Navigation

Skiplinks

Hornfels

Hornfels

Farbe, Eigenschaften:

Farbe meistens eher dunkel, trotz hohen Anteils heller Mineralien,  grau bis schwarz, grünlich, nur vereinzelt nahezu weiß. Sammelname für massige, harte, dichte bis feinkörnige Metamorphite mit typisch muschligem Bruch. Die Bezeichnung Hornfels sollte nur für konktaktmetamorph entstandene Gesteine gelten, bei regionalmetamorphen Bildungen Schreibweise ohne “horn“. Gelegentlich schwach porphyroblastisch. Unterm Mikroskop charakteristische Mosaik- oder Pflasterstruktur zu erkennen. An dünnen Kanten hornartig durchscheinend. In Abhängigkeit vom Ausgangsgestein ist der Mineralbestand sehr verschieden. Häufige Vertreter sind Andalusit, Biotit, Cordierit, Granate, Hypersthen, Sillimate.

Entstehung:

Hornfels, Gestein, das im Kontakt mit z. B. Magma entstanden ist (Kontaktmetamorphose). Durch die hohen Temperaturen, den niedrigen Druck und Gase wird ein Gestein mit einer gleichmäßigen Korngröße gebildet.

Fundorte:

Fichtelgebirge, Harz, Eifel, Italien (Elba), Frankreich (Vorgesen), südliches Norwegen

Produkte:

Sehr fest und wetterbeständig, wegen geringer Verbreitung nur Lokal als Bruchschotter verwendet.

ICBM-Webmaster (Stand: 10.09.2018)