Navigation

Skiplinks

Prof. Dr. Stephanie Birkner

Kontakt

Prof. Dr. Stephanie Birkner (Juniorprofessur Female Entrepreneurship)

Female Entrepreneurship/ Leadership
Gendered Innovation
Inclusive Digitalisation
Public Health
Coaching & Consulting

» Pressemitteilungen mit Nennung der Person

Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften  (» Postanschrift)

https://uol.de/female-entrepreneurship


Prof. Dr. Stephanie Birkner (Juniorprofessur Female Entrepreneurship)

Female Entrepreneurship/ Leadership
Gendered Innovation
Inclusive Digitalisation
Public Health
Coaching & Consulting

Lebenslauf

Prof.in Dr. Stephanie Birkner (1981) promovierte im Bereich Beratungsforschung und ist seit 2014 Juniorprofessorin an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (seit 2011 als Gründungshochschule ausgezeichnet). Dort forscht und lehrt sie im Bereich Female Entrepreneurship. Neben sozialwissenschaftlichen Problemstellung im Kontext der digitalen Transformation z.B. zum Thema Gründungsidentität oder Talent Profiling, interessiert sie insbesondere auch die ingenieurs- und naturwissenschaftlichen (Public) Health Perspektive auf Gendered Innovations. Als zertifizierter Personal Coach sowie LSP Facilitator unterstützt sie akademische Start-Ups. Eigene Gründungserfahrung sammelt sie seit 2015 als Co-Founder der GREP - German Real Estate Pioniers GmbH. Diese bringt sie als Dozentin der IREBS (Universität Regensburg) unter anderem in dem Intensivstudium „Digital Real Estate Manager“ mit ein. Zudem ist sie als Moderatorin und Referentin auf Panels international vertreten.

Ausgezeichnet als "Junge Elite - Top 40 unter 40" in der Kategorie "Wissenschaft & Gesellschaft"

Mitglied im ECSB und FGF (Initiatorin und Leiterin des Arbeitskreises "Gender & Entrepreneurship")

Mitglied im Beirat: StartupTeens, startup.nds (MWK)

Ambassador/Kuratorin: Startup Spot Female Founders, Women in Digital, Kuratorium Digitales Deutschland (Bundesverband Deutsche Startups e.V.)

Social Media
Tweets unter @weforfuture sowie LinkedIn Posts unter @StephanieBirkner

Lehrvideos 
Gendered Innovation: Do we need to have 'the talk'?
(WoMenventures) – Digital Entrepreneurship Hub, FU Berlin
https://youtu.be/EJQhNOPq6pU

Women's Entrepreneurship: What is it all about?
(WoMenventures) – Digital Entrepreneurship Hub, FU Berlin
https://youtu.be/abPVM7HmF04

Grundlagen des Entrepreneurship
TeachEconomy, Hertz Stiftung
https://www.teacheconomy.de/lehrvideos/grundlagen-des-entrepreneurships/

Wie komme ich zu einer eigenen Geschäftsidee
– startupteens
https://www.startupteens.de/site/online

Nach welchen Kriterien stelle ich das Gründungsteam zusammen
– startupteens
https://www.startupteens.de/site/online

Transferaktivitäten / Presse (Auszug)

Veranstaltungen
HelloDiversityConference (Programm Commitee, Speaker)
https://hellodiversity.digital

„Führen Morgen Heute Lernen“ – Innovationslabor der Führungsakademie der Bundeswehr
(Konzeption, Vortrag/ Workshop)
https://www.fueakbw.de/index.php/de/aktuelles/511-fuehren-morgen-heute-lernen

Startup Weekend Women Bremen (Coach & Ambassador)
http://communities.techstars.com/germany/bremen/startup-weekend/13998

seit 2016 jährliche Durchführung des WEForums (Organisation und Durchführung)
https://uol.de/female-entrepreneurship/weforum/

Printmedien
Interview im Weser Kurier
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-wirtschaft_artikel,-frauen-bekommen-seltener-und-weniger-kapital-_arid,1692971.html

Interview in der NWZ
http://live.nwzonline.de/Article/1054190-Frauen-und-Existenzgrundungen-Rampensaue-ausdrucklich-erwunscht

Porträt in Einblicke Nr. 62
https://uol.de/fileadmin/user_upload/presse/EINBLICKE/62/de/portraet-innovationen-als-taktgeber-stephanie-birkner.pdf

Videobeiträge
Beiratsstatement startup.nds (deutsch)
https://youtu.be/HcbwEqDoXRM

LaborX für Entrepreneurship (deutsch)
https://youtu.be/GCYeS48vtWI

Startup Clinics Knowledge Base / Entrepreneurship Research Lab at the
Alexander von Humboldt Institute for Internet and Society (englisch)
https://youtu.be/z5B6HkrE0Y0

Lehre

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2019 / 2020

Sommersemester 2019

Sommersemester 2018

Sommersemester 2017

Sommersemester 2016

Sommersemester 2015


Forschung

Brückenprojekt EurHealth-1Health / Health-i-care

Das Brückenprojekt EurHealth-1Health / Health-i-care, welches im Zusammenhang mit dem EU-Förderprogramm INTERREG-VA zwischen Deutschland und den Niederlanden durchgeführt wird, verfolgt das Ziel der Entwicklung innovativer Produkte und Technologien zum Schutz vor Infektionen durch resistente Mikroorganismen und Antibiotikaresistenzen.

Das Teilvorhaben „PIApreneur“ (Prävention Infektions- und Antibiotikaresistenzen) besteht in der praxisbezogenen Entwicklung, Erprobung und Auswertung eines Weiterbildungskonzepts, das unternehmerisches Denken und Handeln von Fachkräften zur Prävention von Infektions- und Antibiotikaresistenzen fördert.
Die Fachkräfte werden hierzu als Innovation Scouts in grenzüberschreitenden interdisziplinären Wissenschafts-Praxis-Netzwerken eingesetzt. Dabei steht der Ansatz von Bottom-Up generierten Cross-Innovations als gemeinsame Grundlage in PIA-Innovationsnetzwerken im Fokus.
Eine besondere Berücksichtigung erfahren in diesem Zusammenhang die Bereiche Innovation und Gendered Entrepreneurship.
Darüber hinaus wird hiermit in Zusammenhang stehend, ein grenzüberschreitendes Aus- und Weiterbildungsangebot für Hygienefachkräfte auf Basis von bestehenden Aus- und Weiterbildungsangeboten und zukünftiger Herausforderungen für das Handlungsfeld von Hygienefachkräften (weiter-)entwickelt.

Ansprechpartnerin: Lisa Heinrichs (lisa.heinrichs(at)uni-oldenburg.de)

 

 #femalestartupsnds - Female Entrepreneurship in Niedersachsen

Durchschnittlich haben in Deutschland 14,6% der Start-ups Frauen im Gründerteam (Deutscher Start-up-Monitor 2017). In der Hotspot-Region Hannover/Oldenburg liegt der Anteil leicht unterdurchschnittlich bei 13,9%. In den Bereichen Hightech-Industrie und -Dienstleistungen sind lediglich 5,1% der Gründungen ausschließlich von Frauen initiiert (Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung).

Die Gründe für diesen geringen Anteil an weiblichen Innovationsgründungen sind vielseitig. Zum einen sind nach wie vor die stark maskulin geprägten Stereotype des Unternehmers und des Innovators, insbesondere im Hightech-Sektor, vorherrschend. Zum anderen greifen Förderangebote bei Frauen häufig nicht, wodurch ein hohes Maß an weiblichem Potenzial ungenutzt bleibt (Universität Hohenheim 2016).

Das Drittmittelprojekt „#femalestartupsnds - Female Entrepreneurship in Niedersachsen“ begegnet diesen Herausforderungen auf Landesebene. Einerseits wird weibliches Unternehmertum dadurch gestärkt, dass Innovationsgründerinnen sichtbar gemacht und als Vorbilder authentisch inszeniert werden. Andererseits werden die niedersächsische Wirtschaft gestärkt und weibliche Innovationspotenziale freigesetzt, da durch eine Frauenförderung, die Gründerinnen auch anspricht und abholt, Gründungen im Tech-Bereich verdoppelt werden könnten (Universität Hohenheim 2016).

Das Projekt wird von der NBank gefördert und gemeinsam mit Gründerinnen-Consult (hannoverimpuls GmbH) durchgeführt. Es verfolgt das Ziel den Status quo und das Förderpotenzial weiblicher Innovationsgründungen in Niedersachsen zu identifizieren, um daraus Handlungsstrategien zur Förderung von weiblichem Unternehmertum mit Innovations-Bezügen abzuleiten. Dabei werden sowohl technische, als auch technisch-soziale Innovationen betrachtet.

Ansprechpartnerin: Lisa Heinrichs (lisa.heinrichs(at)uni-oldenburg.de)

Publikationen


Publikationen

Im Erscheinen

Birkner, S./ Tegtmeier, S. und Sundermeier, J.: Ehealth Value Creation Revisited. Towards A Gender-Aware Typology of Digital Business Models. Brem. A. (Hrsg.): Gender Differences in Technology and Innovation Management - Insights from Interdisciplinary Research. DeGruyter Studies in Innovation and Entrepeneurship.

Birkner, S. und Friedrich, J.: Female Entrepreneurship – Ein Forschungsbereich im Spannungsfeld von interdisziplinären Wissenschaftsdiskursen und moralischen Gesellschaftsdebatten. In; Hölzle, H.; Surrey, H. und Tiberius, V. (Hrsg.): Perspektiven des Entrepreneurship.

Birkner, S.: Effektuale Salutogenese. Von der Unternehmung Gesundheit in der Konfliktbegleitung zu unternehmen. KonfliktDynamik, Ausgabe 4/2019.

Birkner, S. und Günther, C.: Die Abenteuer der Generation (WH)Y – Pioniere auf den Spuren neuer Arbeitswelten. In: Schwietzer, H. und Hildebrandt, A. (Hrsg): JobFit - Wie die Generation Y und Z beruflich ihr Potential entfalten und glücklich werden kann. Springer: Wiesbaden.


Veröffentlichungen (letzten 10 Jahre)

Palmer, C., Fasbender, U., Kraus, S., Birkner, S., & Kailer, N. (2019): A chip off the old block? The role of dominance and parental entrepreneurship for entrepreneurial intention. Review of Managerial Science, 1-21. DOI: 10.1007/s11846-019-00342-7

Birkner, S. (2019): To Belong or Not to Belong, that is the Question?! Explorative Insights on Liminal Gender States within Women’s STEMpreneurship. International Entrepreneurship and Management Journal. DOI: 10.1007/s11365-019-00605-5

Birkner, S. (2019): Von einer Branche die auszog, das Sichwandeln zu lernen. Vielfalt als Grundprinzip einer gelingenden Zukunft der Immobilienbranche. ICG – Real Corporate Governance Zeitschrift, 01/2019, S.2-4

Birkner, S. und Just, T. (2019): Immobilienwirtschaftliche Konferenzen. Eine Männerdomäne. IREBS Standpunkt, 78.

Birkner, S. (2019): Beratung als Ermöglichung. Eine kritische Gegenüberstellung von Interventionsdiskursen im Spannungsfeld der Legitimation und Irritation betriebswirtschaftlicher Praxis. In: Hochmann, L.; Grauke, S.; Korbun, T.; Panther, S. und Schneidewind, U. (Hrsg.): Möglichkeitswissenschaften. Ökonomie mit Möglichkeitssinn. Metropolis: Marburg, S. 643-662.

Birkner, S. und Heinrichs, L. (2018): Eine Frage der Zeit? Eine feministisch motivierte Reflexion der historischen Bedingtheit des Schumpeter’schen Gedankengutes zum Unternehmertum. In: Frambach, H; Koubek, N.; Kurz, H.D. und Pfriem, R. (Hrsg.): Schöpferische Zerstörung und der Wandel des Unternehmertums. Metropolis: Marburg: S. 333-354.

Hochmann, L. und Birkner S. (2018): Angang braucht Zugang - Prolegomenon zu einem nomozentrischen Störenfried. In: Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik, 19(2), S. 282-303.

Birkner, S./ Ettl. K./ Welter, F. und Ebbers, I. (Hrsg.) (2018): Women's Entrepreneurship in Europe - Multidimensional Research and Case Study Insights. Springer Gabler: Wiesbaden

Birkner, S./ Ettl, K./ Welter, F. und Ebbers, I. (2018): Women's Entrepreneurship in Europe - Research Facets and Educational Foci. In: Birkner, S.; Ettl. K.; Welter, F. und Ebbers, I. (Hrsg.): Women's Entrepreneurship in Europe - Multidimensional Research and Case Study Insights. Springer Gabler: Wiesbaden, S. 3-13.

Birkner, S./ Freitag, M. und Koppelin, F. (2018): Gendersensibilität als Innovationstreiber im Gesundheitswesen. In: Pfannstiel, M.A./ Da-Cruz, P. und Rasche, C. (Hrsg): Entrepreneurship im Gesundheitswesen I. Springer Gabler: Wiesbaden, S. 221-242

Birkner, S. (2016): To Belong or not to Belong – Conceptual Insights on Women Entrepreneurs’ Identity and its Liminal Potential. In: RENT Proceedings, 2219-5572. 

Birkner, S./ Hofer, M. und  Hofmuth, M. (2016): Mitarbeiter als Unternehmer – Selbstbestimmung und Verantwortung stärken. In: Personalmanager, 12.

Birkner, S./ Pausder, P. (2016a): Wie komme ich zu meiner Geschäftsidee? Lehrbrief zum 3. StartupTeens Online Training. URL: http://www.startupteens.de/media/files/(Stand: 22.07.2017). 

Birkner, S./ Pausder, P. (2016b): Gründungsteams. Lehrbrief zum 4. StartupTeens Online Training. URL:https://www.startupteens.de/web/media/files(Stand: 22.07.2019).

Birkner, S. (2015a): Planspiele als Träger und Präger von Erfahrungswissen im Umgang mit Wandel. In: von Ameln, F. und Kramer, J. (Hrsg.): Organisationen in Bewegung bringen. 2. Auflage, Springer: Wiesbaden, S. 149-179. 

Birkner, S (2015b): ... und die Moral von der Geschicht’: Frauen gründen anders! – oder nicht? In: Halberstadt, J./ Hilmers, L./ Kubes, T. A. und Weingraber, S. (Hrsg.): (Un)typisch Gender Studies – Neue Interdisziplinäre Forschungsfragen. Budrich: Leverkusen, S. 59-76. 

Birkner, S. und  Aderemi, H. (2015): Culture and its Effects on Female Entrepreneurship Around the World: Convergence or an Emerging Trend? In: ECIE Proceedings, ACPI 2049-1050, S. 83-90.

Werr, A./ Pemer, F./ Sieweke, J./ Werr, A./ Birkner, S. und Mohe, M. (2014): The Cultural Embeddedness of Service Supply Chains – Purchasing and Management of Professional Services in Germany and Sweden. In: Journal of Purchasing and Supply Chain Mangagement, 20(4), S. 273-285.

Birkner, S. (2013): Eindeutiger beraten? Umgang mit Mehrdeutigkeit als Handlungsfeld in Beratungsinterventionen. In: Pfriem, R. (Hrsg.): Theorie der Unternehmung. Marburg: Metropolis. (Dissertation)

Birkner, S. (2012): „Wohin du gehst, da will auch ich hingehen...": empirische Erkenntnisse zu den Internationalisierungshintergründen von kleinen und mittelständischen Beratungsunternehmen. In: Bick, C./ Brandt, G. und Eiselt, A. (Hrsg.): Integration im Prozess der Internationalisierung. BIS: Oldenburg, S. 129-136.

Mohe, M./ Birkner, S. und Sieweke, J. (2012): Wie kompetent sind Kunden? Eine empirische Analyse zur Klientenprofessionalisierung. In: BSO Journal, (2), S. 10-13. 

Sieweke, J./ Birkner, S. und Mohe, M. (2012): Preferred supplier programms for consulting services: An exploratory study of German client companies. In: Journal of Purchasing and Supply Management, 18(3), S. 123-136.

Mohe, M./ Birkner, S. und Sieweke, J. (2011): Grown up by now? An Investigation into Twenty Years of Consulting Research. In: IPOB: The future of knowledge-intensive service work. Theory and practice of managing human and organizational resources. Metropolis: Marburg, S. 15-44.

Birkner, S. und Sieweke, J. (2011): Tolerance of Ambiguity of Service Workers. An Explorative Case Study Comparing Management and IT Consultants. In: IPOB: The future of knowledge-intensive service work. Theory and practice of managing human and organizational resources. Metropolis: Marburg, S. 45-70.

Birkner, S./ Faust, M./ Mohe, M. und Kordon, T. (2010): Beratung über Grenzen. Eine empirische Analyse zur Internationalisierung der Unternehmensberatung. In: Krcmar, H. und Böhmann, T. (Hrsg.): Export und Internationalisierung wissensintensiver Dienstleistungen. Josef Eul Verlag: Köln, S. 105-144. 

Mohe, M./ Birkner, S. und Sieweke, J. (2010): Follow-your-Customer: Was sagen die Kunden? In: Der Betriebswirt 3/2010, S. 12-16. 

Birkner, S. und Mohe, M. (2009): Konstruktionen und Implikationen zur Existenz von Mehrdeutigkeit. In: von Ameln, F./ Kramer, J. und Stark, H. (Hrsg.): Organisationsberatung beobachtet - Hidden Agendas und Blinde Flecken. VS Verlag; Wiesbaden, S. 18-23.

Mohe, M./ Birkner, S. und Sieweke, J. (2009): Wie professionell gehen Klienten mit Beratungen um? Eine empirische Analyse zum Status quo der Klientenprofessionalisierung. In: Zeitschrift für OrganisationsEntwicklung, 28(4/2009), S. 81-85.

 

Lehrvideos 

Gendered Innovation: Do we need to have 'the talk'?
(WoMenventures) – Digital Entrepreneurship Hub, FU Berlin
https://youtu.be/EJQhNOPq6pU

Women's Entrepreneurship: What is it all about?
(WoMenventures) – Digital Entrepreneurship Hub, FU Berlin
https://youtu.be/abPVM7HmF04

Grundlagen des Entrepreneurship
TeachEconomy, Hertz Stiftung
https://www.teacheconomy.de/lehrvideos/grundlagen-des-entrepreneurships/

Wie komme ich zu einer eigenen Geschäftsidee
– startupteens
https://www.startupteens.de/site/online

Nach welchen Kriterien stelle ich das Gründungsteam zusammen
– startupteens
https://www.startupteens.de/site/online

Transferaktivitäten / Presse

(Auszug, Stand 26.07.2019)

Veranstaltungen

HelloDiversityConference (Programm Commitee, Speaker)
https://hellodiversity.digital

„Führen Morgen Heute Lernen“ – Innovationslabor der Führungsakademie der Bundeswehr
(Konzeption, Vortrag/ Workshop)
https://www.fueakbw.de/index.php/de/aktuelles/511-fuehren-morgen-heute-lernen

Startup Weekend Women Bremen (Coach & Ambassador)
http://communities.techstars.com/germany/bremen/startup-weekend/13998

seit 2016 jährliche Durchführung des WEForums (Organisation und Durchführung)
https://uol.de/female-entrepreneurship/weforum/

 

Printmedien

Interview im Weser Kurier
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-wirtschaft_artikel,-frauen-bekommen-seltener-und-weniger-kapital-_arid,1692971.html

Interview in der NWZ
http://live.nwzonline.de/Article/1054190-Frauen-und-Existenzgrundungen-Rampensaue-ausdrucklich-erwunscht

Porträt in Einblicke Nr. 62
https://uol.de/fileadmin/user_upload/presse/EINBLICKE/62/de/portraet-innovationen-als-taktgeber-stephanie-birkner.pdf

 

Videobeiträge

Beiratsstatement startup.nds (deutsch)
https://youtu.be/HcbwEqDoXRM

LaborX für Entrepreneurship (deutsch)
https://youtu.be/GCYeS48vtWI

Startup Clinics Knowledge Base / Entrepreneurship Research Lab at the
Alexander von Humboldt Institute for Internet and Society (englisch)
https://youtu.be/z5B6HkrE0Y0

 

Social Media

Tweets unter @weforfuture sowie LinkedIn Posts unter @StephanieBirkner

Webbmmaster (stumvpukidek@uoxxpl.df2behm) (Stand: 08.11.2019)