Navigation

Skiplinks

Kontakt

Carl von Ossietzky Universität

Fakultät IV
Institut für Geschichte
Ammerländer Heerstr. 114-118
D-26129 Oldenburg

Gebäude A 11 Raum 1-115
E-Mail:
alexandra.eckert(at)uni-oldenburg.de

Tel. +49 (0)441 798-4661

Bitte melden Sie sich über stud.ip für die Sprechstundentermine an.

 

Dr. Alexandra Eckert

 

For an English version click on the symbol at the top. See also: uni-oldenburg.academia.edu/AlexandraEckert

Seit April 2013 arbeite ich als  wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Oldenburg bei Herrn Professor Michael Sommer. Die Promotion erfolgte an der Universität Halle-Wittenberg. Betreuerin meiner Dissertation war Professor Angela Pabst. Die Habilitation wird an der Universität Oldenburg erfolgen.

Im Juni 2016 ist meine Monographie "Lucius Cornelius Sulla in der antiken Erinnerung. Jener Mörder, der sich Felix nannte" als Band 60 der peer-reviewed Reihe "Millennium-Studien" im Verlag Walter de Gruyter erschienen.

www.degruyter.com/view/product/465349

Das Buch ist positiv rezensiert worden, so z.B. von Federico Russo in Sehepunkte, von Daniel Vaucher in Bryn Mawr, von Simone Mollea im Bollettino di Studi Latini und zuletzt von Iris Samotta in der Historischen Zeitschrift.

Ich bin Gutachterin für einige international renommierte Zeitschriften.

Nach Aufenthalten als Visiting Research Fellow am University College Dublin im Herbst 2017 und am King's College London im Frühjahr 2018 werde ich das Wintersemester 2018/19 erneut als Visiting Research Fellow am University College Dublin verbringen.

Meine Forschungsergebnisse habe ich bei Vorträgen im In- und Ausland präsentiert, so an der Universität Oxford, am University College London, am King’s College London, am University College Dublin, am Royal Holloway London und an den Universitäten Aarhus, Athen, FU Berlin, Bielefeld, Bochum, Bremen, Graz, Groningen, Mainz, Stuttgart, Turin und Ulm. Für 2019 habe ich Einladungen zu Vorträgen an die Universitäten Salzburg und Innsbruck erhalten.

Mein Forschungsinteresse liegt in der Anwendung von modernen Konzepten und theoretischen Modellen auf die Alte Geschichte. Schwerpunkte bilden die Themen antike Gedächtnisgeschichte, insbesondere die Theorie des kulturellen Gedächtnisses von Aleida und Jan Assmann, Trauma-Theorien sowie Emotionsforschung. Aktuell beschäftige ich mich insbesondere mit der Medizingeschichte und dem Thema antike Oligarchien. 

Aus der interdisziplinären Zusammenarbeit mit dem Dermatologen Prof. Dr. Friedrich A. Bahmer ist im Jahr 2015 eine Veröffentlichung in der Zeitschrift "Der Hautarzt" entstanden. Im September 2017 haben wir unsere Forschungsergebnisse bei einer internationalen Konferenz an der Universität Oxford (Green Templeton College) vorgestellt. 

Ich bin Alumna der Studienstiftung des deutschen Volkes.

 

 

Webmaster (Stand: 12.09.2018)