Navigation

Oldenburger Beiträge zur Altertumswissenschaft

Oldenburger Beiträge zur Altertumswissenschaft

Die Vortragsreihe soll die Antike einem breiteren Publikum zugänglich machen (durch Bindung der Vortragsthemen an aktuelle Diskussionen), sowie den 'Freunden der Antike' in Oldenburg ein breiteres altertumswissenschaftliches Themenspektrum und den Kontakt mit auswärtigen Forschern bieten. Daher werden nicht nur genuin althistorische Vorträge angeboten, sondern die ganze Palette der verschiedenen Nachbarwissenschaften abgedeckt

Die Reihe wird von der Abteilung Alte Geschichte in Kooperation mit der Karl-Wilhelm-Heyse-Gesellschaft veranstaltet.

Von den jährlich 4 Vorträgen pro Jahr (teils in Kombination mit Workshops) werden zwei während der Vorlesungszeit gehalten, mit engerer Anbindung an das fachwissenschaftliche Publikum, zwei außerhalb der Vorlesungszeit für ein breiteres Publikum.

Für jedes akademische Jahr ist ein geschlossenes Oberthema vorgesehen.

 

2016/17 Religion und Identität

20. September 2016 (St. Lamberti): Klaus Martin Girardet (Saarbrücken), Konstantin der Große als Begründer einer Weltreligion (Oldenburger Beiträge 1)

25. Februar 2017 (Schlaues Haus): Stella Lavva (Thessaloniki), Der Raub der Europa - Mythen im Spiegel griechischer Münzen (Oldenburger Beiträge 2)

8. Mai 2017 (Forum St. Peter): Eugen Drewermann (Paderborn), Zwischen Zeit und Ewigkeit - Der Mythos von Sisyphos und die christliche Botschaft (Oldenburger Beiträge 3)

12.Juni 2017 (Landesbibliothek): Christoph Kugelmeier (Saarbrücken), Translatio - traditio - veritas: Zu Vorgeschichte und Entstehung von Hieronymus' Vulgata-Übersetzung im Rahmen ihrer Zeit (Oldenburger Beiträge 4)

2017/18 Der Europagedanke

18. Mai 2017 (Karl-Jaspers-Haus): Pierre Briant (Paris), Alexandre héraut de l'expansion européenne (Oldenburger Beiträge 5)

Antoniettaugsur Cwealastiello (antoniebjstta.zepcasqtqdktiewgbllo1@uni-oldensuqmburajg.de) (Stand: 27.10.2020)