Aktuelles

Aktuelles

46. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse

Auch die wissenschaftliche Begleitung der KIBUM erfolgt im Jahr 2020 digital & anders. Die Oldenburger Forschungsstelle für Kinder- und Literatur (OlFoKi) organisiert ein digitales Forum, das Videobeiträge (Vidcasts) im Umfang von zehn Minuten präsentiert. Hier werden aktuelle Kinder- und Jugendbücher analysiert, für die Schule aufbereitet oder rezensiert. Wir gehen damit einen neuen Weg, um wissenschaftliche Diskurse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Das digitale Forum versammelt Beiträge renommierter Kinder- und Jugendliteraturwissenschafter*innen, Nachwuchwissenschaftler*innen und Beiträge von fortgeschrittenen Studierenden, die nach drei Themenschwerpunkten gegliedert sind. Beiträge, die sich mit Fragen der (schul-)didaktischen Eignung befassen, finden sich unter Für die Schule rezensiert und kommentiert. Hier wird diskutiert, welche Möglichkeiten der didaktischen Umsetzung ausgewählte Kinder- und Jugendbücher für Vermittlungsprozesse in Kindertagesstätten, an Schulen oder Universitäten besitzen. Adressiert werden mit diesen Vidcasts Literaturvermittler*innen, die in unterschiedlichen Institutionen tätig sind (Schule, Studienseminar, Universität usw.). Im Bereich Kinder- und Jugendliteratur 2020: Trends und andere Beobachtungensind Videobeiträge versammelt, die literaturkritisch oder essayistisch ausgerichtet sind. Sie präsentieren Einzellektüren, die in einen größeren Kontext gestellt werden und sich an interessierte Erwachsene richten. Literatur- und kulturwissenschaftliche Minitaturanalysen finden sich im Bereich Ein Blick in die Werkstatt der Literaturwissenschaften. Bei diesen Vidcasts liegt der Schwerpunkt auf einer analytischen Auseinandersetzung, die textnah einzelne Forschungsfragen skizziert. Diese Videobeiträge richten sich vornehmlich an Literatur- und Kulturwissenschaftler*innen.

Das digitale Forum ist über die Homepage der KIBUM (www.kibum.de) zu erreichen.

 

Die OlFoKi ist ein disziplinübergreifender Zusammenschluss von Wissenschaftler*innen der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die sich mit Aspekten der Kinder- und Jugendliteratur befassen. Das Ziel der OlFoKi ist die Förderung einer interdisziplinär orientierten Kinder- und Jugendliteraturforschung. Im Zentrum der Forschungsinteressen steht die Kinder- und Jugendliteratur als ästhetisch-literarisches, mediales, soziales, psychologisches und erziehungswissenschaftliches Phänomen (www.uol.de/olfoki).

Verantwortlich für das digitale Forum sind Prof. Dr. Thomas Boyken, Juniorprofessor für Kinder- und Jugendliteratur an der Universität Oldenburg, und Prof. Dr. Jörn Brüggemann, Professor für Didaktik der deutschen Literatur unter Einschluss der Mediendidaktik an der Universität Oldenburg.

(Stand: 26.08.2020)