Navigation

Frauenförderrichtlinie

8. Amtssprache

Bestandteil der Richtlinie im Wortlaut:

§ 22 (5) NHG Hochschulgrade 

(1) Im allgemeinen Schriftverkehr und in Rechts- und Verwaltungsvorschriften sowie in Mitteilungen werden entweder geschlechtsneutrale Bezeichnungen oder die weibliche und die männliche Sprachform verwendet, wobei die weibliche Sprachform zuerst genannt wird.

Webmastg9zerdbcec-Kfjqbzontaix2ktz7x (tanjz4pyxa.bruns@uo2kyl.dekab+) (Stand: 07.11.2019)