Kontakt

Dr. Astrid Beermann

 +49 (0)441 798-4896

 V03 1-116b
 

Psychosoziale Beratung und Konfliktprävention

Psychosoziale Beratung und Konfliktprävention

Im Rahmen psychosozialer Beratung und Konfliktprävention werden Unterstützungsangebote für individuelle Problemlagen, Konfliktsituationen und ihrer Prävention am Arbeitsplatz angeboten. Sie richten sich an alle Mitarbeiter*innen der Universität Oldenburg.

Belastungssituationen und Konflikte gibt es überall, auch im Arbeitsalltag einer Universität. Entscheidend ist die Art und Weise, wie damit umgegangen wird. Im Sinne eines respektvollen Miteinanders verfolgt die Universität Oldenburg den Anspruch eines fairen und wertschätzenden Zusammenwirkens aller Universitätsmitglieder, um gute Arbeitsbedingungen zu ermöglichen und einen Beitrag zur humanen Arbeitswelt zu leisten.

Ein guter Umgang mit sich selbst und anderen ist ein wichtiges Element zum Erreichen erfolgreicher Arbeitsergebnisse in einem angenehmen Klima und für den Erhalt von Motivation und Gesundheit. Offene Gespräche in belastenden Situationen oder zu ihrer Prävention können potenzial- und lösungsorientierte Wege ebnen. Schwierige Themen und Konflikte möglichst früh zu erkennen und zu bearbeiten, kann Eskalationen und Störungen der Zusammenarbeit vorbeugen.

Die Angebote der psychosozialen Beratung und Konfliktprävention können einzeln oder als Team bzw. in Gruppen wahrgenommen werden und umfassen Einzelberatungen, Coaching, Mediation und Möglichkeiten zur Konfliktprävention. Ihre Inanspruchnahme erfolgt freiwillig und vertraulich.

In Zeiten der Corona-Pandemie können die Angebote sowohl persönlich auf dem Campus der Universität unter Einhaltung der Hygienevorschriften als auch in Form von Telefon- oder Videogesprächen stattfinden.

Zur Person

Profil

Dipl.-Soziologin, Systemische Beraterin und Therapeutin (DGSF/SG), Supervisorin und Coach (DGSF, DGSv), Mediatorin (DGSF), Systemische Lehrsupervisorin/ -therapeutin/-mediatorin (DGSF), European Certification of Psychotherapy (ECP), Industriekauffrau.

Astrid Beermann ist bereits seit 20 Jahren als Systemische Beraterin und Therapeutin, Supervisorin, Coach und Mediatorin in Praxis und Lehre tätig, davon 14 Jahre an der Universität Oldenburg im Center für lebenslanges Lernen. Langjährige Kooperation und Vernetzung mit Hochschulen, Fach- und Berufsverbänden. Ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) und stellv. Sprecherin der DGSF-Fachgruppe Hochschulen Systemische Forschung und Lehre.

Bisherige Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Wissenschaftliche Weiterbildung
  • Wirkungs- und Prozessforschung in Professionalisierungsprozessen
  • Therapie und Beratung
  • Systemische Forschung und Lehre
  • Systemaufstellungen in Forschung, Lehre und Praxis
  • Curricula-Entwicklung und -evaluation

Ausgewählte Publikationen

  • Beermann, Astrid (2020). Systemaufstellungen – ein Quantensprung in der Weiterbildung? Carl Auer: Heidelberg
  • Beermann, Astrid (2020). Veränderungsprozesse persönlicher und professioneller Entwicklung - Wirkfaktoren und Wirkungsweisen in Professionalisierungsprozessen am Beispiel von Supervisoren, Coaches und Organisationsentwicklern, Dissertation Universität Oldenburg, Vandenhoeck & Ruprecht Unipress: Göttingen.
  • Beermann, Astrid/Pinkall, Tom (2019). Das dynamische Gefühl von Vertrauen: Prozessorientierte Zugänge zu Salutogenese im Kontext von Konflikten. In: Konfliktdynamik. Salutogenese, Jg. 8, Heft 4, Nomos: Baden-Baden
  • Beermann, Astrid (2018): Der Wert des Zögerns und Scheiterns, Impulsbeitrag Barcamp 4.0 „Mut zur Veränderung“ in: Bundesverband Mediation (Hg.), Spektrum der Mediation. Selbstorganisation oder Fremdbestimmtheit, Ausgabe 73, 3. Quartal, Metzner: Frankfurt a.M.
  • Rieforth, Joseph / Beermann, Astrid (2017). Selbsterfahrung und Supervision. Zwei Königswege zur Entwicklung professioneller Identität. In: Konfliktdynamik. Bewusstheit und Mindfulness bei Führungskräften und KonfliktberaterInnen, Jg. 6, Heft 2, S.104-113, Klett-Cotta: Stuttgart.
(Stand: 25.02.2021)