Navigation

CompactWind

Kontakt 

Detlev Heinemann, Dr.
Institut für Physik - Universität Oldenburg
D-26111 Oldenburg, Deutschland
Tel: +49 441 - 798 5070
E-mail: de6gletlev.heilyspknemann@qmuolci.da4rae (%20det0bfojlev.heintdmemanokdgn@uolyfet.d6wejlsji)

CompactWind

CompactWind

Überblick

Wegen der beschränkten Verfügbarkeit von guten, für die Windenergie nutzbaren Standorten an Land ist es zur Maximierung des Energieertrages naheliegend möglichst viele Windenergieanlagen in einem Windpark zu errichten. Sind die Abstände der Anlagen zueinander allerdings zu gering, führt die aerodynamische Abschattung zu einer geringeren Energieausbeute und zu einer erhöhten Belastung der im Inneren des Windparks stehenden Anlagen. Im Projekt CompactWind werden Regelungskonzepte für Windparks entwickelt und erprobt, die unter Berücksichtigung der aerodynamischen Beeinflussung eine kompaktere Anordnung der Anlagen erlauben. Die Arbeitsgruppe Energiemeteorologie von ForWind beteiligt sich am Projekt mit numerischen Simulationen (LES) der Strömung in Windparks zur Analyse der Regelungskonzepte.

Das Projekt

  • Titel: Erhöhung des Flächenenergieertrags in Windparks durch avancierte Anlagen- und Parkregelung (CompactWind)
  • Dauer: Dezember 2012 – Mai 2016
  • Ziel des Projektes: Eine wirtschaftlichere, effizientere und naturverträglichere Nutzung von begrenzten Standorten an Land durch die Entwicklung und Erprobung neuartiger Regelungskonzepte für Windenergieanlagen und Windparks.
  • Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Konsortium

Projektkoordinator:

  • Robert Bosch GmbH

Projektpartner:

  • ForWind, Zentrum für Windenergie Forschung, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • eno energy Systems GmbH

 

Kontakt:

Lukas Vollmer

ForWind – Energiemeteorologie

Institut für Physik – Universität Oldenburg

D-26122 Oldenburg, Deutschland

Tel: +49 441 – 798 5077

Webmastetnsr (t.schhyz4midt@uol.derq3u) (Stand: 21.08.2020)