Navigation

Skiplinks

Oberseminar Eingebettete Hardware-/Software-Systeme

Kontakt

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel

Wissenschaftliche Mitarbeiter

M.Sc. Henning Schlender

M.Sc. Ralf Stemmer

M.Sc. Friederike Bruns

Sekretariat

Yvonne Ackermann

Escherweg 2
26121 Oldenburg 

Tel.: +49 441 9722-283

Fax: +49 441 9722-282

Oberseminar Eingebettete Hardware-/Software-Systeme

Im Oberseminar finden Vorträge zu aktuellen Forschungsarbeiten statt. Bei den Forschungsarbeiten kann es sich um Bachelor- oder Masterarbeiten oder angestrebte Promotionen handeln.

Das Oberseminar der Abteilung Eingebettete Hardware-/Software-Systeme findet dienstags ab 14:15 Uhr im Raum F02 (wenn nicht anders angegeben) statt. Der hier zu findende Terminplan wird stetig aktualisiert. Wenn an einem Tag kein Vortrag geplant ist, findet das Oberseminar nicht statt.

Aktueller Terminplan

(Vergangene Termine finden Sie im Terminarchiv.)

09.04.2019

Titel:
Design Space Exploration auf Basis von Ausführungs- und Verlustleistungsmessungen

Abstract:
Bei der Entwicklung heutiger eingebetteter Systeme spielt neben der Ausführungszeit einer Anwendung auch ihre Verlustleistung eine entscheidende Rolle. Deshalb ist es wichtig verschiedene Implementierungen eines Systems frühzeitig charakterisieren und somit bewerten zu können. Im Rahmen dieser Bachelorarbeit werden Datenfluss-basierte Anwendungen auf Multiprocessor-on-Chip Architekturen analysiert. Hierbei werden die Ausführungszeiten und die Verlustleistung der Implementierungen ermittelt. Darauf basierend wird eine Design Space Exploration durchgeführt.

Typ:
Bachelor - Zwischenvortrag

Vortragende:
Björn Wachtendorf

Raum/Zeit:
F02 (OFFIS) / 14:00

12.04.2019

Titel:
Entwicklung einer Bewertungsmethodik für Langzeit-autonome Systeme mit heterogener Hardware-Plattform in Bezug auf ihre Alterung

Abstract:
Zukünftige Systeme werden auch über ihren intendierten Nutzungszeitraum hinaus genutzt werden. Vor allem solche, die vom Menschen nicht direkt gewartet werden können, wie zum Beispiel Weltraumsonden, die tief im All operieren oder autarke drahtlose Sensornetzwerke. Diese sogenannten Langzeit-autonomen Systeme (LAS) stellen die Entwickler vor diverse Herausforderungen. Unter anderem führen nanoelektrische Degradationseffekte bei einer langen Nutzung zu einer Verlangsamung der Schaltgeschwindigkeit der Transistoren. Dieser Effekt ist abhängig von den Umgebungstemperaturen und der Auslastung der Systeme. Die daraus resultierenden zeitlichen Auswirkungen auf LAS und die Bewertung geeigneter Adaptionsmaßnahmen werden im Rahmen einer Echtzeitanalyse untersucht. Hierbei liegt der Fokus auf datenflussbasierten Anwendungen auf heterogenen Multiprocessor-on-Chip Systemen (MPSoC).

Typ:
D+D1

Vortragende:
Henning Schlender

Raum/Zeit:
E02 + E03 (OFFIS) / 10:00

16.04.19

Raum E03

23.04.2019

Titel:
Untersuchung von Zeiteigenschaften der Industrie 4.0-Plattform FAVIA bei Nutzung von Hardware-Parallelität

Abstract:
Im Rahmen des niedersächsischen Projekts IKIMUNI wird eine Referenzplattform für Industriesteuerungen („FAVIA”) entworfen, die eine Kombination von Referenz-Software und -Hardware umfasst. Dabei besteht die Hardware aus kompakten und energiesparenden Embedded-Plattformen mit begrenzter Rechenleistung. Es soll jedoch möglich sein, komplexere Datenverarbeitung auf Multicore-Boards durchzuführen ohne die zeitliche Vorhersagbarkeit latenz-sensitiver Steuerfunktionen zu beeinflussen. Diese Arbeit zielt darauf ab, diesen Einfluss genauer zu untersuchen. Dazu wird ein Steuerungssystem mit komplexer Datenverarbeitung und latenz-sensitiven Steuerfunktionen im Rahmen von FAVIA, mit zwei verschiedenen Implementierungsstrategien entwickelt. Durch eine Evaluation der zeitlichen Vorhersagbarkeit dieser soll gezeigt werden, welche Strategie besser geeignet ist.

Typ:
Bachelor - Abschlussvortrag

Vortragende:
Tobias Oeckermann

Raum/Zeit:
F02 (OFFIS) / 14:00

30.04.19

Raum D21

18.06.19

keine Veranstaltung

02.07.19

Raum I6 F01

17.09.19

Raum E03

22.10.19

Raum E03

Websr1aemaster (henma5nin8yigjg.scmvohhlendeqjer@uplzg3ol.de) (Stand: 13.05.2019)