Navigation

Skiplinks

Auslandsstudium (LL.B.)

Auslandsstudium (LL.B.)

Die Prüfungsordnung der Hanse Law School sieht ein verpflichtendes einjähriges Auslandsstudium im 5. und 6. Fachsemester vor, das durch die Sprachmodule im Vorfeld gezielt vorbereitet wird. Durch die Integration des Auslandsaufenthalts in das Curriculum des Studiums und die Absprache der Kurse mit den Koordinatoren des Studiengangs wird die Anrechnung der im Ausland erbrachten Prüfungen erleichtert.

Die Studierenden können die Universität, die sie im Ausland besuchen möchten, grundsätzlich frei wählen. In der Vergangenheit entschieden sich Studierende für Auslandsaufenthalte an Universitäten auf allen Kontinenten. Das International Student Office der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und das International Office der Universität Bremen stehen den Studierenden bei ihrer Wahl beratend und unterstützend zur Verfügung.

Darüber hinaus können Studierende der HLS dabei auf den Erfahrungsschatz vorangegangener Jahrgänge zurückgreifen. Wer sich für einen Austausch an der Rijksuniversiteit Groningen entscheidet, mit der eine besonders enge Partnerschaft besteht, kann sich sogar über eine eigens von Ehemaligen für den Austausch gesammelter Erfahrungen eingerichtete Website informieren.

Zur Förderung der Mobilität der Studierenden an europäischen Hochschulen stellt die Europäische Kommission Stipendien zur Verfügung (Erasmus +). Diese werden im Rahmen von Kooperationsvereinbarungen zwischen den Hochschulen vergeben. Studierende der Hanse Law School können sowohl die Kooperationsmöglichkeiten der Fakultät II, Institut für Rechtswissenschaften der Universität Oldenburg als auch des Fachbereichs 6 der Universität Bremen nutzen. Über die Erasmuskooperationen beraten die Erasmusbeauftragen des Instituts für Rechtswissenschaften und des Fachbereichs 6.

Wendbmzbkasterws/o Hahecjdnsei0ivj Law 9gScmrhoolh0 (lukajq8es.kurth1@uk5h6sol.dlw3e) (Stand: 10.09.2018)