Navigation

Curriculare Abfolge

 

 

Was bedeutet "Curriculare Abfolge"?

Curriculare Abfolge bedeutet, dass Sie die in Ihrem Bachelor- bzw. Masterstudium zu absolvierenden Module nicht einfach wahllos belegen dürfen, sondern dass Sie eine bestimmte Reihenfolge einhalten müssen.

Warum gibt es die Curriculare Abfolge?

Um Aufbaumodule erfolgreich abschließen zu können, sind Kenntnisse und Kompetenzen erforderlich, die im jeweils thematisch zugehörigen Basismodul erworben werden.

Um Mastermodule erfolgreich abschließen zu können, sind Kenntnisse und Kompetenzen erforderlich, die in den jeweils thematisch zugehörigen Aufbaumodulen erworben werden.

Genauso wie Sie in der Schule nicht Klasse 10 vor Klasse 9 besuchen oder in der Mathematik nicht Algebra II vor Algebra I absolvieren, muss aus inhaltlichen Gründen auch im Studium der Germanistik eine gewisse Reihenfolge eingehalten werden.

- Curriculare Abfolge im Bachelor

( s. Anlage 9 - Fachspezifische Anlage Germanistik der BPO, Punkt 2 "Allgemeine Hinweise zum Studium" (2) Curriculare Abfolge)

- Curriculare Abfolge im M.Ed. Grundschule und M.Ed. Haupt-/Realschule

Im M.Ed. Grundschule und im M.Ed. Haupt-/Realschule gilt: Wenn das Projektband in der Germanistik absolviert wird, muss das Modul ger800 vor dem Projektband und in einem Semester absolviert werden. Wird das Projektband nicht in der Germanistik absolviert, müssen in jedem Fall die fachdidaktische Vorlesung und das fachdidaktische Seminar im selben Semester belegt werden.

- Curriculare Abfolge im M.Ed. Gym

Im M.Ed. Gym müssen Sie entweder das Fachpraktikum (FP) oder das Forschungs- und Entwicklungspraktikum (FEP) in Germanistik absolvieren.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Vorbereitungsveranstaltung für das FP bzw. das FEP nur dann belegen dürfen, wenn Sie entweder das ger771 bereits erfolgreich abgeschlossen haben oder aber im selben Semester wie die Vorbereitungsveranstaltung zum FEP/FP in Germanistik absolvieren.

- Curriculare Abfolge im M.Ed. Sopäd

Sofern schon vor Abschluss des Bachelorstudiums Aufbaumodule studiert werden, ist die unter „Bachelor“ genannte curriculare Abfolge einzuhalten. Das Modul ger231 ist nicht Bestandteil der fachspezifischen Anlage für das Fach Germanistik /Unterrichtsfach Deutsch für den M.Ed. Sopäd und kann daher im M.Ed Sopäd nicht gewählt werden.

Hinweis: Wenn Sie bereits vor Abschluss des Bachelorstudiums Aufbaumodule studieren, so handelt es sich nicht um das Vorziehen von Modulen. Denn die Aufbaumodule sind Bestandteil auch der Bachelorprüfungsordnung, nach der Sie studieren. Bei diesbezüglichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Brören (esk7ke.broer+1og6en@uol.dc+eng).

- Curriculare Abfolge im M.Ed. Wipäd

Sofern Sie schon vor Abschluss des Bachelorstudiums Aufbaumodule studieren möchten, ist die unter „Bachelor“ genannte curriculare Abfolge einzuhalten. Das Modul ger231 ist nicht Bestandteil der fachspezifischen Anlage für das Fach Germanistik /Unterrichtsfach Deutsch für den M.Ed. Wipäd und kann daher im M.Ed Wipäd nicht gewählt werden.
Hinweis: Wenn Sie bereits vor Abschluss des Bachelorstudiums Aufbaumodule studieren, so handelt es sich nicht um das Vorziehen von Modulen. Denn die Aufbaumodule sind Bestandteil auch der Bachelorprüfungsordnung, nach der Sie studieren. Bei diesbezüglichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Brören (eske.broeren@uol.de).

- Curriculare Abfolge beim Vorziehen von Mastermodulen

Folgende, rechts dargestellte curriculare Abfolge ist beim Vorziehen von Mastermodulen einzuhalten:

Sofern Sie Ihren Bachelor noch nicht abgeschlossen haben und bereits Mastermodule vorziehen möchten, beachten Sie bitte zunächst die Hinweise unter https://uol.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/vorziehen-von-mastermodulen/

Zum Belegen von Aufbaumodulen im M.Ed. Wipäd und M.Ed. Sopäd siehe unter „Curriculare Abfolge im M.Ed. Sopäd“ bzw. „Curriculare Abfolge im M.Ed. Wipäd“.

- Curriculare Abfolge im Anpassungslehrgang

Auch für Studierende im Anpassungslehrgang gilt die curriculare Abfolge.

Wenn Sie also beispielsweise die Auflage bekommen haben,  ger242 Sprachlich-literarische Sozialisation (für die Primarstufe) und ger800 Fachdidaktik mit fachwiss. Anteil nachzustudieren, so müssen Sie in Ihrem ersten Semester an der Uni Oldenburg das Modul  ger242 absolvieren. Erst danach, also im folgenden Wintersemester, dürfen Sie das Modul ger800 studieren.
Anders ausgedrückt: Der erfolgreiche Abschluss von ger242 ist Voraussetzung für das Absolvieren von ger800.

Bitte beachten Sie, dass das Modul ger800 nur im Wintersemester angeboten wird!

Ich habe bereits die Prüfungsleistung in dem Modul abgegeben, dessen erfolgreicher Abschluss Voraussetzung für den Besuch des von mir avisierten Moduls ist. Die Note liegt aber noch nicht vor. Darf ich das avisierte Modul besuchen?

Gemäß fachspezifischer Anlage Germanistik der BPO gilt: Von Seiten der Lehrenden wird gewährleistet, dass die Bewertung der Prüfungsleistung im vorausgesetzten Modul so rechtzeitig erfolgt, dass die Anmeldung zum darauf aufbauenden Modul entsprechend dieser Regelung möglich ist; andernfalls entfällt die Voraussetzung.

Wenn Sie also z.B. im WiSe 18/19 die Klausur in der Vorlesung des ger010 geschrieben haben und im SoSe 19 die Prüfungsleistung im Seminar rechtzeitig bei Ihrer Dozentin/Ihrem Dozenten abgegeben haben, die Korrektur aber noch nicht erfolgt ist, so dürfen Sie die Module ger251, 261, 271 und 291 bereits absolvieren.

Gemäß fachspezifischer Anlage Germanistik der BPO gilt weiterhin: In Modulen, die für die Belegung anderer Module vorausgesetzt werden, soll eine Möglichkeit zur Wiederholungsprüfung so rechtzeitig angeboten werden, dass bei Bestehen der Wiederholungsprüfung das aufbauende Modul noch im Folgesemester besucht werden kann.

Gibt es eine Härtefallregelung?

In besonders begründeten Fällen kann die oder der Modulverantwortliche eine Abweichung von der curricularen Regelung zulassen. Wenden Sie sich daher bitte an die/den Modulverantwortliche/n, wenn Sie glauben, dass bei Ihnen ein besonders begründeter Fall vorliegt. Die/den Modulverantwortlichen finden Sie in der Modulbeschreibung in Stud.IP.

Germani7y4x9stik-Wxd0uebmbsnastnmer (eske.broeren@uiwol.de) (Stand: 16.03.2020)