Navigation

Skiplinks

Historie

Die Arbeitsgruppe Geoökologie besteht seit Januar 2008. Hervorgegangen ist diese neu eingerichtete Arbeitsgruppe aus der ICBM-Meeresstation, die bis zum 31.12.2007 neben der eigenen wissenschaftlichen Tätigkeit für die Dienstleistung "Forschung und Lehre" im Forschungszentrum TERRAMARE e.V. zuständig war. Bedingt durch die Fusion des Forschungszentrums Terramare mit der Universität Oldenburg zum 1. Januar 2008 entfiel der Dienstleistungsbereich "Forschung und Lehre" und die ICBM-Meeresstation wurde aufgelöst.

Etappen der ICBM-Meeresstation

1979 wurde in Wilhelmshaven eine erste Außenstelle für die Arbeiten im Watt und in See eingerichtet. Seit jener Zeit hat sich die Flachmeer- und Küstenforschung an der Universität Oldenburg erheblich ausgeweitet. Entsprechend wuchs der Bedarf an Arbeitsflächen an der Küste.
1987 zog die Außenstelle in ein größeres angemietetes Gebäude am Südstrand um und richtete dort Laboratorien und Arbeitsplätze ein. Aus der bisherigen Außenstelle wurde die Meeresstation.
1989 folgte eine nächste Erweiterung durch die Übernahme eines Einfamilienhauses auf der Schleuseninsel. Hier wurden ebenfalls Laboratorien und Arbeitsplätze eingerichtet. Dieses Gebäude steht nach wie vor zur Verfügung und wurde nach einer umfangreichen Renovierung in ein reines Bürogebäude umgewandelt und im September 2008 von der AG "Integrative Modellierung" bezogen.
1994 wurde mit der Fertigstellung des TERRAMARE-Neubaues auf der Schleuseninsel die Meeresstation erneut erweitert. Gleichzeitig vergrößerte sich in Kooperation mit dem Forschungszentrum TERRAMARE e.V. der Nutzerkreis: Reichte zuvor die begrenzte Unterbringung nur zur Betreuung der Oldenburger Freilandforschung vor Ort aus, so übernahm die Station im Neubau zusätzlich die Betreuung von Arbeitsplätzen für die TERRAMARE-Forschung und für in- und ausländische Gastforscher und Kurse.
2008 Zum 1. Januar fusionierte das Zentrum für Flachmeer-, Küsten- und Meeresumweltforschung e.V. - Forschungszentrum Terramare - mit der Universität Oldenburg und ist nunmehr unter dem Namen ICBM - Terramare der Wilhelmshavener Standort des Instituts für Biologie und Chemie des Meeres (ICBM). Wilhelmshaven wurde damit Universitätsstandort. Verbunden mit der Fusionierung erfolgte eine Umstrukturierung der Aufgabenbereiche, in deren Folge die ICBM-Meeresstation aufgelöst und der bisherige Leiter mit der Leitung der neu eingerichteten Arbeitsgruppe "Geoökologie" betraut wurde.
ICBM-Webmaster (Stand: 20.09.2018)