Navigation

Skiplinks

Finanzierungsmöglichkeiten

Finanzierung der Promotion

Die Finanzierung der Promotion ist abhängig von der Art und Weise wie der Doktortitel erlangt wird. Bei der Promotion am Lehrstuhl werden Doktorand(inn)en i.d.R. als wissenschaftliche Mitarbeiter(innen) angestellt. Bei Kooperationsprojekten zwischen Unternehmen und Hochschulen bekommen Promovierende einen Arbeitsvertrag im entsprechenden Unternehmen.

Außerdem können Doktorand(inn)en, die z.B. einen Promotionsstudiengang absolvieren oder am Graduiertenkolleg sind, an Stipendienprogrammen teilnehmen.

Insbesondere bei Promotionsstudiengängen ist zu beachten, dass neben den Lebenshaltungskosten auch der Semesterbeitrag (aber keine Studienbeiträge in den ersten sechs Semestern) und die Krankenversicherung als zusätzliche Ausgaben anfallen.

Stipendien und Förderprogramme

Deutschland bietet zahlreiche Fördermöglichkeiten für ausländische Doktoranden: Größter Stipendiengeber, insbesondere für internationale Doktoranden, ist dabei der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD). Allein im Jahr 2010 förderte der DAAD mehr als 2.900 internationale Doktoranden mit einem Stipendium in Deutschland. Eine ganze Reihe von Stiftungen und andere Förder- und Forschungsorganisationen unterstützen darüber hinaus hochqualifizierte ausländische Doktoranden.

Mehr Informationen über Fördermöglichkeiten für Doktoranden:

ICBM-Webmaster (Stand: 10.09.2018)