Navigation

  • Der am ICBM entwickelte Müllkoffer [Fotos: R. Schöneich-Argent]

    Der in der Arbeitsgruppe Geoökologie am ICBM entwickelte Müllkoffer [Fotos: R. Schöneich-Argent]

Fakten über Meeresmüll aus dem Koffer

Seit kurzem stehen am ICBM, beim Mellumrat e.V. und weiteren Organisationen insgesamt sieben sogenannte Müllkoffer als Bildungsangebot für Schulen und Umwelteinrichtungen zur Ausleihe bereit.

Seit kurzem stehen am ICBM, beim Mellumrat e.V. und weiteren Organisationen insgesamt sieben sogenannte Müllkoffer als Bildungsangebot für Schulen und Umwelteinrichtungen zur Ausleihe bereit.
Diese Koffer sind Sammlungen wissenschaftlich fundierter Materialien zum Thema Meeresmüll - inklusive Experimenten, Spielen und Anregungen für Exkursionen. Material, das vor allem auch Lehrkräften bei der Unterrichtsgestaltung zum Thema Meeresmüll helfen kann.

Eine Vielzahl von Einladungen und öffentlichen Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Projekt „Makroplastik in der südlichen Nordsee“ verdeutlichten den Bedarf, Anschauungsmaterial zur Meeresmüll-Problematik zusammenzutragen. Der Prototyp eines Müllkoffers wurde von der Abiturientin Mayra Lenz im Rahmen eines freiwilligen wissenschaftlichen Jahrs unter Anleitung der Doktorandin Rosanna Schöneich-Argent entworfen. Als Projektpartner konnte unter anderem der Mellumrat gewonnen werden, der direkten Bezug zur Region Friesland herstellte.

Für den regionalen Preis „Frieslands Helden der Heimat“ vorgeschlagen, fand das Konzept bei der Vareler Getrud- und Hellmut Barthel Stiftung so viel Anklang, dass ihm der zweite Preis in der Kategorie Umweltschutz und damit 5.000 Euro zuerkannt wurden. Zur so ermöglichten Umsetzung der Idee half das Lernlabor Wattenmeer der universitätseigenen Biologiedidaktik bei der pädagogisch-didaktischen Ausarbeitung des Materials.

Mehr

ICBMrrogu-Webm08saster (si9qbet.riexxxinz+tygergzrw@uol.dyvedby4) (Stand: 21.08.2020)