Studienleitung

Prof. Dr. med. Tania Zieschang

Studiendurchführung

Kontakt

Studienzentrum Geriatrie

0441/798-4815

Sandra Lau

Informationsmaterial zu RollGa

RollGa

Auswirkungen der Rollatornutzung auf Körperhaltung, Gangbild und Gleichgewicht im Alter (RollGa)

Die Nutzung von Rollatoren ist weitverbreitet und soll die Sicherheit beim Gehen, den Erhalt der Gehfähigkeit sowie die damit einhergehende Selbstständigkeit im Alter unterstützen. Eine Verwendung birgt jedoch auch Risiken für Stürze und einen zunehmenden Verlust des physiologischen Bewegungsablaufes. Nach anfänglichen Verbesserungen des Gangbildes, tritt mit anhaltendem Rollatorgebrauch häufig eine Verschlechterung der Gangqualität ein. Die Auswirkungen, die ein Rollator auf die Körperhaltung in Kombination mit dem dynamischen Gleichgewicht nimmt, wurden bislang noch nicht untersucht.

Im Rahmen dieser Studie wird der Einfluss eines Rollators auf die Körperhaltung, das physiologische Gangbild sowie das dynamische Gleichgewicht bei älteren Menschen ab 70 Jahren untersucht. Umgesetzt werden soll das Projekt mithilfe qualitativer (Phase I) und quantitativer Methoden (Phase II).

In Phase I werden zunächst Einzelinterviews mit Rollatornutzer*innen sowie Fokusgruppendiskussionen mit medizinischem Fachpersonal geführt. So können Bedarfe ermittelt und eine Innensicht der Verordnungsprozesse bezüglich der Rollatornutzung analysiert werden. In Phase II des Projekts werden Ganganalysen bei Proband*innen mit und ohne Rollator sowie Personen mit und ohne subjektiver Gangunsicherheit durchgeführt. Die Messungen werden mittels eines neuartigen Laufbandes durchgeführt. Alltagsnahe Störungen im Gangbild (z.B. stolpern oder schwanken) können damit unter sicheren Bedingungen simuliert werden und geben neue Erkenntnisse zum Bewegungsverhalten der unterschiedlichen Gruppen. 

Ziel ist es, die gewonnenen Erkenntnisse in den Versorgungsprozess von Personen mit Gangunsicherheiten zu implementieren. Dazu zählt die Entwicklung standardisierter Kriterien für die Indikation eines Rollators und die Entwicklung von Interventionsprogrammen zur Verbesserung des Gangbildes und zur Reduktion des Sturzrisikos bei dauerhafter und übergangsweiser Rollatornutzung.

Die Durchführung erfolgt unter den jeweils aktuell geltenden Hygieneregelungen.

Sie interessieren sich für die Studie und haben Fragen zur Teilnahme? Schreiben Sie uns gerne eine mit dem Betreff "RollGa" oder melden Sie sich unter: 0441/798-4815.

Studieninformation und Datenschutz

(Stand: 05.07.2021)