Navigation

Skiplinks

Kontakt Familienservice

Angelika I. Müller (Leitung)

Claudia Batisweiler

Neele Henkenberens

Geschäftsstelle

A14 0-039 Hörsaalzentrum

Offene Sprechzeiten ohne Anmeldung:
Campus Haarentor, A14, 0.039
Di: 10.00 - 11.00 Uhr
Mi: 14.00 - 15.00 Uhr
Campus Wechloy, W02B, 02.299 (ab dem 02.10.2018)
Di: 13.00 - 14.00 Uhr
Mi: 10.00 - 11.00 Uhr

Weitere Termine nach telefonischer Absprache :
Neele Henkenberens 0441 798 4156
Claudia Batisweiler 0441 798 2865
Familienservice Büro Wechloy 0441 798 5602

Ausfall der offenen Sprechzeit

Am Mittwoch, den 3.10. und 10.10.  fällt die offene Sprechzeit leider aus.

Bitte vereinbaren Sie einen individuellen Termin mit uns.

Kontakt Familienservice

Schwangerschaft und Gesundheitsschutz

Bei Schwangerschaft können gesundheits- und arbeitsschutzrechtliche Fragen aufgeworfen werden. Der Schutz des ungeborenen Kindes und dessen Mutter steht an vorderster Stelle. Zur Frage, wie Sie als Schwangere oder Stillende ihr Studium am besten fortsetzen können, wenn Sie z. B. Sport, Chemie, Physik, Biologie, Chemie oder Kunst studieren, im Labor beschäftigt oder als Referendarin an Kindergärten und Schulen tätig sind, berät Sie die

Weitere Informationen

Kurzbericht zur Situation von Vätern kleiner Kinder in der Verwaltung der Universität Oldenburg, aus einem SFB-Projekt "Arbeitsorganisation und väterliche Lebensführung"

Informationen für Beschäftigte mit Kindern

Die Universität Oldenburg will Sie dabei unterstützen, familiäre Verantwortlichkeiten und berufliche Anforderungen miteinander zu vereinbaren.

Regelungen im Rahmen von Arbeitszeit und Arbeitsorganisation

  • Alternierende Telearbeit
    bedeutet, einen Teil der Arbeitszeit zuhause und einen Teil an der Dienststelle zu erbringen. Die häusliche Arbeitsstätte muss dabei mit der Dienststelle durch elektronische Kommunikationsmittel verbunden sein. Als Telearbeitsplatz können nur Arbeitsplätze eingerichtet werden, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die genauen Bedingungen sind an der Universität Oldenburg in einer Dienstvereinbarung zur Telearbeit festgelegt.
  • Zeitausgleich
    Beschäftigte, die Angehörige pflegen, können mit Zustimmung der Vorgesetzten vom Zeitguthaben  bis zu fünf Arbeitstage innerhalb eines Kalendermonats (ggf. zusammenhängend oder auch stundenweise) in Anspruch nehmen.
    (§ 15 der Dienstvereinbarung zur gleitenden Arbeitszeit)
  • Arbeitsfreistellung, Arbeitszeitreduzierung
    10 Tage spontane Freistellung von der Arbeit für die Organisation einer akuten Pflegesituation mit der Möglichkeit, Pflegeunterstüzungsgeld von der Pflegekasse zu beantragen (Achtung, die Bewilligung ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft: um einer akuten Pflegesituation eine bedarfsgerechte Pflege zu organisieren!)
    weitere Möglichkeiten der Arbeitszeitreduzierung bzw. der Beurlaubung für bis zu 2 Jahre sind vom Familienpflegezeitgesetz und von Pflegezeitgesetz vorgesehen.
    Familienpflegezeitgesetz

Mutterschutz, Elternzeit und Teilzeitarbeit

Wenn das Kind krank ist

Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmer, die gesetzlich versichert sind, haben nach §45 Abs. 1 SGB V unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf Krankengeld bei der Erkrankung des Kindes.

Eltern können bei Krankheit ihres Kindes (bis zum Alter von 12 Jahren) gegen Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung eine gewisse Zeit zuhause die Pflege ihres kranken Kindes übernehmen.

Nähere Informationen finden Sie im Merkblatt: Wenn das Kind krank ist(pdf)

Webmaster (Stand: 20.09.2018)