Navigation

Skiplinks

Kursdetails/Course Details

Kurs-Nr./
Course-No.:
5.6 SoSe 2019
Datum/Date:

23.-24.05.2019

Trainer: Prof. Dr. Uta Bronner
Kursgebühr/
Course fee:
60 €
Ort/Venue:

Schlaues Haus

Sprache/
Language:
deutsch
Anmeldefrist/
Registration deadline:
15.05.2019

Trainer

Prof. Dr. Uta Bronner ist promovierte Diplom-Psychologin, Diplom-Volkswirtin, zertifizierter Coach (Deutsche Psychologen Akademie und Institut für Coaching und Supervision) und Organisationsberaterin (Synnecta). Ihre Trainingsschwerpunkte liegen im Bereich Führung, kommunikative Fähigkeiten, Karriereplanung und Doktorandenbetreuung, ihr Coachingschwerpunkt im Bereich Karriereplanung. Uta Bronner studierte an der Freien Universität Berlin und sammelte internationale Erfahrungen während ihrer Promotion am Forschungsinstitut „Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB). Derzeit ist Uta Bronner für das Lehrgebiet Human Resources Management an der Hochschule für Technik Stuttgart zuständig. Vor Antritt ihrer Professur war sie 10 Jahre bei der Robert Bosch GmbH in verschiedenen Funktionen im  Personalbereich tätig. Zuletzt leitete Sie die Personalentwicklung eines Tochterunternehmens des Konzerns.

Online-Anmeldung

Führungskompetenzen in der Wissenschaft

Aufbauend auf eigenen Führungserfahrungen und der eigenen aktuellen Führungspraxis werden typische Muster in hierarchischen Forschungsteams und das komplexe Feld formeller und informeller Abhängigkeiten im Wissenschaftsbetrieb reflektiert. Zwei zentrale Rollen und Aufgaben, die WissenschaftlerInnen in Leitungsfunktionen neben der inhaltlichen Rolle als ForscherIn übernehmen, werden detailliert reflektiert:

a) die Rolle als ProjektmanagerIn (Managementfunktion) und

b) die Rolle als LeiterIn eines Forschungsteams (Führung von Gruppe und/oder Betreuung von Hilfskräften und ggf. Doktoranden).

In der Rolle der ProjektmanagerIn analysieren die Teilnehmenden ihre bisherige strategische Ausrichtung, ihre Forschungsplanung, -organisation und Arbeitsweise und lernen Tools kennen, um sich und ihr Team erfolgreich auszurichten. Die Unterschiede in den Anforderungen als BetreuerIn und ProjektleiterIn werden thematisiert und der Verantwortungsbereich, der mit der jeweiligen Führungsaufgabe einhergeht, genauer definiert.

In der Rolle als Leitung eines Forschungsteams lernen die Teilnehmenden die Koordination, Motivation und Delegation von Aufgaben im Forschungsteam kennen sowie Methoden zum Führen „schwieriger“ Gespräche. Lösungsorientierte Ansätze zum konstruktiven Umgang damit stehen im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden lernen über die zwei Tage bewährte Führungsinstrumente sowie Führungsmodelle kennen und können diese in passender Form am Ende des Workshops zu einem stimmigen eigenen Führungskonzept verbinden.

Zielgruppe: Postdocs mit Führungsaufgaben

Webmasterxxc5 (lixkgwnda.jkkkauchjpb@uol.dlhdc1e) (Stand: 05.02.2019)