Theses

Universalsensoren

Bachelorarbeit in der Abteilung Softwaretechnik



Motivation

Universalsensoren, nach einem universitären Projekt [1] auch Synthetische Sensoren genannt, umfassen in einem Gerät eine Vielzahl von Sensoren. Dazu gehören beispielsweise Mikrophone zur Erkennung von Geräuschen, Beschleunigungssensoren zur Erkennung von Vibrationen oder Elektromagnetische Inferenz-Sensoren zur Erkennung von Funk- oder Mikrowellen. Eine Auswertung der kombinierten Daten kann detaillierte Informationen über die Umgebung des Universalsensors liefern. Hier helfen u.a. lernende Verfahren. Beispielsweise kann aus bestimmten elektromagnetischen Impulsen zusammen mit bestimmten Geräuschen auf den Betrieb einer Kaffeemaschine geschlossen werden.


Aufgabenstellung

Smartphones sind eine Art von einfachen aber weit verbreiteten Universalsensoren. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Möglichkeiten und Grenzen von Smartphones als Universalsensoren theoretisch und praktisch zu eruieren. Dabei sollen die Fähigkeiten der üblichen Smartphone-Sensoren ausgewertet werden, und es sollen kreative Wege gefunden werden, aus der Kombination von verschiedenen Daten auf bestimmte Ereignisse zu schließen. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen in Form einer App für Android oder iOS validiert werden.


[1] Gierad Laput, Yang Zhang, and Chris Harrison. 2017. Synthetic Sensors: Towards General-Purpose Sensing. In Proceedings of the 2017 CHI Conference on Human Factors in Computing Systems (CHI '17). ACM, New York, NY, USA, 3986-3999. DOI: https://doi.org/10.1145/3025453.3025773


Betreuer
Prof. Dr. Andreas Winter ()
M.Sc. Florian Schmalriede ()
M. Sc. Muzaffar Artikov ()

Related Projects
Multi-viewpoint IoT development

IoT is a multi-aspect domain that encompass heterogeneous technology stack applying hardware, software and network. Moreover, IoT development activities require the participation of various stakeholders that provide expertise in different domains and they have different concerns regarding the system. These concerns may cover different aspects of the IoT system, such as system requirements, interoperability between hardware and software, network aspects, etc. To effectively conduct development activities, stakeholders need a common infrastructure, where they can address their concerns regarding the system from their own viewpoint. Concerns may cover various aspects like requirements, “thing” components, services, etc. As stakeholders work on different aspects of the IoT system, there is a need to ensure the consistency of the elements within the system. Therefore, viewpoints need to be integrated to allow keeping elements synchronized in different views.

This project addresses challenges of describing IoT aspects in the form of viewpoints and integration of viewpoints.

 


(Changed: 2021-04-30)