Navigation

Skiplinks

Leitung


Prof. Dr. Bettina MEYER

Büro in Oldenburg
Helmholtz Institute für Funktionelle Marine
Biodiversität
(HIFMB)
Ammerländer Heerstrasse 231
Tel.: +49 (0)471 4831 2535
E-Mail: b.meyeregopb@uolb+.det8k
 

Büro in Bremerhaven
Sektion Polare Biologische
Ozeanographie
Alfred Wegener Institute
Helmholtz Centre für Polar und
Meeresfoschung
Am Handelshafen 12
D-27570 Bremerhaven
Gebäude E, room 2340
Tel.: +49 (0)471 4831 1378
Fax: +49 (0)471 4831 1149
E-Mai:
<span>bettina.me1pyerf8rb@awitkfb.de/f4n4</spvpan>rhbbk (betowtina.meyer@awi.de)

Ökophysiologie pelagischer Schlüsselarten,
AWI

Helmholtz Institut für Funktionelle Marine
Biodiversität, HIFMB

 
Biodiversität und biologische Prozesse der Polarmeere

Biodiversität und biologische Prozesse der Polarmeere

Forschungsschwerpunkte

Die Polarregionen haben einen erheblichen Einfluss auf das Weltklima und zählen gleichzeitig zu den sich am schnellsten erwärmenden Gebieten der Erde. Wie die anthropogen verursachten Umweltveränderungen das polare marine Ökosystem in seiner Struktur und Funktionalität verändern werden, ist jedoch weitestgehend ungeklärt.
Die Forschungsgruppe um Prof. Dr. Meyer will anhand von pelagischen Schlüsselarten, welche die Struktur und Funktionalität der Nahrungsnetze in den Polarregionen maßgeblich beeinflussen, diese Wissenslücke schließen. Zu diesen Arten zählt z. B. im Südpolarmeer der antarktische Krill, Euphausia superba sowie die gelatinöse Art Salpa thompsoni als auch die Amphipodenart Themisto gaudichaudii. Im Nordpolarmeer nimmt z. B. die Krillart Thysanoessa inermis sowie verschiedene Copepoden- und Amphipodenarten eine Schlüsselstellung im Nahrungsnetz ein. Die Forschungsgruppe Biodiversität und biologische Prozesse der Polarmeere bildet eine wissenschaftliche Brücke zwischen dem ICBM und dem Alfred-Wegener-Institut.

ICBM-Webmasteedldqr (b.meyer@uol.xfde) (Stand: 10.09.2018)