Navigation

Skiplinks

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Mit meiner Forschung fokussiere ich mich hauptsächlich auf zwei unterschiedliche aber miteinander verbundene Gebiete: biogeochemische Ozeanographie und Paläozeanographie.

Im Schwerpunkt biogeochemische Ozeanographie interessiere ich mich vor Allem dafür wie bestimmte Prozesse wie z.B. Primärproduktion, Lösung von Partikeln oder Mischung von unterschiedlichen Wassermassen heutzutage funktionieren und durch Proxies, z.B. stabile Silizium-Isotope, widergespiegelt werden, aber auch wie wir diese Proxies für paläozeanographische Rekonstruktionen verwenden können und wo mögliche Limitierungen liegen. Dafür arbeite ich mit Proben aus den unterschiedlichsten Bereichen, z.B. Porenwasser und Sedimente aus marinen und terrestrischen Gebieten, sowie Wasser und Partikel aus Ästuaren, aber auch aus aus dem tropischen Ostpazifik, dem subtropischen Zentralpazifik und der Arktis.

Paläozeanographische Fragestellungen befassen sich hauptsächlich mit dem Zusammenspiel zwischen Klima und Biogeochemie. Zum Beispiel will ich herausfinden wie Veränderungen in der Ozeanzirkulation und Nährstoffnutzung während der letzten 20.000 Jahre im östlichen Pazifik im Auftriebsgebiet vor Peru die dortige Sauerstoffminimumzone beeinflusst haben. Dafür benutze ich in stabile Isotope (Si, N), aber auch radiogene Isotope (Nd, Sr).

 

ICBM-Webmaster (Stand: 10.09.2018)