Navigation

Skiplinks

Projekte

Die Max-Planck Forschungsgruppe für Marine Isotopengeochemie ist mit mehreren Teilprojekten an dem internationalen GEOTRACES Programm beteiligt. GEOTRACES hat das Ziel, die Verteilung von Spurenelementen und deren Isotope im globalen Ozean zu dokumentieren, um deren Quellen, Senken und internen Kreisläufe besser verstehen zu können (GEOTRACES Science Plan, 2006; www.geotraces.org). Spurenelemente und deren Isotope nehmen entscheidende Funktionen im Meer ein: sie stellen wichtige Mikronährstoffe, Anzeiger für die Herkunft und Transportwege von Stoffflüssen und Wassermassen und wichtige Indikatoren zur Rekonstruktion vergangener Bedingungen und Änderungen im Meer.

Im subantarktischen und polaren Südpazifik untersuchen wir die Verteilung von Neodym-Isotopen in der Wassersäule und in marinen Sedimenten, um die Isotopensignatur des Tiefenwassers zu charakterisieren und Zirkulationsänderungen in der Vergangenheit zu rekonstruieren (Dr. C. Basak, H. Fröllje, K. Pahnke, in Kooperation mit Dr. R. Gersonde und Dr. F. Lamy, AWI Bremerhaven).

Im westlichen subtropischen bis tropischen Pazifik, messen wir die Neodym-Isotopie und Konzentration Seltener Erden in der Wassersäule, um die unterschiedlichen Quellen und Kreisläufe von Spurenelementen im Pazifik zu untersuchen (M. Behrens, P. Böning, K. Pahnke).


 

ICBM-Webmaster (Stand: 10.09.2018)