Navigation

Kontakt

Arbeitsgruppe Schulpädagogik/Teamforschung

(Prof. Dr. Hilbert Meyer, Prof. Dr. Wolfgang Fichten; Andreas Feindt; Dr. Alexandra Obolenski)

Während in der Mehrzahl der ProDid-Arbeitsgruppen Schülervorstellungen im Vordergrund stehen, geht es in unserer Arbeitsgruppe um den Prozess und die Ergebnisse der Professionalisierung der Lehrerinnen und Lehrer unter den Bedingungen des Schulalltags:

Bedeutung des Modells der Didaktischen Rekonstruktion in der Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern

 

 

Stand der Forschung

Die Arbeitsgruppe Schulpädagogik/Teamforschung hat im Rahmen eines viereinhalbjährigen BLK-Modellversuchs (2000 bis 2005) ein Konzept schulbezogener Aktionsforschung zur Professionalisierung von Lehramtsstudierenden, Referendaren und berufserfahrenen Lehrern entwickelt und erprobt (vgl. Fichten u.a. 2003; Fichten u.a.2004; Obolenski/Meyer 2003), in dem Teilantworten zur Professionalisierungsthematik gefunden wurden. Eine erste Studie zum Aufbau und zu den Rahmenbedingungen einer „forschenden Haltung“ von Lehramtsstudierenden ist nahezu abgeschlossen (A. Feindt). Mit Hilfe biographischer Interviews ist anhand des Konzepts des „Arbeitsbogens“ analysiert worden, welche Typen der Bewältigung von Forschungsaufgaben bestehen und welche Professionalisierungseffekte die Probanden wahrgenommen haben.

Es gibt aber noch kaum Studien zur Implementation des Modells der Didaktischen Rekonstruktion im Schulalltag (vgl. Gräsel/Parchmann 2004). Die Frage, welche Kompetenzen Lehrerinnen und Lehrer benötigen und welche sie tatsächlich entwickelt haben, um in heterogenen Klassen differenzierend und zielorientiert mit diesem Modell zu arbeiten, ist ein für das gesamte Modell wichtiges Forschungsdesiderat.

<h3forschungsvorhaben />Die Umsetzung des Modells der Didaktischen Rekonstruktion setzt auf Seiten der Lehrenden u.a. die Fähigkeit voraus, die eigenen Vorstellungen über die Schuler- und die Fachvorstellungen theoriegeleitet zu reflektieren. Von der Arbeitsgruppe werden die Voraussetzungen und Konsequenzen für einen solche Arbeit an „persönlichen Theorien“ (Meyer 2004, S. 137) untersucht, um genauer klären zu können, wie Prozesse der didaktischen Strukturierung im Schulalltag ablauf

Mögliche Dissertationsthemen

  • eine empirische Arbeit zur Bestimmung der Lehrerkompetenzen, die erforderlich sind, um professionell mit dem Konzept der Didaktischen Rekonstruktion zu arbeiten (eventuell zu konkretisieren im Blick auf das „Perspektivenwechseln als Basiskompetenz“ berufserfahrener Lehrerinnen und Lehrer)

  • eine empirische Studie zur Herausbildung einer forschenden Haltung von Lehramtsstudierenden durch die Einarbeitung in das Modell der Didaktischen Rekonstruktion

  • eine Theoriearbeit mit empirischen Teilstudien zur konzeptionellen Weiterführung und Präzisierung der "didaktischen Strukturierung" im Dreieck der Didaktischen Rekonstruktion (Kattmann u.a. 1997)

Literatur

Altrichter, Herbert/Feindt, Andreas (2004): Handlungs- und Praxisforschung. In: Helsper, Werner/Böhme, Jeanette (Hrsg.) : Handbuch der Schulforschung. Wiesbaden (VS Verlag für Sozialwissenschaften), S. 417-435

Feindt, Andreas (2002): Qualitätsentwicklung phasenübergreifenden forschenden Lernens in der LehrerInnenbildung. In: Dirks, Una/Hansmann, Wilfried (Hrsg.): Forschendes Lernen in der Lehrerbildung. Auf dem Weg zu einer professionellen Unterrichts- und Schulentwicklung. Bad Heilbrunn (Klinkhardt), S. 49-65Fichten, Wolfgang (2003): Perspektivität der Erkenntnis und Forschendes Lernen. In: Obolenski, Alexandra/Meyer, Hilbert (Hg.): Forschendes Lernen. Theorie und Praxis einer professionellen LehrerInnenausbildung. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt, S. 85-98

Fichten, Wolfgang/Dreier, Birgit (2003): Triangulation der Subjektivität – Ein Werkstattbericht (66 Absätze). Forum Qualitative Sozialforschung / Forum Qualitative Social Research (On-line Journal), 4 (2). Verfügbar über www.qualitative-research.net/fqs-texte/a5b6c7/2-03fichtendreier-d.htmFichten, Wolfgang, Wagener, Uta, Gebken, Ulf, Beer, Tim, Jungahns, Carola, Meyer, Hilbert (2004): Methoden-Reader, Oldenburger VORDRUCKE, Heft 487, Didaktisches Zentrum der Universität

 

Fichten, Wolfgang/Gebken, Ulf/ Meyer, Hilbert/ Junghans, Carola (2002): Einführung in die Oldenburger Teamforschung. Oldenburger VORDRUCKE 451. Oldenburg: Didaktisches Zentrum

Gräsel, Cornelia/Parchmann, Ilka (2004): Implementationsforschung – oder: der steinige Weg, Unterricht zu verändern. In. Unterrichtswissenschaft. 32.Jg., H.3, S. 186-214

Kattmann, Ulrich/Duit, Reinders/Gropengießer, Harald/Komorek, Michael: Das Modell der Didaktischen Rekonstruktion – Ein Rahmen für naturwissenschaftsdidaktische Forschung und Entwicklung. In: Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 3. Jg., 3/1997, S. 3-18

Meyer, Hilbert (2001): Professionalisierung in der Lehrerbildung. In: Türklinkendidaktik. Berlin (Corneslen Scriptor), S. 199-253

Meyer, Hilbert (2003): Skizze eines Stufenmodells zur Analyse von Forschungskompetenz. In: Obolenski, Alexandra/Meyer, Hilbert (Hg.): Forschendes Lernen. Theorie und Praxis einer professionellen LehrerInnenausbildung. Klinkhardt Bad Heilbrunn, S. 99-115

Meyer, Hilbert (2004): Was ist guter Unterricht? Berlin (Cornelsen Scriptor) Obolenski, Alexandra/Meyer, Hilbert (Hrsg.) (2003): Forschendes Lernen. Theorie und Praxis einer professionellen LehrerInnenausbildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt

 

Email: hilbert.meyer@uni-oldenburg.de

&nb

Wewcw9bmastevvzr: Betkf+i4tina2ht Mvooseyervd (bettina.xm00meyer@uoljg+v.dezx) (Stand: 07.11.2019)