Navigation

Skiplinks

Oberseminar Eingebettete Hardware-/Software-Systeme

Kontakt

Leitung

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel

Wissenschaftliche Mitarbeiter

M.Sc. Henning Schlender

M.Sc. Ralf Stemmer

M.Sc. Friederike Bruns

Sekretariat

Yvonne Ackermann

Escherweg 2
26121 Oldenburg 

Tel.: +49 441 9722-283

Fax: +49 441 9722-282

Oberseminar Eingebettete Hardware-/Software-Systeme

Im Oberseminar finden Vorträge zu aktuellen Forschungsarbeiten statt. Bei den Forschungsarbeiten kann es sich um Bachelor- oder Masterarbeiten oder angestrebte Promotionen handeln.

Das Oberseminar der Abteilung Eingebettete Hardware-/Software-Systeme findet dienstags ab 14:15 Uhr im Raum F02 (wenn nicht anders angegeben) statt. Der hier zu findende Terminplan wird stetig aktualisiert. Wenn an einem Tag kein Vortrag geplant ist, findet das Oberseminar nicht statt.

Aktueller Terminplan

(Vergangene Termine finden Sie im Terminarchiv.)

16.07.19

Wurde verschoben, neuer Termin noch nicht bekannt.

Titel:
Ermittlung einer zum gezielten erhitzen von Mikrocontrollern geeigneten Regelung

Abstract:
In großen Industriemaschinen werden zur Überwachung immer öfters Sensorknoten eingesetzt. Diese sind teils stark unterschiedlichen Temperaturen ausgesetzt und können sich an schwer zugänglichen Orten innerhalb einer Maschine befinden und müssen somit per Batterie betrieben werden oder eine andere Energiequelle besitzen. Es wird angenommen, dass die Anwendung und die Temperatur Einfluss auf den Energieverbrauch des Sensors haben. Allerdings unterliegen diese Sensoren engen Anforderungen an den Energieverbrauch. Bisher existieren für Microcontroller die hierfür eingesetzt werden allerdings nur vage Abschätzungen über den Energieverbrauch ohne Berücksichtigung der Temperatur oder die Anwendung. Um überprüfen zu zu können, wie genau sich die Temperatur auf den Energieverbrauch auswirkt, wird zunächst eine geeignete Regelung benötigt, um den Mircocontroller auf einer Zieltemperatur zu halten.

Typ:
Zwischenvortrag Bachelorarbeit (deutschsprachig)

Vortragende:
Sven Meinders

Raum/Zeit:
F02 (OFFIS) / 14:15 s.t.!

06.08.19

Titel:
Code Optimization with Variable Grouping in Memory Constrained Embedded Systems

Abstract:
Das Optimieren von Flash Speichern auf Microcontrollern im Automotive
Bereich ist durch den hohen Kostendruck und vermehrten Anforderungen von
OEMs ein wichtiges Thema. Optimierungen auf den entsprechenden
Speicherbausteinen oder dem gesamten System ermöglichen es, diesem Druck
entgegenzuwirken. Insbesondere Code für Zugriffe auf Variablen nimmt
einen großen Teil des Flash-Speichers in Anspruch. Da bestehende
Optimierungen für Adressierungsmethoden von Variablen ausgeschöpft sind,
gilt es mit dieser Arbeit ein Konzept zu entwerfen, welches die
vorhandenen Methoden und deren Limitierungen übertrifft.

Im Rahmen dieser Arbeit soll ein Optimierungsalgorithmus zur Reduktion
des Flash-Verbrauchs konzeptioniert, implementiert und evaluiert
werden. Ziel ist, Variablen eines Multicore Systems durch Clustering zu
Gruppen zusammenzufassen und dadurch den benötigten Code für Zugriffe
auf die Variablen zu optimieren. Zur Evaluierung des Konzepts soll ein
modellbasierter Ansatz gewählt werden, der mit Hilfe von Programmständen
aus der Praxis ausgewertet werden soll. Dabei geht es darum, durch
Kostenfunktionen und den Daten des Programmstandes Aussagen über den
aktuellen, den potentiellen und den durch den Algorithmus eingesparten
Flash-Verbrauch zu treffen.

Des Weiteren soll das entwickelte Konzept Grundlage für eine
Code-Transformation mit clang(LLVM) sein. Hier sollen die C-Files eines
Programmstandes mit den durch den Algorithmus festgestellten Gruppen
editiert werden. Anschließend ist es Aufgabe, die entsprechenden
Compile-Schritte durchzuführen und zu überprüfen, ob der Compiler die im
Model vorhergesagten Einsparungen umsetzen kann.

Typ:
Master Zwischenvortrag

Vortragende:
Patrick Schuster

Raum/Zeit:
F02 (OFFIS) / 14:00 s.t.!

10.09.19

Titel:
folgt

Abstract:
folgt

Typ:
D&D1

Vortragende:
Duc Do Tran

Raum/Zeit:
F02 (OFFIS) / 14:00 s.t.!

17.09.19

Raum E03

17.09.19

Titel:
Coherent Treatment of Time in the Development of ADAS/AD Systems: Design Approach and Demonstration

Abstract:
"The application of digital control in the automotive domain
clearly follows an evolution with increasing complexity of both
covered functions and their interaction. Advanced Driver As-
sistance Systems (ADAS) and Automated Driving Functions
(AD) comprise modular interacting software components that
typically build upon a layered architecture. As these compo-
nents are generally developed by different teams, using differ-
ent tools for different functional purposes and building upon
different models of computation, an integration of all compo-
nents guaranteeing the satisfaction of all requirements calls for
coherent handling of timing properties.
We propose an approach addressing this major challenge, which
consists of four design paradigms. A compositional semantic
framework – based on a notion of components, their interfaces
and their interaction – provides the common ground. Equipped
with well-defined semantics allowing to express specifications
in terms of contracts, and together with also well-defined oper-
ations (such as decomposition and refinement), the framework
gives means to all typical design steps in the considered appli-
cation domain. The second paradigm consists of a carefully se-
lected set of contract specification patterns covering a multitude
of relevant timing phenomena. The third paradigm concerns the
embedding of different models of computation into the frame-
work, lifting them into a common semantic domain. The fourth
design paradigm provides for integrating models of computa-
tion by means of interaction components. All those paradigms
are well-known in academia or industrial practice. Although we
have extended them where needed in order to fit the particular
needs of ADAS/AD design, it is foremost their interplay which
is the novelty of our approach.
The application of the approach is exemplified by an industrial-
motivated case study of an emergency stop system. In the
course of this demonstration we show that coherent treatment
of time and timing effects in ADAS/AD design is indeed possi-
ble and can be integrated in typical industrial processes.
"
-- Ehmen, G., Grüttner, K., Koopmann, B., Poppen, F., Reinkemeier, P., & Stierand, I. (2018). Coherent Treatment of Time in the Development of ADAS/AD Systems: Design Approach and Demonstration (No. 2018-01-0592). SAE Technical Paper.

Typ:
Forschungsergebnisse

Vortragende:
Frank Poppen

Raum/Zeit:
O100 (OFFIS) / 14:30 s.t.!

22.10.19

Raum E03

Webm0ddhlas2b8ter (hennb47ving.spt+bchholender/r38q@uol5ara.de) (Stand: 19.07.2019)