Navigation

Skiplinks

„Augen und Ohren“ für das Meer

Meeresforschung hautnah erleben

24.04.2014
Oldenburg/Wilhelmshaven. Am kommenden Dienstag, dem 29. April, bietet das Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Universität Oldenburg ab 09:00 und ab 13:00 Uhr gleich zwei Gruppen interessierter Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich im Rahmen eines „Science Trips“ über den Wilhelmshavener Standort des ICBM, das ICBM-Terramare, sowie insbesondere die Arbeit der hier angesiedelten Arbeitsgruppe Marine Sensorsysteme zu informieren.

Die schon kurz nach ihrem Erscheinen im Programm „40 Jahre“ zum Jubiläum der Universität Oldenburg ausgebuchte Veranstaltung findet im Rahmen des Studium generale statt. Professor Dr. Oliver Zielinski, Leiter der AG Marine Sensorsysteme und sein Team sowie Elke Ahrensfeld (AG Geoökologie) und Dr. Sibet Riexinger (Öffentlichkeitsarbeit) bringen den Besuchern Informationen rund um das ICBM und speziell um den Standort Wilhelmshaven nahe.

Dr. Sven Rhode erläutert anhand der tropischen Wasserwelten im Aquarienraum die Arbeit der ICBM-AG Umweltbiochemie. Bei geeignetem Wetter rundet eine Ausfahrt mit dem Forschungsschiff OTZUM mit Erläuterung seiner technischen Einrichtungen die Veranstaltung ab. Thema dort werden vor allem neuartige Messverfahren und die „Sinnesorgane“ der Wissenschaftler, die Sensoren sein. Sie messen beständig und zuverlässig kurz- bis langfristige Veränderungen des Meeres unter den hier herrschenden rauen Bedingungen. Ohne diese Geräte wäre moderne Meeresforschung nicht denkbar.

ICBM-Webmaster (Stand: 10.09.2018)