Krisenstab der FK III

Prof. Dr. Ralf Grüttemeier
Dekan

Prof. Dr. Gun-Britt Kohler
Prodekanin

Prof. Dr. Nanna Fuhrhop
Studiendekanin

Sabine Lohwasser
Fakultätsgeschäftsführerin

Vertreterin der FGF

Bitte wenden Sie sich bei Fragen direkt an die  und nehmen  ins cc.

Corona-Infos

Informationen der Fakultät III zum Corona Virus

Update am 02.11.2020:

Sollten Sie Symptome aufweisen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten, betreten Sie bitte nicht die Universität, sondern wenden sich an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin. Melden Sie sich an der Universität, wenn Sie positiv auf das SARS-CoV-2 Virus getestet oder für Sie durch das Gesundheitsamt eine Quarantäne angeordnet wurde. Damit schützen Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen unserer Universität.

 

Brief des Dekanats der FK III vom 16.10.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Beginn des Wintersemesters und dem vom Präsidium beschlossenen erweiterten Sonderbetrieb haben sich viele Fragen ergeben, auf die ich im Auftrage des Dekanats kurz eingehen möchte:

  1. Laut Mitteilung des Präsidiums vom 08.10.2020 gilt der erweiterte Sonderbetrieb, die Gebäude der Universität sind nun alle geöffnet. Darf ich dann auch mein Büro flexibel bzw. spontan z. B. nach oder vor der Lehrveranstaltung benutzen?

Nein, im Sinne der allgemeinen Hygienemaßnahmen und auch für ggf. Zwecke der Nachverfolgung gilt weiterhin das Hygienekonzept der Fakultät, d. h. Arbeiten im Büro muss von Ihnen entweder als Regel beantragt werden (siehe nochmals angefügten Bogen) oder beim Dekan eine Ausnahmegenehmigung eingeholt werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass im Falle einer Infektion die Nachverfolgung von Infektionsketten möglich ist! Das Hygienekonzept der Fakultät sieht bisher eine Anwesenheit von bis zu 50% der regelmäßigen Anwesenheit vor, hier ist eine Ausweitung auf bis zu 80% jetzt möglich. Ein Büro darf gem. aktuell geltendem Konzept der Fakultät III nur mit maximal einer Person besetzt sein, grundsätzlich wäre nach expliziter „Sonderbegehung“ (Gefährungsbeurteilung) eine Abweichung denkbar. Wenn der Arbeitsraum (nacheinander) von mehreren Personen genutzt wird, ist ein abgestimmtes Konzept vorzulegen, das Unterschriften aller Beteiligten und der Institutsleitung tragen muss! Gerade in Situationen, bei denen sich sprichwörtlich die Klinke in die Hand gegeben wird, ist die gegenseitige Absprache und das Verlassen darauf wichtig.

  1. Was ist mit Absprachen/Besprechungen?

Räume können, wie vom Präsidium am 08.10.2020 mitgeteilt, genutzt werden, wenn sie entsprechend hergerichtet sind und die Hygiene- und Schutzmaßnahmenregeln befolgt werden.

  1. Was ist mit der Anwesenheit von Hilfskräften?

Sofern Hilfskräfte ein Büro nutzen müssen, ist auch hier eine Absprache und Dokumentation notwendig. Der/die Einstellende ist hier in der Verantwortung, die Anwesenheit sowie deren Dokumentation zu planen und zu regeln, bis das Dekanat ggf. konkretere Regelungen beschließt.

  1. Wie sind Sprechstunden geregelt?

siehe Anlage (bitte unterschrieben an senden)

  1. Wer ist für die Desinfektion von Lehrveranstaltungsräumen zuständig?

Durch Nachricht aus dem Präsidium vom 14.10.2020 (nochmals weitergeleitet, siehe dazu auch noch AnlageHandreichung Lehrende im Wintersemester 2020/2021“) ist Folgendes festgelegt: „Jeweils die Lehrenden, die den Raum am Ende einer Veranstaltung verlassen, sind für die Desinfektion von Tischen, Stühlen und Türgriffen zuständig, nachdem die Studierenden den Raum verlassen haben. Desinfektionsmittel werden in den zentral verwalteten Räumen vorgehalten“.

Die aktuellen Vordrucke können Sie auch der Internetseite der Fakultät entnehmen https://uol.de/fk3/corona-infos , zentrale Informationen sind weiterhin hier zu finden: https://uol.de/info-coronavirus

Im Sinne der Verantwortung für jede Einzelperson und gesamtgesellschaftlich bitte ich Sie herzlich, diese vorsorglichen Maßnahmen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes zu beachten und zu tragen. Das aktuelle Infektionsgeschehen zeigt, dass wir vorsichtig und wachsam bleiben müssen.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Lohwasser

 

Brief des Dekans zum "Sonderbetrieb" - erweiterte Präsenz / Modifizierung bzw. Weitergelten der Reglungen FK III im Hinblick auf "Corona"/ Lehre im Wintersemester 2020/2021 vom 21.08.2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zum (weiteren) Umgang der Universität mit der Corona-Pandemie gab und gibt es regelmäßige Informationen aus dem Präsidium. So hat der Vizepräsident für Verwaltung die Fakultätsleitungen nochmals angeschrieben und ein neues, vereinfachtes Verfahren zur Erstellung der sog. „Gefährdungsbeurteilungen“ (Formular siehe Anlage) auf Basis der vorgelegten Hygienekonzepte (ebenfalls nochmals in der Anlage) vorgestellt. Die Institutsleitungen wurden darüber inzwischen informiert.

Mit Nachricht vom Vizepräsidenten für Verwaltung und Finanzen VPV vom 06.08.2020 wurde auch darauf hingewiesen, dass Dienstreisen im Sonderbetrieb (vgl. Staffmail vom 27.07.2020 sowie die darin genannte „Richtline für die Genehmigung von Dienstreisen“) weiterhin restriktiv gehandhabt werden sollen:

Stand der universitären Regeln für Dienstreisen im In- und Ausland:

  • Internationale Dienstreisen: Auf internationale Dienstreisen soll weiterhin verzichtet werden. Nur zwingend erforderliche oder besonders wichtige Dienstreisen können bei Darlegung der entsprechenden Gründe ausnahmsweise genehmigt werden
  • Nationale Dienstreisen: Auch auf Dienstreisen innerhalb Deutschlands soll nach wie vor weitestgehend verzichtet werden. Nur dringend erforderliche bzw. wichtige Dienstreisen sind - möglichst unter Vermeidung öffentlicher Verkehrsmittel - genehmigungsfähig.
  • Weiterhin gilt: Für Dienstreisen ab 8 Tagen im Inland und europäischen Ausland sowie bei Dienstreisen ab dem ersten Tag in das außereuropäische Ausland ist die Genehmigung des Präsidiums (zuständig: VPV) einzuholen

Bei Dienstreisen sind in jedem Fall die aktuellen Regelungen zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen, etwaige Quarantäneregelungen sowie Warnhinweise (z. B. des Robert-Koch-Instituts oder des Auswärtigen Amts), insbesondere zu Risikogebieten, zu beachten.

In der Fakultät gilt weiterhin, dass Dienstreisen, die nicht der Genehmigung des Präsidiums unterliegen, beim Dekan zu beantragen sind. Ihm obliegt die Bewertung der dargelegten Begründungen und ggf. dargelegten Hygiene- und Schutzmaßnahmen. An eine Genehmigung sind gem. Vorgabe des Präsidiums strenge Maßstäbe anzulegen, wobei von VPV folgende Hinweise gegeben wurden: „Bereits bei der Antragsstellung auf Genehmigung einer Dienstreise ist kritisch zu überdenken und insbesondere zu prüfen, ob der Zweck der Dienstreise auch auf anderem Weg oder zu einem späteren Zeitpunkt erreicht werden kann. Zu dieser Überlegung gehört auch die Prüfung, welcher Schaden entstehen würde, wenn nicht gereist wird. Nur wenn die Abwägung dieser Aspekte zugunsten der Reiseabsichten ausfällt, wird auch die zuständige Leitung zu einer Genehmigung kommen können.“

Lehre im Wintersemester 2020/2021, Anwesenheit im Gebäude

Sofern Sie als Lehrende*r oder Beschäftigte*r in die Präsenz in die Universität zurückkommen wollen, bitte ich um Beachtung folgender Punkte:

  • Die Planung der Präsenzlehre für das Wintersemester durch die Institute/Lehreinheiten ist inzwischen vorläufig abgeschlossen, alle notwenigen zentralen Genehmigungen dafür wurden eingeholt. Sollten Sie von der Präsenzlehre betroffen sein, unterschreiben Sie bitte das im Anhang befindliche „Hygienekonzept-Durchführung_WiSe2020_2021_FKIII“ und senden es an die Geschäftsstelle der FK III (entweder in Papierform oder digital an Frau Ladenthin )

(vlg. auch Nachricht von VP-L an das gesamte Personal zum Wintersemester 2020/2021 Download: Planung und Durchführung Wintersemester 20/21 (PDF).)

  • Sollte von Ihne nicht nur eine Präsenz in den Lehrräumen, sondern auch in Büroräumen geplant sein (z. B. um Sprechstunden abzuhalten), ist hierfür eine gesonderte Genehmigung erforderlich, um im Sinne des Gesamthygienekonzepts der FK III (vgl. Brief des Dekans vom 03.07.2020) einen Überblick über die Anwesenheiten in den Gebäuden zu haben und die Einhaltung der Hygiene- und Schutzvorschriften gewährleisten zu können, siehe dazu nochmals Merkblatt Anhang D bzw. modifiziertes Formular Gefährdungsbeurteilung. Anträge adressieren Sie bitte an die Instituts-/Einrichtungsleitung

Die Situation ist für uns alle weiterhin ungewohnt und gewöhnungsbedürftig, sie ändert sich permanent. Ich wünsche Ihnen trotzdem alles Gute, bleiben Sie gesund.

Mit den besten Wünschen

Sabine Lohwasser

 

Bitte informieren Sie sich über aktuelle Informationen zum Corona Virus / Covid-19 auf der zentralen Seite der Universität: https://uol.de/info-coronavirus

(Stand: 02.11.2020)