Navigation

Skiplinks

Kontakt

Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg

 A3 1-105

+49 (0)441 798-2366

Promotionsprojekt

Prosaische Wissenschaftssubjekte – literarische Repräsentationen akademischer Praktiken im deutschsprachigen Universitätsroman (Arbeitstitel)

ABSTRACT

Wie entstehen Wissenschaftssubjekte? Im akademischen Feld finden bisherige praxeologische Analysen hierauf keine befriedigende Antwort. Daher lohnt es sich, die Perspektive zu erweitern: in Universitätsromanen schildern Wissenschaftler*innen einen akademischen Alltag, der mit der Ordnung des Sagbaren ihres Feldes bricht. Durch eine praxeologische Analyse dieses Materials, welche sich auf die Bourdieusche Sozioanalyse literarischer Texte beruft und diese subjektivierungstheoretisch aktualisiert, sollen erste systematische Einblicke in universitäre Praktiken und deren kritische Wissenschafts-/Autor*innensubjekte gewonnen werden.

KURZBIOGRAFIE

seit 2016 

Kollegiatin im DFG-Graduiertenkolleg „Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in historischer und interdisziplinärer Perspektive“ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2012-2016

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaft, Arbeitsbereich Sportpädagogik/-didaktik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2008-2012

Masterstudium der Erziehungs- und Bildungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Diversitätsbewusste Sozialpädagogik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

2005-2008  Diplomstudium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven

 

 

Vorträge

"Vielen Dank für Ihren anregenden Vortrag..." Darstellungen des Praktikenkomplexes 'Tagung' in deutschsprachiger Universitätsprosa der Gegenwart (Tagung "Der Auftritt. Performanz in der Wissenschaft" der Fritz-Thyssen-Stiftung mit dem Graduiertenkolleg 'Selbst-Bildungen', Köln, 3. bis 5. Mai 2018)

Webmaster (Stand: 10.09.2018)