Theses

Plattformübergreifende Entwicklung von Apps. Am Fallbeispiel einer App für das Kunstprojekt „Time is Fake“ von Michael Olsen

Bachelorarbeit in der Abteilung Softwaretechnik



Motivation

Bei der Entwicklung einer Anwendung für Smartphones (App) ist das Ziel meistens einen großen Nutzerkreis zu erschließen. Da der Smartphonemarkt allerdings mit Android und iOS von zwei Betriebssysteme (Plattformen) mit unterschiedlichen Standards zur Entwicklung einer App dominiert wird, muss die Anwendung zum Erreichen dieses Ziels plattformübergreifend entwickelt werden. Dieses bedeutet, dass jeweils eine App für Android und eine für iOS entwickelt werden müsste. Um die Nutzung der Anwendung auch für weitere Plattformen zu ermöglichen, kann die Anwendung noch einmal für das Web als Webapp umgesetzt werden. So müssten allerdings von der Anwendung drei Apps entwickelt werden. Wenn die Apps jeweils einzeln für jede Plattform entwickelt werden müssten, würde das einen großen Aufwand darstellen. Daher stellt sich die Frage nach Lösungen, die eine effizientere Entwicklung der drei Apps ermöglichen.


Aufgabenstellung

Um diese Frage zu beantworten, wird in dieser Arbeit ein Überblick über mögliche Lösungsansätze und deren Einsatzgebiete geboten. Am Fallbeispiel der Entwicklung einer plattformübergreifenden Anwendung, für das Kunstprojekt „Time is Fake“ des Kunsttechnikers Michael Olsen, wurde ein Lösungsansatz erfolgreich praktisch umgesetzt.


Betreuer
Prof. Dr. Andreas Winter ()
M.Sc. Johannes Meier ()

Related Projects
Time is Fake

„Time is fake“ ist ein Kunstwerk des Oldenburger Künstlers und Kunsttechnikers Michael Olsen aus den Jahren 2016 – 2018, das mit softwaretechnischer Unterstützung der Abteilung Softwaretechnik realisiert wurde und dabei als Beispiel für verteilte und plattformübergreifende Entwicklung dient.

 


(Changed: 2021-04-30)