2,6
Note im Professionalisierungsbereich 2,6 

= Prüfer aus Fach 2 und Pädagogik/Bildungswissenschaften

Beispiel E:

Fach 1: Note 2,8
Fach 2: Note 2,7
Note im Professionalisierungsbereich 2,6 

= Prüfer aus Fach 1 und Professionalisierungsbereich (also Bildungswissenschaften oder Pädagogik)
   


Eine Prüfung durch zwei Personen aus den Bildungswissenschaften ist nicht möglich. Es kann nur aus der Liste der Prüferinnen und Prüfer der Zusatzprüfung ausgewählt werden. Zeitliche Beschränkungen bei der Anwesenheit der Prüfer in der Prüfungswoche sind zu berücksichtigen.

diz-Weg1pabbmaswmter (ditpdmz@2khuniai+u-oldenburg.qmr+lde) (Stand: 07.11.2019)