Navigation

FLINS

Kontakt 

Detlev Heinemann, Dr.
Institut für Physik - Universität Oldenburg
D-26111 Oldenburg, Deutschland
Tel: +49 441 - 798 5070
E-mail: detx5xlev.hezdyrinemann@uol.d/qzvdepaif (%20ddftetlev.heinemavhtann@zayujuoo2wddl.de50)

Fotovoltaik-Leistungsvergleich im norddeutschen Strahlungsklima (FLINS)

Welches Solarmodul passt zu welchem Klima?

Physiker untersuchen Energieertrag unterschiedlicher Photovoltaik-Anlagen

Derzeit wird in Deutschland eine Reihe von Photovoltaik-Anlagen verschiedener Hersteller mit unterschiedlichen Technologien angeboten. Doch welche Anlage passt zu welchem Klima? Wie sind die Unterschiede etwa zwischen Nord- und Süddeutschland? Dies ist der Hintergrund für ein Forschungsprojekt unter maßgeblicher Beteiligung des Instituts für Physik der Universität Oldenburg, das von der Deutschen Bundesumweltstiftung (Osnabrück) mit knapp 100.000 Euro gefördert wurde.
Unter der Leitung von Dr. Annette Hammer (Arbeitsgruppe Energiemeteorologie) wollen die WissenschaftlerInnen herausfinden, welche Technik und welche Anlage für die norddeutschen Wetterbedingungen am besten geeignet sind. Dazu errichtet der Verein für Umweltschutz durch Photovoltaik Osnabrück (PVO) auf dem Dach des Osnabrücker „Stadthauses“ sechs Anlagen mit unterschiedlichen Modultechniken.
 

Photovoltaik-Leistungsvergleich:
Die erste der geplanten sechs Solaranlagen auf dem Stadthaus Osnabrück.
Foto: Mike Voss

 

Die Projekt-Idee stammt von Mike Voss, Ingenieur für Bautechnik an der FH Osnabrück, der den Aufbau der Anlagen koordiniert. Die MitarbeiterInnen von Prof. Dr. Klaus Kuhnke vom Labor für Physik und Solartechnik der Fachhochschule sind für Planung, Installation und Betrieb der aufwendigen Messtechnik verantwortlich. Bisherige Studien beziehen sich ausschließlich auf Süddeutschland, das norddeutsche Strahlungsklima ist aber deutlich anders. „Weil wir zurzeit eine rasante Entwicklung immer neuer Modultypen erleben, besonders im Dünnschichtbereich“, so Annette Hammer, „sind vergleichende Untersuchungen dringend geboten. Das Interesse der Fachwelt ist sehr groß.“

Aber nicht nur die Fachwelt, auch die Öffentlichkeit soll über die Projektergebnisse informiert werden. Dazu wird die Firma SunConcept (Dipl.-Päd. Alois Plüster) u.a. einen Ertragsvergleich im Internet bereitstellen.

 

Webqqqgmaster (t.sdt5chmidt@uol.pwde) (Stand: 07.11.2019)